Wie Falschaussage unter Eid beweisen ?

2 Antworten

die mutter hat eine behauptung aufgestellt um ein eilverfahren über das abr zu erwirken. das hat sie nun bekommen. warum hat der anwalt des vaters nicht gegenargumentiert?

die mutter hat fakten geschaffen, die kinder zu sich geholt und sich nicht rumgetrieben, sondern wohl ehr eine wohnung beschafft und eingerichtet, damit die kinder direkt dort mit ihr dort einziehen können.

der vater kann also nichts weiter tun, als sofort gegen die einstweilige verfügung vorzugehen und zu versuchen verhandlung über das abr zügig in gang zu bringen. in der zwischenzeit sollte er ebenfalls den umgang klären, denn nur weil sie das vorläufige abr hat, heißt es nicht, dass sie einfach so den umgang zwischen kindern und vater boykottieren darf. wer hat festgelegt das der umgang ausgesetzt wird? das gericht? oder nur mutti selber? letzteres hat keinen wert. der anwalt des vaters muss schnell agieren. umso länger die kinder kv nicht sehen und bei mutti wohnen, umso wahrscheinlicher wird der lebensmittelpunkt bei mutti sein.

Es steht Aussage gegen Aussage. Da die Kinder noch nicht sprechen können, wird man wohl eher der Frau glauben. Und ohne Beweise lässt sich nichts beweisen!

Fasche Eidestattliche Versicherung welche Stafe drigend Antworten bitte

Hallo ich habe folgende frage

Eine Frau hat direkt bei einer Richterrin eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben diese hat dazu geführt das ihrem ex die üblichen Auflagen erteilt wurden 100m Abstand kein Kontakt etc. Nun hat dieser Beschwerde eingelegt und hat durch einen glaubwürdigen zeugen die Eidestattliche Versicherung wiederlegt. Worauf hin der Beschluss aufgehoben wurde.

Die Richterin griff die Antragstellerin regelrecht an ob ihr bewusst sei was sie mit ihrer Falschaussage an Eidestatt angerichtet habe das sie von einer Richterin über die folgen belehrt wurde und diese hier in mindestens 2 schwerliegenden und tatrelevanten Punkten gelogen habe.( die verhandelnde Richterin hatte auch den Beschluss erlassen und sich nur auf die Eidestattliche Versicherung der Antragstellerin verlassen und sich quasi verbürgt für die Antragstellerin) die Richterin war vorher deutlich merkbar parteiisch für die Antr. Stellerin nun wies sie deutlich auf die folgen der Einschnitte in das Persönlichkeitsrecht des antragsgegner hin

Nun erwartet die Antragstellerin eine Strafverfolgung wegen falscher Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung da die Richterin dieses an die Staatsanwaltschaft weiterleiten wird. Der Antragsteller wird Strafantrag wegen Vortäuschung einer Straftat stellen. Gegen sie wird zur zeit noch ermittelt wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs Und Familien Diebstahl Ein Zeuge wird sich in ihrem verfahren dahin gehend äußern das sie schon einmal jemanden versucht hat wegen Vergewaltigung ins Gefängnisse zu bringen was nachweislich nicht war war.

Welches Strafmaß hat diese Person zu erwarten ?

Es gibt noch andere beweisbare falsche Eidestattliche Versicherungen sowie Schwarzarbeit über mehrere Jahre. Die aber noch nicht angezeigt wurden.

und bitte, beantwortet nur was auch zu frage gehört und nicht einsperren oder die ist doch selber Schuld ich rege mich immer auf wenn man hier sich über fragen lustig macht den wenn ich blöde Sprüche suche gebe ich dies in der suche ein vielen dank für die ernsten Antworten

...zur Frage

Falschaussage vor gericht beweisen ?

Hallo zusammen,

Ich war als Zeugin vor gericht um meinen ex freund mit dem ich seid mehr als einem Jahr keinen Kontakt mehr habe zu entlasten, Ich konnte bezeugen das er die im zur last gelegten tat nicht begangen hat sonder jemand anderes, dieser hat die tat auch zugegeben, Jetzt sagt das das Gericht das sie mir und dem anderen zeugen nicht glauben würde, das wir beide eine falsch Aussage gemacht haben, um meinen ex zu schützen. Was nicht stimmt! Wir haben beide die wahrheit gesagt und trotzdem wird uns eine falsch Aussage unterstellt und mein ex wurde verurteilt. Wie geht es jetzt weiter ? Muss man uns als zeugen nicht eine falsch Aussage beweisen? Uns kann doch nicht einfach unterstellt werden, wir hätten gelogen obwol dies absolut nicht der Fall gewesen ist. WiE gesagt ich habe mit ihm seid mehr als einem Jahr keinen Kontakt mehr und keinen Grund ihn grundlos zu schützen. Diese Behauptung ist für mich absolut nicht nachvollziehbar! Warum kann das gericht einfach so etwas behaupten was nicht stimmt. Es an noch nixjt mal Ansatz weiße einen Grund an unserer Aussage zu zweifeln.

Bei sowas verliert man den Glauben an unser Rechtssystem :-(

...zur Frage

Muß Richter Strafantrag stellen bei falscher schriftlicher eidesstattlichen Versicherung?

Hintergrund meiner Frage ist, daß eine frühere Nachbarin immer wieder falsche Anzeigen gegen mich und meinen Mann gemacht hatte. Eine davon war, daß ich ohne Erlaubnis ihre beiden Kinder mit diversen Blitzlichte auf ihrem Grundstück fotografiert hätte. Ich habe die falsche Anschuldigung bestritten und um Beweise gebeten. Die Nachbarin hat schriftlich Daten genannt mit der Formulierung "mit wissen der Strafbarkeit, bei falscher..." . Dummerweise waren die von ihr benannten Daten ganz besondere Daten in meinem Leben und ich konnte beweisen, daß es sich um falsche Anschuldigung handelte. Der Anklage wurde eingestellt. Meine Frage ist nun, wer hätte die falsche Eidesstattliche Versicherung verfolgen müssen? Ich habe jetzt erst erfahren, daß nichts unternommen wurde, genauso ihren Sozialbetrug mit ihren Kindern als Millionärin? Nachfragen bei der Staatsanwaltschaft bleiben ohne Antwort!

...zur Frage

Eidesstattliche Versicherung- bewusst falsche Angabe - verjährt so etwas?

Ein Kindesvater, kann angeblich keinen Unterhalt zahlen. Die Kindesmutter setzt alle Hebel in Bewegung - der Vater muss daraufhin eine eidestattliche Versicherung abgeben. ( Er muss daraufhin keinen Unterhalt zahlen). Nach 18 Jahren stellt sich heraus, dass der Kindesvater wissentlich falsche Angaben gemacht hat -so zum Beispiel dass er monatlich für ein weiteres Kind 50 Euro Unterhalt gezahlt habe. Durch Zufall erfährt das erstgenannte Kind von seinem Halbbruder- wird im Internet fündig und findet den auch - leider ist der Halbbruder inzwischen verstorben - und nimmt mit den wiederum Halbgeschwistern des Halbbruders ( kompliziert ich weiß ^^) Kontakt auf. So stellte sich heraus, dass der Vater NIEMALS Unterhalt für dieses Kind gezahlt hat. Der noch lebende Sohn würde jetzt gern wissen, was seinen Vater zu erwarten hat, wenn er seinen Vater wegen der Falschaussage in der eidesstattlichen Versicherung anzeigen würde. Geht das überhaupt nach 18 Jahren noch? Weiß das Jemand?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?