Wie formuliere ich einen Widerspruch gegenüber einer Rechnung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, da solltest du etwas forscher rangehen. Grundsätzlich kann der Auftraggeber dagegen vorgehen, wenn der Kostenvoranschlag um mehr als 15-20% überzogen wird. Ich würde daher gar nicht danach fragen, warum überzogen wurde, sondern ich würde gleich darauf abheben, dass der Handwerker sich hätte bei einer deutlichen Überschreitung des Kostenrahmens euer Einverständnis holen müssen, was er ja nicht getan hat.

Weiter stelle ich mir noch eine ganz andere Frage: Habt ihr die Arbeiten an den Rohren überhaupt in irgend einer Art und Weise beauftragt? Von einer Beauftragung schreibst du nichts. Ohne Auftrag besteht gar kein Vergütungsanspruch. Wenn ihr keinen Auftrag erteilt habt und ihr während der Ausführung in eurem Garten nicht zuhause wart, ihr also von den Arbeiten gar nichts wusstet, könnt ihr die Rechnung komplett zurückweisen. 

Schau mal hier: http://www.finanztip.de/kostenvoranschlag-handwerkerrechnung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
22.01.2016, 10:34

Ich kann nirgendwo einen Kostenvoranschlag erkennen. Die Aussage des Leiters, von was auch immer, ist zumindest kein solcher.

0

Darauf hin hat die Firma ohne schriftliche Zusage oder Mitteilung der Kosten die Arbeit erledigt. 

und ihr habt dem Tatenlos zugesehen; ihr hättet Einhalt gebieten und einen Schriftlichem Kostenvoranschlag fordern müssen. So habt ihr das Geduldet und damit ein Werkvertrag. Ihr habt aber das Recht eine Detaillierte Aufstellung mit Preisen zu fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missionimpo
21.01.2016, 22:40

Ich habe Ihre Antworten nicht verstanden. Was meinen Sie mit "dem Tatenlos zugesehen". Wir waren überhaupt nicht zuhause. Diese Leute haben einfach die Arbeit im Garten ausgeführt. Wie konnten wir es verhindern?!

0

Da wird das Schreiben nicht viel helfen. Da hat euch irgend ein Kaspar einen Preis genannt. Für was denn genau? Er hat vermutlich noch nicht einmal gesagt, was da alles dabei ist (und was nicht dabei ist). Was ist, wenn Unvorhergesehenes vorgekommen ist. Wie hätte das vergütet werden sollen? Wenn die Einheitspreise ortsüblich sind, habt ihr kaum eine Chance. Eine solche Arbeit kann man nicht auf die Art beauftragen: "Ein Stück Entwässerungsrohre reparieren".


Da muss jemand mit der Kamera rein und genau spezifiziert schriftlich anbieten, was gemacht wird und mit wieviel Geld zusätzliche Arbeiten ausgeführt werden.

Wenn man das so nicht macht, dann kommt genau DAS heraus, was ihr jetzt habt. Ich hoffe, ihr habt eine Rechtsschutzversicherung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich muss kosten Summe vor Ort berechnen und dann müsst ihr unterschreiben wen das euch passt oder nicht, die Sache jetzt muss über Anwalt laufen lassen oder Insolvenz beantragen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missionimpo
21.01.2016, 22:30

Warum müssen wir Insolvenz beantragen?

0

nicht zahlen, die sollen dir den schriftlichen Auftrag vorlegen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
22.01.2016, 12:15

Auch eine mündliche Auftragserteilung ist rechtswirksam!!

0

Was möchtest Du wissen?