Wie alt darf man höchstens sein um eigene Eltern auf Alimente anzuklagen? und wenn man nie Alimente bekommen hat bekommt man dass auch bezahlt?

1 Antwort

Anspruch auf Unterhalt besteht nur für Minderjährige oder junge Erwachsene während einer Erstausbildung.

Und Unterhalt für die Vergangenheit kann man nicht einklagen, außer das Elternteil galt als unauffindbar.

Ohrlöcher verbieten: Darf er das?

Mein Dad ist gegen Ohrlöcher da ich zu jung bin (ich bin erst 12 Jahre alt und darf sie erst mit 14 Jahren haben). Meine Mutter ist einverstanden, meine Oma eigtl. auch aber nur mein Dad hat was dagegen. Meine Eltern sind getrennt und mein Vater hatte meiner Mom gedroht sie anzuklagen. Die Frage ist jetzt: Darf er das überhaupt und hat er ein Recht dazu oder nicht oder gibt es Alternativen? Bitte jetzt nicht so Antworten wie "ja warte doch bis du 14 bist und so" 

lg ZahnToaster

...zur Frage

Alimente + Familienbeihilfe. Wie hoch? (Österreich)

Und zwar hab ich vor ab nächstes Jahr zu studieren, arbeite nämlich jetzt (bin 20). Ich bin aber schon in meine eigene Wohnung umgezogen und da ich kein gutes Verhältnis mit meinen Eltern habe, möchte ich nicht wegen dem Studium zu ihnen ziehen weil ich weniger arbeiten kann dadurch. Jetzt ist meine Frage: Wie rechnet man sich die Alimente aus? Bekommt man ja, wenn man sich weiterbildet noch und auf eigenen Füßen steht. Und wie hoch ist die Kinderbeihilfe bze Familienbeihilfe?

...zur Frage

19 jahre, arbeitslos muss mein vater alimente zahlen

ich bin 19 jahre und arbeitslos muss mein vater auch wenn ich arbeitslos alimente zahlen ?

...zur Frage

Wie lange muss man Alimente zahlen?

Hallo,

wie lange muss man Alimente zahlen? Bis die Kinder die Ausbildung beendet haben? Oder kann man während der Ausbildung schon weniger zahlen? Oder wenn sie ausziehen?

Danke

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf meine Alimente, Kann sie mich rauswerfen wenn ich ihr die Vollmacht wegnehme?

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ich besuche zurzeit ein privates Gymnasium in der Schweiz, welches mir durch ein Stipendium finanziert wird. Ich mache nächsten Sommer meinen Abschluss und wohne aber noch bei meiner Mutter. Meine Mutter ist selbst noch in der Ausbildung und verdient relativ wenig Geld. WIr wohnen in einr sehr kleinen Wohnung und ich teile da ein Zimmer mit meiner Schwester ( beide 19) Meine Eltern sind geschieden und reden seit 12 Jahren kein Wort mehr mit einander, mein Vater zahlt meiner Mutter auch keine Alimente. Da ich seit dem letzen Jahr 18 bin, bekomme ich vom Staat Alimente, habe die Vollmacht dafür meiner Mutter gegeben. Da meine Mutter mir nie Taschengeld gibt, weder Essensgeld, noch vernünftig einkauft, bat ich sie drum, mir doch einen Teil zu überweisen für das Essen und etwas Freizeit. Dazu kommt, dass mein Stipendium für die Schule mir auch Geld für die Miete berechnet hat, sowie für verschiedene Exkursionen und Fahrkarte. Letzes Jahr ging also auch die Vollmacht meines Stipendium auf meine Mutter, da ich ab dem offiziellen Schulbeginn noch nicht 18 war. Früher hatten meine Grosseltern mir vieles finanziert wofür ich sehr dankbar bin, aber nicht finde, dass dies ihre Aufgabe wäre, deshalb habe ich ja auch ein STipendium beantragt. Meine Grosseltern bekommen immer noch oft Rechnungen, welche ich meiner Mutter gebracht habe. Als sie daraufhin auch noch Mahnungen bekamen, haben sie teilweise die Dinge wieder selber bezahlt, obwohl mein Stipendien diese Kosten übernahm. Meine Mutter hatte ihnen daraufhin versprechen, sie bekämmen das Geld wieder sobald sie die Stipendien überwiesen bekommen hat, sie hat ihnen aber bis heute davon nichts zurück gegeben. Ich habe auch Stipendien für dieses Schuljahr beantragt, es könnte aber noch etwa ein halbes Jahr dauern bis sich da etwas tut. Das heisst ich habe bis da nichts. Ich suchte also gestern Abend noch mal das Gespräch mit meiner Mutter, und versuchte ihr zu erkläre, dass es okei ist, dass sie meine Alimente bekommt, weil sie mit der Hälfte auch meine Krankenkasse bezahlt, ( 350, jeden Monat, 350 bleibt noch übrig ) ich aber ein monatliches Taschengeld einfach brauche. Sie will mir aber nichts geben, weil sie anscheinend so vieles bezahlen muss. Ich weiss absolut nicht was ich tun soll, einerseits kann ich sie nicht einfach hängen lassen, da ich denke sie ist angewiesen auf das Geld, andererseits bin ich es Leid mir neben meiner Ausbildung andauern Sorgen um Geld machen zu müssen und bin auch der Meinung, dass ich nicht dafür verantwortilch bin, dass sie über die runden kommt.. Ich hätte auch die Möglichkeit zu meinen Grosseltern zu ziehen, dort hätte ich auch ein eigenes Zimmer. Die Krankenkasse könnte ich dann von meinen Alimenten bezahlen, und meine Grosseltern verlangen auch keine Miete oder Essensgeld von mir, somit bleibt jeden Monat auch etwas übrig. Vieleicht kann mir jemand einen Rat geben, bezüglich der Alimente oder was ich am Besten tun kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?