Wie äußern sich maladpative Tagträume und wie behandelt man diese?

1 Antwort

Solange du noch "funktionierst"- also, beim Ansprechen aus dem Tagträumen raus kommst und nie Traum und Realität verwechselst- hast du das Problem nicht- einfach nur eine eher stark ausgeprägte Vorstellungskraft. So ist es bei mir auch!

Die Behandlung funktioniert oft über die Behandlung der meist gleichzeitig auftretenden psychischen Krankheiten, wie AD(H)S. Oder über Verstärkung des Lebens, also, das man sich mehr beschäftigt, durch neue Hobbies.

gibt es eine lachkrankheit in der medizin?

im nebenzimmer ist so ein lautes lachen, richtig psychopathisch fast. wenn er durch die flure rennt, JA RENNT !!!, wie ein zombie, der ein bein schleifen lässt und mit den nägeln an die türen kratzt, lacht er auch so inbrünstig und laut und es hallt durch alle räume. manchmal hört man wie alles knallt und er wahrscheinlich auf dem boden sich vor lachen windet. wenn man bei ihm ist, scheint er es schwer zu unterdrücken, weil ab und an ein lecihhtes lachen aus dem mund kommt, als ob er gleich explodiert vor lachen. ist er alleine, berstet er sozusagen vor lachen. ist das eine krankheit?

...zur Frage

Ist es schlimm Tagträume zu haben?

In letzter Zeit habe ich oft Tagträume, meine Augen fokussieren sich auf eine Stelle und dann bleiben ich da für paar Minuten, in der Zeit bin ich gar nicht ansprechbar mann kann mich antippen ich bleibe trotzdem wie erstarrt

hat jemand das gleiche Problem ?

...zur Frage

Lachen verhindern, bei unpassenden Situationen?

Also, jeder kennt das bestimmt, dass man manchmal lachen muss, obwohl es absolut unpassend ist. In der schule, hat jemand beim active bord einen Sat 1 report über das Tourrette Syndrom gezeigt( youtube). Nach 2 minuten konnte ich mich nicht mehr kontrollieren, und musste loslachen. Wahrscheinlich lag das auch daran, dass fast die gesamte Klasse auch gelacht hat. https://www.youtube.com/watch?v=lq0DNkh4a-o (das video) Dann wurde das verstärkt, weil ich bemerkt habe, dass ich lache. Wie verhindert man sowas?

...zur Frage

Tagträume - Ungesund?

Hallo.

In letzter Zeit habe ich relativ viele Tagträume was grundsätzlich nicht schlimm ist, aber meine Frage ist: Sind zu viele Tagträume ungesund zumindest wenn man immer nur von Sachen träumt die unrealistisch sind und welche einen dann förmlich "runterziehen"?

LG tarnkappe001

...zur Frage

Ich werde aus Spaß geärgert?

Also ich bin sehr klein für mein Alter (unter 1.50) und bin 15 zumindest ist es ja manchmal lustig aus Spaß zu sagen das ich ein Zwerg bin das ist auch völlig ok für mich und da kann ich auch drüber lachen. Nur in letzter Zeit muss ich mir echt jeden Tag in der Schule irgendwas über meine Größe anhören,das verletzt mich sehr: wie klein,sei leise kleine,warum bist du so klein?undso weiter ,... 👌🏻
Eigentlich sagen das nur Jungs zu mir.Ich weiß nicht was ich machen soll.Kennt ihr das ? Wenn ja was kann man dagegen tun und jetzt schreibt bitte nicht rede mit deinem Lehrer,Eltern oder Schulsozialarbeiter, ich möchte das alleine klären und bin auch keine 5 mehr das ich alles sofort petze

...zur Frage

Warum muss ich manchmal lachen, wenn ich traurig bin?

Hallo alle zusammen,

normalerweise lacht man nicht, wenn man an etwas denkt, das einen traurig stimmt.

Man weint oder macht sich klein oder verzieht das Gesicht automatisch zu einem traurigen Gesichtsausdruck, aber man lacht nicht.

Aber seit einiger Zeit ist es bei mir so, dass ich genau das Absurdeste tue, was man in so einer Situation tun kann - ich lache. Es ist kein glückliches Lachen, ich verspüre keine Freude, zumindest keine, die ich in glücklichen Momenten fühlen würde. Es ist am ehesten noch als ein "erheitert-sein" zu bezeichnen, aber auch das ist eher zu hoch gegriffen. Jedenfalls vermischt sich dieses Gefühl schließlich mit Verzweiflung und Bitterkeit, manchmal habe ich dann am Ende das Gefühl, gleichzeitig lachen und weinen zu müssen.

In einigen Fällen hört dieses Lachen/Grinsen auch auf, und ich habe den Drang, Tränen fließen zu lassen, der aber meist nicht groß genug dafür ist, dass es tatsächlich passieren würde.

Und manchmal spüre ich auch eher etwas in Richtung...naja, es ist schwer zu beschreiben, es ist irgendwie ein "fast gar nichts", etwas leeres. Weder besonders traurig noch erheiternd.

Ich rufe dieses Lachen nicht absichtlich hervor, es kommt einfach. Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich nicht immer lachen muss, wenn ich traurig bin. Ob ich es tue, kommt immer auf den konkreten Fall an.

Jedenfalls kommt mir das Ganze irgendwie unlogisch und komisch vor - ich meine, kein normaler Mensch lacht, wenn er traurig ist. Wenn ich das beispielsweise irgendwem da draußen sagen würde, würde man mir einen Vogel zeigen.

Hat jemand eine Ahnung, warum ich in einigen traurigen Situationen lachen muss und wodurch diese Reaktion ausgelöst wird? Oder hat jemand vielleicht sogar selbst diese Erfahrung gemacht?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?