Wie äußert sich das Ende des kommunikativen Handelns?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Internet manifestiert sich heute nicht als ein öffentlicher Raum, als ein Raum des gemeinsamen, kommunikativen Handelns.

Es zerfällt vielmehr zu Privat- und Ausstellungsräumen des Ich. Der Digital Turn stellt Habermas Theorie des kommunikativen Handelns radikal in Frage. Auf Blogs und in den sozialen Medien findet kein Diskurs statt, sie bilden keine Öffentlichkeit, ja, sie verhindern gar die Bildung einer Gemeinschaft im emphatischen Sinne.- https://www.amazon.de/Digitale-Rationalität-Ende-kommunikativen-Handelns/dp/3882210664

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jamaicaaa
28.10.2016, 14:23

Würdest du sagen dass zu viel Internet ein rationales Bewusstsein veranlasst?

0

Rationalität schließt ja schon Grunsätzlich das eigene Erleben aus dem Denken aus. Was in der Wissenschaft richtig und hilfreich ist, stellt dagen im Leben, das ja im Wesentlich aus dem Gestalten von Beziehungen besteht, einen großen Mangel dar.

Daher würde ich sagen, Rationalität steht immer für das Ende kommunikativen Handelns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt, dass man nicht mehr mit einander redet und daher handelt, ohne es mit jemand anderem abzusprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taimanka
28.10.2016, 05:54

Nein.

0

Was möchtest Du wissen?