Wie alt muss ein Welpe sein , dass er von der Mutter weg kann?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum fragst Du nicht die Züchterin?

In Deutschland dürfen Welpen erst mit 8 Wochen abgegeben werden. Viele Züchter geben sie jedoch erst mit 10 oder 12 Wochen ab und das ist auch sehr gut so. Ob Deine Züchterin nun Welpen mit 8, 10 oder 12 Wochen abgibt, kann Dir nur die Züchterin sagen.

Wenn Du kein Rudel zu Hause hast, dann ist es besser, erst einen Welpen mit 10 oder 12 Wochen zu nehmen, da er vorher noch viel Prägung von seiner Mom und seinen Geschwistern abgekommt.

Ich habe unten gelesen, dass Dein letzer Welpe an Parvo starb und das Du sicher gehen willst und dadurch den Welpen so spät wie möglich haben möchtest. Parvo hat eigentlich kein Zuchthund von einem seriösen Züchter. Diese Welpen kommen meist von Händler und Vermehrern - auch von Züchtern, die sich nur so nennen, aber keine Zulassung haben.

Um diese Gefahr so gering wie möglich zu halten, solltest Du Dir die Züchterin ganz genau ansehen. D. h. googel nach ihr, ob irgend jemand gute oder schlechte Erfahrung mit ihr hat. Schau Dir die Internetseite von der an und vor allem besuche die Züchterin. Wenn die Welpen auf der Welt sind, kann man diese ab der 4ten Woche besuchen. Mach das - so oft wie möglich. Erstens bekommst Du schon eine leichte Beziehung zu dem Welpen, zweitens ist es toll für den Welpen, wenn er nicht zu Unbekannten zieht und drittens bekommste einen Eindruck von der Züchterin.

Außerdem laß Dir die Papiere der Elterntiere zeigen - Ahnentafel etc. Kaufe nur, wenn es sich um einen zugelassenen Züchter handelt und nur, wenn die Elterntiere eine Zuchtzulassung haben. Denn dann wurden diese untersucht und es wurde auf Erbkrankheiten, Gene etc. geachtet.

Nicht nur Parvo ist tötlich. Es gibt auch viele andere Krankheiten udn auch Erbkrankheiten.

Vor dem wirklich Kauf läßt Du Dir bitte auch Impfpass der Welpen zeigen sowie die Abnahme des Wurfes.

Bei Vermehrern, Händlern werden die Welpen gerne mit 8 Wochen - oft auch früher abgegeben. Oft verkaufen die Welpen, die angeblich 8 Wochen alt sind - die allerdings nur 6 Wochen alt sind. Denn des so jünger der Welpe des so weniger sieht man ihm Krankheiten an.

Und wenn Dir irgendwas komisch vorkommt . z. B. das die Züchterin keine Besuche wünscht, oder Du das Muttertier nicht siehst, oder die Welpen nicht aufmerksam und aufgeweckt sind oder sonst irgendwas - dann nehme Abstand davon - auch wenn es Dir schwer fällt.

LG

Die Zeiten als Welpen mit 8 Wochen schon vermittelt wurden sind glücklicher Weise vorbei. Gewissenhafte Züchter geben nicht vor der 12 Lebenswoche ab. Aber auch hier bestimmen Ausnahmen die Regel, wenn das Muttertier zB. überlastet und krank ist, oder der Züchter in eine ungünstige Lebenslage gekommen ist. Trotzdem dauert die wichtige Prägephase ca. 12 Wochen und die sollten die Welpen zusammen verbringen.

Falls möglich! macht es Sinn, dass du deinen "Nachwuchs" so bald wie möglich regelmäßig besuchst, ihn aber noch bei der Mutter lässt. Es ist ein bisschen abhängig, wie viel Erfahrung du schon mit Hunden hast. Kennst du dich "sehr gut" aus, kannst du ihn frühestens mit der "abgeschlossenen" 9 Woche holen. Sind deine Erfahrungen noch nicht so gut, wäre es besser ihn noch länger beim Züchter und der Mutter zu lassen. Vorausgesetzt du hast einen seriösen Züchter, der sich die "große Arbeit" macht, dass er schon was lernen darf. Wären deine Kenntnisse gut genug für die 10. Woche, hättest du hier nicht gefragt, daher würde ich dir eher empfehlen, ihn erst mit der 12. Woche zu holen. Allerdings entscheidet ein guter Züchter selbst, wann du den Hund bekommst, daher wird sich die Frage für dich nicht stellen.

