wie alt ist das (nicht beobachtbare) universum?

3 Antworten

Hallo LeanEveryday,

man kann ja nur übers beobachtbare aussagen treffen

Genau so ist es.

das ganze könnte also viel älter sein, oder wie?

Das würde ich für eine nicht unproblematische Formulierung halten...

Das Problem ist, dass die Zeitdefinition eigentlich nur innerhalb unseres im Urknall entstandenen Universums gilt. Eine Möglichkeit einer solchen Definition wäre zum Beispiel die Existenz irreversibler Prozesse über die Entropie. Damit wäre "Zeit" dann über den Urknall hinaus nicht definierbar und ein "älter" nicht mehr feststellbar.

Einige Inflatonmodelle beschreiben den Urknall aber als eine Art Phasenübergang. In solchen Modelle kann man von "unserem Urknall" sprechen, der dann kein einmaliger Vorgang mehr sein müsste. Das geht dann in Richtung bestimmter Multiversen-Vorstellungen... und damit außerhalb des Rahmens seriös überprüfbarer Physik. Aber durchrechnen kann man so was.

und ist das beobachtbare universum 13,7 milliarden lichtjahre im radius groß?

"Unser" Urknall ist etwa 13,8 Milliarden Jahre her, ja. (Womit auch gleich die erste Frage beantwortet ist.

Der Radius des beobachtbaren Universums ist aber größer als "Alter * Lichtgeschwindigkeit", weil es sich ja ausdehnt... beschleunigt ausdehnt sogar. Der Radius beträgt deshalb eher 46 Milliarden Lichtjahre... der Durchmesser also über 90 Milliarden Lichtjahre.

https://www.youtube.com/watch?v=XBr4GkRnY04&t=1s

Grüße

30
beschleunigt ausdehnt sogar.

Mir nicht klar, wie man das feststellen kann.

0
51
@Dekkert

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2011/nobelpreis-fuer-physik-2011-geht-an-perlmutter-schmidt-und-riess/

Die Entfernungen zu den weitest entfernten Galaxien werden über die SN Ia Standardkerzen bestimmt. Zwei Forscherteams haben diese Entfernungen in den 1990ern und den "0ern" genau vermessen. Beide Forscherteams erwarteten entweder eine konstante Entfernungszunahme zu finden oder eine durch die Gravitation minimal abgebremste Ausdehnung.

Beide Forscherteams fanden unabhängig voneinander das überraschende Ergebnis, dass die weitest entfernten Galaxien sogar zu weit weg sind. - Was sich eben am besten mit einer Beschleunigung der Expansion erklären lässt.

Grüße

P.S.: Und wenn Du es gaaaanz genau brauchst:

http://iopscience.iop.org/article/10.1086/300499/fulltext/

1
30
@uteausmuenchen

Erst mal schönen Dank!

Du hast meine Frage nicht ganz beantwortet. Dass die Galaxien sich beschleunigt voneinander entfernen, ist mir bekannt. Was haben sich beschleunigt enfernende Galaxien mit der Ausdehnung - gar der beschleunigten - des Universums zu tun?

dass die weitest entfernten Galaxien sogar zu weit weg sind.

Zu weit weg wovon?

0

Wenn man den Urknall als Beginn des Universums ansieht,so hat sich seit dem das erste Licht(welches direkt mit dem Urknall entstand) ausgebreitet.Dabei ist es schon seit 13,7 Milliarden Jahre unterwegs,denn so weit können wir in Lichtjahren gucken.

Wäre das Universum älter als 13,7 Milliarden Jahren,so könnten wir auch entsprechend weiter gucken.

Daher muss das Universum 13,7 Milliarden Jahre alt sein.

Wie unterscheidest Du beobachtbar" von "nicht beobachtbar" ?

Wenn Du unter "nicht beobachtbar" verstehst, dass dieses Licht uns noch nicht erreicht hat, dann ist die Antwort einfach. Alles ist gleichalt.

Meinst Du aber mit "nicht beobachtbar" den Rest jenseits von "beobachtbar" (=Materie und Energie), dann ist die Antwort: Da es laut Definition keinen Raum außerhalb des Universums gibt und keine Zeit vor dem Urknall, so ist alles gleich alt.

Wie lang ist das Universum?

Wenn der Urkanll nun vor 13,8 Mrd. Jahren war, kann dann der Radius nicht nur maximal 13,8 Mrd. Lichjahre lang sein?

In Wikipedia steht aber ein Radius von ca. 45 Mrd. Lichjahren... wie ist das möglich?

Danke

...zur Frage

Kann man mit einem Teleskop 13,7 Milliarden Lichtjahre weit schauen?

Wenn das mögliche wäre würde man doch auch in der Zeit zurück schauen und somit den Urknalls beobachten können. Oder irre ich mich da?

...zur Frage

Warum ist unser Universum 92 Milliarden Lichtjahre groß?

Wenn der Urknall vor 14 Milliarden Jahren war und nichts schneller als Lichtgeschwindigkeit bewegen kann, wie kommen die Physiker darauf, dass unser Universum 92 Milliarden Lichtjahren groß ist?

logisch muss das Universum max. 14 Milliarden Lichtjahren groß ! oder

eine Antwort für Dummies benötigt.

Danke

...zur Frage

Wie kann ich mir die größe des Weltalles vorstellen?

Der Radius des Weltalles ist 45 Milliarden Lichtjahre groß. Wie kann ich mir das am besten vorstellen? Und wie wurde das gemessen?

...zur Frage

Wie können wir 13 Mrd Lichtjahre weit sehen

Wir können Ja bekanntlich ca. 13 Mrd Lichtjahre ins Universum sehen, also müsste doch das Hubble-Teleskop seit 13 Mrd Jahre "ausschau" halten?

Lichtgeschw. = ca. 300 000 KM/s Lichtjahr = ca. 300 000 KM/s * ein Jahr

...zur Frage

13,9 Milliarden Lichtjahre Entfernung. Was würden wir sehen?

Unsere Messungen werden immer genauer und fortschrittlicher. Vor nicht allzu langer Zeit haben wir sogar schon Galaxien entdeckt, welche 13 Milliarden Lichtjahre entfernt sind. Unser Universum ist ~13.8 Milliarden Jahre alt und wir sehen somit bereits die Anfänge des Anfangs. Ich bin kein großer Fan der Urknall-Theorie, da ein 'Nichts' nicht existieren kann und die Wissenschaft sich sowieso selber ein Bein gestellt hat, indem sie durch die "Kosmische Zensur" die nackte Singularität verboten hat (Die Anfangssingularität nach der BB-Theorie war doch auch eine?!). Nun zu meiner Frage: Was eurer Meinung nach werden wir sehen, wenn wir (vlt schon bald) 13,9 Milliarden Lichtjahre in die Weiten des Universums schauen würden? Würden wir ein sich zurückbildendes Vor-Universum sehen wie es die Schleifenquantengravitation beschreibt oder die Kollision zweier Universen, wie es in der Viele-Welten-Theorie beschrieben wird? Würd mich mal interessieren, was ihr so denkt. LG B4sti 👋

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?