Wie am besten E-gitarre lernen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man braucht definitiv keine Vorkenntnisse. Dieser Mythos man müsse erst Akustikgitarre lernen, geistert leider immer noch viel zu sehr in der Welt herum. Mir ist auch völlig schleierhaft, wie man darauf kommt, dadurch irgendetwas zu erlangen, was man auf einer E-Gitarre nicht erlangen könnte. Konzertgitarre ist schon mal was „ganz anderes" als eine E-Gitarre. Westerngitarren ähneln sich vom Griffbrett stark einer E-Gitarre. Aber dennoch kann man auf einer Western nicht mehr lernen, als auf einer E-Gitarre. Also mein Rad an dich: Höre nicht auf deine Mutter. (Hat sie überhaupt selbst mal Gitarren gespielt?)

Was die Sache mit Youtube und lernen angeht, würde ich persönlich ganz stark von abraten.

Als ich nach 2 Jahren Gitarrenunterricht aufhören musste, hab ich auch nur noch via Youtube gelernt (und tu es heute noch).

Weder weißt du auf diese Weise, wo du anfangen sollst, noch was sinnvoll ist zu lernen. Es gibt kein Konzept und keinen roten Faden. Du wirst erschlagen von den Millionen Videos, von denen manche sich an Einsteiger richten und andere an Profis (wie möchtest du erkennen, was für wen ist?) Dann hast du keine Möglichkeit Fehler zu erkennen. Auch mit Lehrer fiel es mir schwer Fehler auszubügeln. Ich möchte nicht wissen, wie schwer mir Gitarre spielen heute fiele, wenn mir diese Fehler nicht mal aufgefallen sind.

Dann vermitteln Videos gerne ein falsches Bild. Es gibt Videos die gehen 15min, und vermitteln aber Stoff, der für mindestens 1 Jahr reicht. Dann denkst du dir, dass du das mal ausprobierst, und wunderst dich nach einem Monat, dass du nicht das kannst, wovon das Video erzählt, weil es eben eins war, das an Profis gerichtet ist.

Die Wahrscheinlichkeit, Aufgebens und sich selbst als (wahrscheinlich unberechtigt) „talentlos" zu bezeichnen, ist hierbei sehr hoch.

Und du kannst nicht einfach mal jemanden fragen, wie wenn der Lehrer vor dir säße.

Also mindestens ein gutes Buch oder auch Onlinekurs sollte man sich meiner Meinung nach geben. Besser für den langfristigen Lernerfolg ist aber immer ein Lehrer, und wenn das nur ein Musikstudent ist, der der für 40€/h sein Taschengeld aufbessern möchte.

Grüße und viel Erfolg!

Danke dir, grüsse zurück :-)

0

Grundsätzlich ist nichts falsches dran sich das selbst beizubringen. Gerade beim Gitarrespielen kannst du dir aber sehr schnell eine falsche Handstellung angewöhnen und wenn man einmal damit spielt, ist das nur schwer wieder 'umzulernen'. Ich bin außerdem jemand der auch Wert auf Musiktheorie legt. Wenn du theoretische Kenntnisse hast, dann verstehst du auch was du spielst und machst es nicht nur nach bzw kannst selber besser improvisieren. Ohne Unterricht bleibt das meist auf der Strecke.

Tatsächlich hab ich auch gemerkt, dass ich von alleine nicht regelmäßig übe. Seitdem ich keinen Unterricht mehr habe, spiele ich deutlich seltener. Sowas motiviert mich einfach, aber das ist persönliche Ansichtssache.

