Widerstandsänderung?

Denk mal über die Frage nach...

Ich habe 66% erhalten (Reduktion 33%). Bin mir aber nicht sicher ob dies stimmt.

2 Antworten

2A von 8A ergibt einen anderen Prozentsatz als 2A von 15A genauso auch mit dem Widerstand. Das lässt sich nicht berechnen, da hier ein konkreter Faktor fehlt.

Wenn du fragen würdest: "Um wie viel ändert sich der Widerstand nach einer Verdopplung der Stromstärke bei gleicher Spannung" dann währe das was anderes, denn dann hat man einen Konkreten Faktor. In deinem Fall haben wir für die neue Stromstärke I.

In => Strom nachher

Iv => Strom vorher.

In=Iv+ΔI

Wir müssen den Widerstand verringern. Das heißt wir erhalten ein negatives Vorzeichen.

Rn=Rv-ΔR

Rv-ΔR=U/Iv+ΔI

U und ΔI sind bekannt. der Rest ist unbekannt. Spätestens jetzt solltest du erkennen, dass die Aufgabe wie du sie gestellt hast nicht lösbar ist, es fehlen Informationen.

>wenn bei gleichbleibender Spannung von 400V der Strom 2A erhöht wird?

Was soll das heißen?

Du meinst vielleicht

"wenn bei gleichbleibender Spannung von 400V der Strom um 2A erhöht wird."

Dann wissen wir aber immer noch nicht, was der ursprüngliche Strom war.

Ich kann z.B vorher einen Widerstand R=200 Ohm haben, dann ist der ursprüngliche Strom 2A.

Wenn ich den Widerstand nun R=100 Ohm mache, dann fließen nachher 4A, d.h. der Strom hat sich um 2A erhöht. Zusammengefasst:

  • R(vorher) = 200 Ohm I(vorher)=2A
  • R(nachher) = 100 Ohm I(nachher)=4A
  • R wurde um 50% verkleinert.

Es gibt aber unendlich viele andere Szenarien, wo sich der Strom ebenfalls um 2A erhöht, hier nur eines davon:

  • R(vorher) = 50 Ohm I(vorher)=8A
  • R(nachher) = 40 Ohm I(nachher)=10A
  • R wurde um 20% verkleinert.

Also fehlt hier eine Angabe!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Elektronik/Nachrichtentechnik, Schaltungstechnik

Was möchtest Du wissen?