Wie erkenne ich und pflege ich Leder richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Internet gibt es die Lederpedia und die möchte nichts verkaufen. Sehr viele Lederarten sind dort erklärt:

http://www.lederpedia.de/lederarten/start

Zu den Fragen:

  • Wie erkenne ich was für ein Leder ich überhaupt habe?

Grundsätzlich lässt sich die Tierart an der Anordnung der Haarporen erkennen, wenn die Oberfläche nicht durch eine Lackierung (Zurichtung) abgedeckt wurde. Die Narbenbilder (Anordnung der Haarporen) kann auch bei Lederpedia unter Narbenbilder sehr schön gesehen werden. Ansonsten - wenn die Frage der Lederart auch im Bezug zur Pflege gesehen werden soll, ist mehr die Art der Zurichtung auf der Lederoberfläche wichtig. Da unterscheidet man bei Glattleder (also kein Rauleder wie Nubuk, Velour oder Spaltvelour) den Deckungsgrad der aufgebrachten Farb, bzw. Pigmentschicht. Anilinleder ist transparent und warm im Griff. Semianilinleder lässt noch die Haarporen teilweise erkennen und gedeckte Glattleder sind komplett mit Pigmenten abgedeckt und die natürlich Porung ist nicht mehr sichtbar aber evtl. zusätzlich geprägt.

  • welche Pflege sollte ich benutzen?

Für Glattleder natürlich Glattlederpflege und das wäre natürlich das regelmäßige drucklose Abwischen der Lederoberfläche mit einem fusselfreien Baumwolllappen und dest. Wasser ohne Durchnässung des Leders. Dann bei stärkeren Verschmutzungen Sanftreiniger oder Intensivreiniger wenn nötig.

Muss ich Fettleder anders behandeln als normales Glattleder? Ja - Fettleder braucht eine Pflege speziell für gewachste oder geölte Leder damit der Effekt erhalten bleibt und nicht verschwindet.

  • imprägnieren ja/nein? Wenn ja, sollte ich vor dem einfetten oder danach imprägnieren?

Imrägnierungen sind nur dann notwendig wenn das Leder imprägnierbedürftig geworden ist oder es erkennbar wird, dass das hydrophobe Verhalten schlechter wird. Wassertropfentest bzgl. Abperlen oder Benetzungstest bzgl. Eindringen reicht aus (Feuchter Finger)

  • kann ich Lederbekleidung die bewusst antik/rustikal aussieht genauso wie andere Leder behandeln oder verschwindet dieser Antiklook?

Die falsche Pflege könnte die Antikfärbung / Antikzurichtung angreifen. Daher den richtigen Sanftreiniger wählen und wie immer an einer nicht direkt sichtbaren Stelle ausprobieren bevor alles zu spät ist. Ebenso die Herstellerangaben beachten die i.d.R. auf das Produkt abgestimmt sind.

Klasse Antwort. Danke.

Also:

Ich habe Schuhe aus Fettleder, gerade erst gekauft. Wassertropfentest gemacht und es perlt direkt ab. Dann sollte ich aufs imprägnieren verzichten? Richtig?

Dann hab ich nochh eine eine Rindslederjacke (schätze mal Semianilin) wo die Tropfen aber nicht abperlen. Das Leder fühlt sich stellenweise leicht rau an, ist aber auch im Antik-Look. Sollte ich die jetz nur imprägnieren oder auch eine Pflegecreme auftragen?

0
@Aszid

Die Schuhe brauchen noch nichts - das ist ok. Die Jacke hat offenbar teilweise raue Stellen. Darum zuerst die Feuchtigkeit wie beschrieben wieder zurückführen. Fetten nur dann wenn die Feuchtigkeit nicht ausreicht. Imprägnieren darf am Schluss erfolgen und nicht davor.

0
@Nappalan

Ok, eine hab ich noch ;-)

Hast du Empfehlungen zu Pflege-und Imprägnierprodukten?

0
@Aszid

Zur Pflege von Schuhen natürlich erst Grobschmutzentfernung mit Rosshaarbürste bei Glatt- und Rauleder und dann die Kreppbürste bei Rauleder wie Nubuk und Velour. Danach darf mit dest. Wasser die Oberfläche feucht gereinigt werden. Was dann noch nicht weg ist wird mit einem Reinigungsschaum oder Sanftreiniger entfernt. Nur wenn Farbe fehlt oder nicht intensiv genug ist wird farbige Wachsware etc. bei Schuhen benötigt. Imprägnierungen können auf Silikonbasis oder Fluorbasis sein. Silikon ist günstiger hält aber nicht so lange und Fluor ist teurer - klebt aber nicht und erhöht auch nicht die Schmutzempfindlichkeit. Bei Lederbekleidung einen Sanftreiniger benutzen nachdem auch hier das feuchte Abwischen mit Grobschmutzentfernung zuvor nicht erfolgreich genug war. Gruß Nappalan

0

Jedes Produkt hat eine Pflegeanleitung dabei an die du dich halten solltest. Generell glatte Leder die noch einen Narben (Hautoberfläche) haben solltest du einfetten. Angschliffene Leder mit einer Bürste aufrauhen. Aber - halte dich an die Pflegeanleitungen.

Hallo Zusammen, zuerst mal ein dickes Lob an Nappalan. - Man merkt an deiner Ausführung, dass du vom Fach bist!!! - Deiner Erklärung ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

Zitat von Aszid: "Da war ich auch schon. Viele gut Infos, aber am Ende wollen die auch nur ihre Produkte verkaufen, sodass ich da auf Empfehlungen nicht viel Wert legen kann."

Du kannst den Leuten vom Lederzentrum ruhig vertrauen. - (Dies behaupte ich, obwohl ich ein Konkurrent vom Lederzentrum bin.) - Ich kenne beide Eigentümer persönlich, und ich kann dir garantieren, dass dieses Firma mit Sicherheit kein Interesse hat Kunden irgendwelche Produkte anzudrehen die sie nicht benötigen. - Das Lederzentrum hat hervorragende Produkte und ist absolut seriös.

Liebe Grüße, Ledermax

Was möchtest Du wissen?