Wie alt können Bäume werden im Wald?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Wald forstwirtschaftlich genutzt wird, dann werden die nach dreißig bis sechzig Jahren abgeerntet.

Lässt man sie einfach wachsen, dann nehmen ab 150 Jahren die Baumkrankheiten und essentiellen Beschädigungen stark zu. Deswegen gibt es nur wenige Bäume, die zwei- bis dreihundert Jahre alt werden.

Es gibt Einzelfälle von ein- bis zweitausend Jahre alten Bäumen. Wenn du dir diese lebenden Baumruinen anschaust, wird dir klar dass das mehr Glückssache oder Gnade von abergläubigen Menschen war.

Ich komme aus dem Sauerland / Bergischen Land / Siegerland, einer der waldreichsten Gegenden Deutschlands. Die Baumart, die hier am Meisten im Wald vertreten ist, ist die Serbische Fichte. Die wird hier als Industrieholz oder für die Papierindustrie genutzt. Die serbische Fichte wird nach 70 - 80 Jahren geschlagen ("geerntet"), wenn sie nicht als Weihnachtsbaum genutzt wird.

Laubbäume stehen hingegen deutlich länger, von der Birke mal abgesehen.

Eichen (quelle Wikipedia) können bis zu 8500 Jahre alt werden. Wer weiß, ob nicht auch mal so eine, auf einer Lichtung in einem Wald stand.

Was möchtest Du wissen?