Wie alt für einen Hund?

7 Antworten

Natürlich muss man dafür mind. 18 Jahre alt sein.

Aber auch ein Tierheim gibt nicht jedem Interessenten sofort einen Hund. Auch denen ist es sehr wichtig, dass die Tiere ein gutes und sicheres Zuhause bekommen.

Daher wirst du dich dann vielen Fragen stellen - insbesondere den Fragen, wie viel Zeit man überhaupt für einen Hund hat, wer Zuhause ist in den ersten Monaten, in denen ein junger Hund nicht alleine bleiben soll, wer danach sicherstellt, dass der Hund nicht viele viele Stunden alleine ist.

Als Schüler kannst du das nicht leisten, als Auszubildende auch nicht, auch ein Vollzeit-Berufstätiger ist dafür nicht geeignet.

Und so wird das Tierheim auch bestimmt zu der Entscheidung kommen, dass du in deiner derzeitigen Lebenssituation gar nicht verantwortungsvoll einen Hund halten kannst.

Laut Tierschutzgesetz 16

0
@ellidogg

Schreib doch nicht so einen Müll!!!

Ein Hundekauf fällt mit Sicherheit nicht unter den Taschengeldparagraphen - daher wäre ein Kauf immer nur "schwebend" und von der Zustimmung der Eltern/Mutter abhängig. Außerdem müsste diese auch die Zustimmung zur Haltung in der Wohnung geben.

KEIN Tierheim würde einem Minderjährigen einen Hund oder eine Katze verkaufen!

Denk bitte nach: Als Wirbeltiere zählen z.B. auch Aquariumfische - die darf ein Minderjähriger natürlich auch ohne Erlaubnis der Eltern kaufen - die fallen sogar häufig unter den Taschengeldparagraphen.

DAFÜR wurde diese Altersgrenze geschaffen ....

2

Und wer versorgt den Welpen 24h am Tag?

DU kannst mit 17 keinen Welpen adoptieren. Davon abgesehen, dass du als Minderjährige nicht voll geschäftsfähig bist und dadurch keinen Kaufvertrag unterschreiben kannst, musst du vor Ort eine Selbstauskunft abgeben. In dieser Selbstauskunft werden deine privaten Verhältnisse hinterfragt und das wäre auch bei deiner Mutter der Fall. Wenn das Tierheim Zweifel hat euch einen Hund zu vermitteln können sie selbstverständlich die Vermittlung ablehnen. Nicht alle- aber in manchen Tierheimen machen Mitarbeiter Hausbesuche von daher würde ich nicht versuchen Falschangaben zu machen.

Du musst 18 sein.

Und bitte überleg dir ob du wirklich Zeit für einen Welpen hast.

Bis er 5-6 Monate alt ist musst du dauerhaft zuhause sein, dann dauert das beibringen allein zu bleiben auch noch mal mehrere Monaten.

Das heißt bis zu einem Jahr musst du mindestens ein planen IMMER da zu sein.

studierst du nicht oder machst eine Ausbildung?

Und was ist wenn du in nicht all zu ferner Zukunft Vollzeit arbeitest?

Ein erwachsener Hund sollte nur 4-5 Stunden alleine bleiben.

Laut Tierschutzgesetz 16

0
@ellidogg

Klein Tiere, ja.

tiere wie Hunde und Katzen, nein.

Jemand mit 16 darf so eiben Vertrag auch garnicht abschließen wie seriöse Züchter und Tierheime ihn haben.

Aber davon hast du als vermehrer der nur die Kohle sieht mit seinen Hunden natürlich keine Ahnung.

2
@LukaUndShiba

Ich vermittele Welpen ausschließlich in stabile Umgebungen dennoch dürfte ich ab 16 vermitteln

0

Sollte ich einen 5 Wochen alten Welpen vom Tierheim annehmen?

"Liebe Internetgemeinde, wir hätten gerne einen Hund. Gerne einen aus dem Tierheim und gerne einen jungen. Jetzt haben wir uns einen Welpen angesehen, der 4 Wochen alt war und ihn direkt in Herz geschlossen. Die Mutter wurde wohl mit ziemlichem Untergewicht ins Tierheim gebracht und hatte auch nur 2 Junge geworfen. Uns ist klar, dass Welpen einige Zeit bei der Mutter bleiben sollten, so haben wir uns auf ca. 10 Wochen eingestellt. Jetzt haben wir aber einen Anruf bekommen, dass der andere Welpe abgegeben wurde und eine Mutter mit nur einem Welpen "ja auch immer doof" sei - (Original Zitat). Uns kommt das sehr komisch vor und wir haben auch ein bisschen Angst, dass der Hund dann später im Sozialverhalten Defizite aufweist. Sollten wir ablehnen wird der Welpe aber wohl an andere Vermittelt. Wir sind an dieser Stelle ein bisschen überfragt und sind für jeden Tipp dankbar. LG"

...zur Frage

Hund aus dem Hamburger Tierheim adoptieren -

Hallo Leute, habt ihr Erfahrung mit der Adoption eines Hundes aus dem Tierheim in Hamburg? Der Hund meiner Eltern (64 und 69 Jahre) ist vor kurzem an einem Tumor in seiner Lunge verstorben. Zuvor war er 12 Jahre lang unser treues und geliebtes Familien Mitglied. Jetzt würden sie gerne einen Hund aus dem Tierheim adoptieren, nur gibt es in ihrer Nähe keinen Hund, den sie übernehmen wollen. Sie leben in Mecklenburg-Vorpommern und suchen einen kleinen Hund. Nun frage ich mich, ob ich hier, in Hamburg einen Hund für die beiden adoptieren kann? Auf der Website des Tierheims stand nämlich, dass man eine Zusage vom Vermieter braucht und meine Eltern besitzen ein eigenes Haus. Aber wenn ich ihn abhole, müsste ich ja zu geben, dass ich in meiner Wohnung keine Hunde halten darf. Ich würde den Hund dann aber auch am selben Tag zu meinen Eltern bringen. Könnt ihr mir helfen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?