Wie änderte sich das politische Bewusstsein der Bevölkerung von der Gründung BRD bis heute?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke die Nachkriegszeit war geprägt von der Angst einer sowjetischen Ausdehnung und einem Atomkrieg, besonders in den 60er und 70er Jahren. Daraus folgte eine Friedensbewegung. Die Wiedervereinigung hat den Kampf zwischen den Systemen dann zugunsten der BRD entschieden. Es folgte eine Ausdehnung neokapitalistischen Denkens und Wirtschaftens. Der Höhepunkt ist die aktuelle Wirtschaftskrise. Gegenwärtige haben wir es meiner Meinung nach mit dem Ruf nach mehr Bürgerbeteiligung und mehr direkter Demokratie zu tun. Hier wird das nächste Kapitel der deutschen Geschichte aufgeschlagen. Das ist jetzt aber persönliche Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1968 war ein großer Katalysator, der prägend auf die Menschen einwirkte. Das zuvor meist vorherrschende Nazi-Bewußtsein wurde so aufgeknackt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sWeEtAnKa98
30.10.2016, 15:58

Ja 1968 war wichtig dafür auch wenn ich das nur von meinen Großeltern weiß. Sie sagen da war "Geist von Demokratie und Toleranz und Liebe" oder so ähnlich. Jetzt mit meiner Generation geht das leider wieder rückwärts ich mein mit AfD und Pegida und Nazis. Davor hab ich Angst.

0

Das habt Ihr lang und breit im Unterricht besprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Einwanderer mehr Angst heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?