Wie als Stellvertreterin meiner Chefin ihr von Schwangerschaft erzählen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stimmt,: Deine Planung  geht deine Chefin nichts an, dass ist auch etwas , was man beim Bewerbungsgespräch nicht sagen muss.

Wenn du dich wirklich so gut mit deiner Chefin verstehst, dann dürfte es doch kein Problem sein.  Aufschieben musst du nichts.

Warte aber erstmal ab, bist du dann schwanger bist.

Nun schütte mal das Kind nicht mit dem Bade aus! Noch bist du ja nicht schwanger, oder? Mach deine Familienplanung so, wie es für deinen Freund und dich ok ist, wenn du dann irgendwann wirklich schwanger bist, kannst du deiner Chefin ja sagen, es sei "passiert". Eure Planung geht sie nun wirklich nichts an und auch wenn du es nicht gerne hörst: Jeder ist zu ersetzen!

Ich weiß das es dauern kann bis man Schwanger ist, es ist ja auch nur für den Fall "falls" es gleich klappt. Und ich wollte nur mal mein Gewissen beruhigen, vielleicht falls jemand auch sowas erlebt hat. Das mit dem Ersetzen weiß ich ja auch, daß beruhigt mich auch schon etwas. Würdet ihr es ihr denn erst nach den 12 Wochen sagen? Oder wäre es fair es ihr früher zu sagen und damit vll. riskieren (falls eine Fehlgeburt passiert) das sie von meinen Plänen weiß?

Was möchtest Du wissen?