Wie ätzend ist Salzsäure?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Salzsäure (ich nehme an, so rund 38%) auf der Haut ist nicht wirklich toll, aber auch keine Katastrophe.

Wenn Du es in ein paar Sekunden abwäscht, dann kannst Du den Vorfall sofort  vergessen.  Wenn Du mit dem Abwaschen zu lang wartst, beginnt es zu jucken und zu brennen. Nach dem Abwaschen bleibt die Haut gereizt, berühr­empfind­lich und schmerzt bei jeder Bewegung ein bißchen. Das braucht dann etliche Tage, bis es ausheilt.

Verglichen mit Schwefelsäure (die, besonders wenn warm, Verkohlungen hervor­ruft) und Fluß­säure (die ist giftig und bildet nekrotische Wunden) ist HCl also vergleichs­­weise harmlos. Das gilt aber nur bei labor­typischen Mengen (ein paar ml, höchstens 100 ml) kalt auf der Haut, nicht bei Liter­mengen oder Kon­takt mit Schleim­haut oder Augen. In einem solchen Fall müßte man auch Salz­säure sehr ernst nehmen.

Danke, die Antwort war sehr hilfreich. Ich bin neu auf dieser Plattform und bin sehr positiv überrascht wie schnell man hier eine kompetente Antwort bekommt. :D

1

Über genauere Informationen zur Gefährlichkeit von Verbindungen gehe zu folgender Datenbank

http://gestis.itrust.de/

Klicke dort "GESTIS-Stoffdatenbank im Fenster öffnen" an und gebe oben in Kleinschreibweise salzsäure ein. Du wirst hier umfassend informiert.

Salzsäure wirkt sich nicht auf organische Stoffe aus. Mein ehemaliger Chemie Lehrer, der ein Doktor vom Fach war, hat um das zu beweisen hochkonzentrierte Salzsäure über seine Hand laufen lassen.

Solltest mal auf Youtube suchen.. Da lösen die so einiges in dem Zeug auf^^

Oh ja ich habe eben ein Video gefunden, Danke

0

Das dürfte ziemlich unspektakulär sein... außer vielleicht Carbonate und unedle Metalle löst Salzsäure nicht wirklich schnell Stoffe auf... und das können auch viele andere Säuren...

Wenn du filmreife Ätzwirkungen haben willst, dann musst du schon zu wesentlich übleren Sachen greifen... Schwefelsäure ätzt organisches schon ganz gut, noch besser ist Caro'sche Säure (Peroxomonoschwefelsäure, Schwefelsäure+H2O2)... Wird von Chemikern gelegentlich verwendet um wirklich üble Verunreinigungen aus Glasgeräten zu entfernen... Im Fachjargon nennt sie sich auch "Piranhasäure", der Name sagt alles ;)

Letztens auf Reddit hab ich noch was ekelhafteres zur Reinigung von Glasgeräte nach einer Organometall-Reaktion gefunden: "All glassware is cleaned with a cleaning solution composed of 45ml of 48% HF, 165ml of concentrated HNO3, 200ml of H2O and 10g of Alconox detergent" ...

0

Was möchtest Du wissen?