Welpe von Freund ist nur bei seiner Mutter?

Hallöchen,

es geht um das neue Familienmitglied meines freundes (20). 12 Wochen ist der welpe alt, kommt von einem Bauer, der nicht nett zu ihm war. Jedenfalls ist er jetzt seit einer woche bei meinem Freund und es sollte sein Welpe sein, laut der Mutter von ihm.

Jetzt ist es aber so, dass die kleine Fellnase überwiegend bei der Mutter meines freundes ist. Weder das körbchen noch der hund selbst ist bei ihm. Wie soll sich der kleine denn an seinen Besitzer gewöhnen wenn er nur bei ihr ist? Finde das nicht in Ordnung, schließlich soll es doch sein welpe sein und nicht ihrer. Er wird meinen freund nicht als besitzer anerkennen solange er ständig bei ihr ist oder? 

Ich find das verhalten nicht okay. Wenn man sie drauf anspricht heißt es es sei nur zur Eingewöhnung.

Hoffe ich finde hier ein paar Ratschläge

MfG

...zur Frage

Stubenteinheit welpe was tun noch?

ich verzweifel.... wie ich meinen welpen bekam ging alles gut .. brav draussn pipi u gross ab und zu ist zuhause noch was schief gelaufrn aber halb so schlimm.. plötzlich fings an.. nur mehr in der wohnung !! egal wie lange ich draussn mit ihm, egal ob ich ne zeitung oder welpenunterlage mitnehm und hin tu.. egal wie oft ich raus gehe er will einfach nicht draussn.. und wenn er den ganzen tag zurück haltet... weiss einfacg nichtmehr was ich tun oder probiern soll.. wär froh wenn mir wer irgendenwie nen tipp geben könnte...

bitteeeeee

...zur Frage

Wie oft kann man einen Welpen Baden?

Welpe ist 12 Wochen alt.

...zur Frage

Markieren auch Welpen indem sie das Bein heben?

Ich habe von einer Züchterin und einer Pflegestelle gehört, dass die männlichen Welpen dort (9 Wochen alt bei der Züchterin bzw. 7 Wochen alt bei der Pflegestelle) das Beinchen heben und teilweise nach dem Pinkeln auch scharren.

Die beiden Hunde, die bei mir als Welpen eingezogen sind haben erst viel später das Bein gehoben und einer scharrt auch heute nur selten.

Meine Frage ist: Machen die Welpen das bewusst also um zu markieren oder haben sie sich das von den anderen Hunden die auf der Pflegestelle/bei der Züchterin leben abgeguckt? Kann es sein, dass so junge Rüden schon markieren?

...zur Frage

Unmoralisches Angebot? Oder ist das häufiger der Fall? Züchterin gibt mir ihren Welpen umsonst

wenn ich mich im Gegenzug dafür bereit erkläre, diesen Welpen (Weibchen) 2x trächtig werden zu lassen und sie (die Züchterin) die Welpen zum Verkauf erhält. Die Kosten für das Decken und Vorsorge (Tierarzt etc.) übernimmt die Züchterin.

Sie meinte, dass es häufiger vorkommt, wenn es um wirklich gesunde weibliche Welpen geht, die für die Zucht geeignet sind. Sie ist eine eingetragene Züchterin und eine Nachbarin von mir. Soweit ich erkennen durfte, sind ihre Hunde alle im sehr guten Zustand, sehr freundliche, gesunde Hunde. Der Tierarzt kommt immer, wenn sie Welpen hat. Ein Welpe bei ihr kostet 1400 Euro.

Kommt es wirklich häufiger vor, dass die Züchter es so handhaben? Und ist es vertretbar? Danke.

...zur Frage

Mittelmeerkrankheit auch auf Gran Canaria?

Hallo, wir wollen am 1.April einen Welpen aus Gran Canaria aufnehmen. [Jetzt ist er nocht zu Jung zum Fligen;) ]

Nun wollte ich mal fragen, ob dieser Welpe [Mitte Dezember Geboren] Mittelmeerkrankheit haben könnte. Wir machen uns nämöich dann doch sorgen. Seine Mutter hat sie nicht, sein Vater ist leider unbekannt.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?