Wie am besten bei Bewerbungsgespräch Ausbildungsabbruch argumentieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auf jeden Fall solltest du das erwähnen und im Bewerbungsgespräch auch offen sagen, warum du abgebrochen hast. Allerdings ohne den vorherigen Arbeitgeber schlecht zu mache. Das kommt nicht gut an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst nicht drumrum, so ein einschneidendes "Erlebnis" musst Du erwähnen, rumdrucksen hilft da nix. Das muss man wissen wenn man sowas macht, dass das sich auf den Lebenslauf auswirken kann und wird.

Schreib rein wie es war und bleib bei der Wahrheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlechte Ausbildungsvoraussetzungen haben den vorzeitigen Abbruch verursacht. Es ist dadurch eine Notsituation entstanden die es erzwungen hat, trotz aller aufwändigen Eigenbemühungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MrAskMe,

sollte man einen Ausbildungsabbruch im Lebenslauf erwähnen

Überleg mal selbst: was wäre denn die Alternative?

wie könnte ich gut argumentieren die Ausbildubg angebrochen zu haben, da ich auch sehr gute Gründe hatte.

Welche denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehlendes Interesse am Zweig/Arbeitsbereich/usw., dass sich erst im Laufe der Ausbildung herausgestellt hat.
Hatte auch einen Studiumswechsel, da sich herausgestellt hatte, das die Richtung nicht ganz meinen Interessen entsprach.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind denn deine sehr guten Gründe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?