Wie akzeptieren, dass man unattraktiv ist?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wir könne Dich nicht sehen, nicht beurteilen. Aber Dir vielleicht vermitteln dass Attraktivität auch etwas mit Selbstbewusstsein zu tun hat.

Ich fand mich als Kind auch nicht attraktiv - hat sich mit dem steigenden Selbstbewusstsein völlig verändert

Attraktivität ist Anziehung. Und Selbstbewusstsein macht anziehend und damit allemal attraktiver.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Danke für den Stern

0

Wenn du gern attraktiver werden möchtest kannst du dich dafür interessieren, wie das andere Leute hinkriegen, die du attraktiv findest und es denen nachmachen.

Oder auch selbst ein paar Dinge ausprobieren und schauen wie sich das auf deine Gesundheit und Attraktivität auswirkt.

Die Dinge die du beeinflussen kannst und willst kannst du ja verändern. Die anderen Dinge muss man eh so akzeptieren wie sie gerade sind.. Schönheit ist nicht alles und kann auch einige Nachteile mit sich bringen. 

Du kannst dir auch überlegen wie dein Leben wäre wenn du der schönste Mensch auf dieser Welt wärst... Was wäre dann anders und wäre dein Leben dadurch besser und inwiefern?

Wenn ich ein sehr hübscher junge wäre, wäre ich weniger Eifersüchtig in Beziehungen. Ich müsste mir keine großen Gedanken machen wenn jemand versucht meine Freundin anzubaggern, weil mich ja auch Mädchen anbaggern würden. Mich würden andere heimlich verehren, ich hätte mehr Matches auf tinder und könnte sogar Einladungen von Agenturen bekommen.

Wo sind denn die Nachteile?

0
@Huseyin98

Das SIND die Nachteile. Daran ist doch nichts Gutes, dass man "angebaggert" wird und von einer zur nächsten hüpft.

0

Ein Mädchen wird immer wieder angebaggert und als "hübscher" junge, hätte ich den Vorteil, mir nicht allzu große Gedanken machen zu müssen weil ich selbst das gleiche durchmache. Ich wäre weniger neidisch und weniger Eifersüchtig.

0
@Huseyin98

Hat schon auch viele Vorteile... ev. könnte Neid mal zum Nachteil werden... Oder dass viele dich auf dein Aussehen reduzieren.. und nur an das eine denken.. 

0

Hallo,

ich finde deine Frage interessant.

Was mir nicht klar ist: möchtest du wirklich akzeptieren, dass du nicht attraktiv bist? Bedeutet deine Frage, dass du es als eine Tatsache ansiehst, nicht attraktiv zu sein?

Was bedeutet für dich 'attraktiv sein'? Meinst du damit körperlich attraktiv?

Wenn du unbedingt akzeptieren willst, unattraktiv zu sein, dann schaffst du das vielleicht sogar und bekommst eine unattraktive Ausstrahlung. Möchtest du das?

Ein erstrebenswerteres Ziel fände ich, sich zu akzeptieren wie man ist und ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen.

Es gibt Frauen, die stehen nicht auf Hungerhaken und auch nicht unbedingt auf sportliche Männer mit Sixpacks und vielen Muskeln. Manche Frauen mögen Männer, wo sie "etwas in der Hand haben", und ein kleiner Bauch oder etwas Speck auf den Hüften ist nicht von Nachteil bzw. kein Ausschlusskriterium.

Ein Mann mit einem geringen Selbstbewusstsein, humorlos, der von seiner Freundin psychisch aufgebaut werden muss, wird höchstwahrscheinlich nicht sehr attraktiv rüberkommen.

Dass man an einer Trennung im übertragenen Sinn und wörtlich zu knabbern hat, finde ich verständlich und menschlich. Das ist aber kein unabänderlicher Zustand, sondern nur eine Phase. Irgendwann ist eine Trennung überwunden und dann geht es auch wieder aufwärts.