Ich hab selbst mit einer Konzertgitarre angefangen zu spielen. Der Vorteil ist einfach, dass die Nylonseiten sanfter zu den Fingern sind. Viele Anfänger lassen sich schnell demotivieren, wenn ihnen nach ein paar Minuten die Finger wehtun, weil sie noch keine Hornhaut haben. Dazu kommt noch, dass eine Konzertgitarre deutlich billiger ist als eine E-Gitarre der selben Qualität. Dafür brauchst du ja auch noch Verstärker und Kabel. Es ist einfach schade, wenn man sich als Anfänger eine teure E-Gitarre mit Zubehör kauft und sie dann nur rumsteht, weil man merkt, dass es doch nichts für einen ist. Ich wollte auch unbedingt E-Gitarre spielen und von Akustikgitarren nichts wissen, letztendlich habe ich aber erst ca ein Jahr Konzertgitarre gespielt, bevor ich auf E-Gitarre gewechselt habe und ich habe es nicht als Nachteil empfunden.

Das sind so weit jetzt nur meine Erfahrungen. Wie man das selbst handhabt muss man für sich selbst abwiegen.

Woher ich das weiß:Hobby – Tenorhorn (10 Jahre), Klavier (7 Jahre), Gitarre (5 Jahre)

Ich habe vor 10 Jahren angefangen mit Gitarre spielen, damals auch auf einer Akustik Gitarre. Bin dann aber ganz schnell davon weg und habe direkt mit einer E-Gitarre angefangen. Alles über Youtube beigebracht mit ein paar Büchern zusätzlich. Musikunterricht hatte ich erst viel später mal für ein Jahr, um ein gezielte Verbesserungen zu erwirken.

Es geht definitiv ohne meiner Meinung nach ;-)

Hi! Das kommt auf Deinen Anspruch und vielleicht auch auf Dein Talent dafür an.

Grundsätzlich hat das Lernen unter fachlicher Anleitung immer den Vorteil, dass jemand schaut ob Du alles richtig machst, Dich verbessern und Dir über Hürden hinweg hilft, die Du alleine mangels Kenntnissen oder Ideen nur ganz schwer überwinden kannst. Du wirst so wahrscheinlich schneller und besser vorankommen als alleine. Aber es gibt auch Gitarristen, die nie Unterricht hatten. Fang doch einfach mal an und schaue wohin es führt, aber wenn Du mich fragst, würde ich Dir einen Lehrer/Coach empfehlen.

Zur Gitarre: ich sage fange mit der Gitarre an, mit der Du die Musik machen kannst, die Du machen möchtest. Ja, es mag das eine oder andere Arument geben, mit einer akustischen Gitarre mit Nylonsaiten zu beginnen, aber im Prinzip und am Ende des Tages muss das nicht sein. Wenn es die EGitarre sein soll, dann kaufe die!

Zur Gitarre: nicht jede passt zu jedem Menschen. Ich rate Dir hier DRINGEND, nicht irgendwas zu kaufen, sondern Dich mal beraten zu lassen. Eine falsche Gitarre kann dazu führen, dass Du komplett den Spass verlierst. Ich will das nicht weiter ausführen, ist zuviel zum Tippen. Suche einen Gitarrenladen auf und frag da Löcher in den Bauch, lass Dir Modelle zeigen ... und sei dann auch so fair, da zu kaufen! Viel Spass beim Gitarre lernen. Gruss

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke :-)

0

Kentnisse brauchst du echt nicht, bei mir ging es auch ohne Musikschule... Die Kentnisse ergeben sich durch das spielen und wenn du paar Videos schaust, dann werden dir deine Fragen nach einer Zeit klar.

Geh einfach deinen Weg und spiel worauf du Lust hast, dann wird dir niemals langweilig. Ich habe die ersten 3 Jahre fast jeden Tag mindestens eine halbe Stunde gespielt, dabei habe ich meine Musikrichtung besser kennengelernt und spiele das worauf ich lust habe. Deine Kentnisse werden von Tag zu tag besser.

Ein Tipp: nimm wenn du etwas gelernt hast das Lied mit deinem Handy auf, wenn du dann nach einem Monat das anhörst siehst du dann deine fortschritte, das hat mich unbewusst immer wieder motiviert.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?