Falls dann ein paar Kilo zuviel auf den Rippen stören, kann man daran auch was tun. Ein wenig auf die Essgewohnheiten achten, ein bisschen Sport machen, und langsam und auf gesunde Weise kann man den Kummerspeck wieder verlieren. Etwas Sport, gesundes Essen, Sauerstoff, guter Schlaf werden der Haut guttun.

Wenn das Leben wieder Freude macht, interessiert man sich für neue Sachen und für andere Menschen, macht neue Erfahrungen.

Mit anderen Worten: ich würde auf die eigene Attraktivität gar nicht so viel Energie und Aufmerksamkeit richten, sondern mich mehr darum kümmern, dass es mir gut geht, dass mir das Leben Freude macht, dass ich mich für etwas interessiere. Der "Rest" kommt dann meist irgendwie von ganz allein.

Ich weiss nicht, ob das eine Antwort ist, die du dir vorgestellt hast oder ob du mit ihr was anfangen kannst, aber das waren meine spontanen Gedanken zu deiner Frage.

Gruss

Erstmal Dankeschön für die Antwort. Ich sehe mich in der Lage, deine Gegenfrage,
"Was ist für dich attraktiv sein?"
Zu beantworten.
Für mich, kommt ein Großteil der Attraktivität von den Genen. Gesichtsmuskulatur, Körperbau, stimme u.s.w.
Was man in der Hand hat:
Geruch, makellose Haut und geputzte Zähne, passende Kleidung und guter Haarschnitt spielen ebenfalls tatsächlich eine große Rolle.  

Leider hab ich die aufgezählten "Sachen" (was den Genen angeht) nicht. Also versuche ich mich anders glücklich zu machen.

0

Warum ich akzeptieren möchte, dass ich unattraktiv bin?
Ich bin es einfach. Ich wünschte ich wüsste die "Sachen", die ich ändern müsste um ein besseres aussehen zu haben aber bis jetzt hat nichts, viel gebracht.

0

Er ist plötzlich Großer-Bruder-nett. Warum auf einmal?

Hi! Das könnte jetzt ein kleines bisschen dauern und ich weiß nicht, ob jeder das versteht, aber ich versuch es mal... Also ich bin 15 Jahre alt, gehe in die zehnte Klasse und bin schwul, allerdings größtenteils ungeoutet. Ich würde mich als einen Menschen mit einer sehr speziellen Persönlichkeit beschreiben, relativ schrill und auffällig (so hab ich zB blaue Haare), aber trotzdem nett und lustig und ich habe auch viele Freunde. Diese Art habe ich schon seit ich mich zurückerinnern kann und ich benutze sie so oft wie möglich sehr selbstbewusst und offen. Natürlich mag sie nicht jeder Mensch, was mir durchaus bewusst ist! Von der fünften bis zur neunten Klasse fand das einer aus meiner Klasse (der ziemlich gut aussieht und für den ich ein bisschen schwärme 😆) auch immer eher ein bisschen komisch, wie ich halt bin und hat sich größtenteils von mir distanziert, wohl auch, weil wir uns gegenseitig nie ganz gut miteinander vertanden haben (Wortkabbeleien etc.). Naja seit ein paar Wochen jedenfalls sitzt er jetzt eine Reihe vor mir und vom einen Moment auf den anderen ist er mega nett zu mir, ohne dass irgendwas zwisxhwn uns passiert ist! So großer-Bruder-mäßig, besser kann ich das irgendwie nicht beschreiben, er verteidigt mich oft, wenn ich Streit mit Lehrern habe und beschützt mich generell ständig. Ich find das natürlich nicht schlecht, frag mich aber, was da genau dahintersteckt! Könnte es sein, dass er auf mich steht (allerdings hatte er ziemlich lang ekne Freundin, bis sie sich letztes Jahr getrennt haben), oder sehe ich da Gespenster? Und, selbst wenn nicht, was könnte ihn dazu veranlasst haben, mich auf einmal so, fast schon fürsorglich, zu behandeln? (Vielen Dank an alle, die das bis hierher ausgehalten haben! 😊Ich entschuldige mich für die Absatzlosigkeit, Gutefrage nimmt das ja iwie nie an...)

Vielen Dank schonmal im Voraus, Redoxkobold

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?