Widerspruch gegen Nebenostenabrechnung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

... aber wir Vermieter verteilen doch nur die Kosten und Lasten und ob ein Mieter daran persönlich beteiligt ist oder nicht, ist doch auch den Gerichten hier bei uns völlig egal. Nimm einfach das Bodenlicht oder die Kosten für den Fahrstuhl oder die für die Reinigung.

Ich fürchte, so wird das nichts.

da ich 1. nie gemeldet hätte, dass dort noch die alten Schlösser drin sind (muss ich das als Mieter? Ist das mein Versäumnis?) und 2. uns Mietern ja nie explizit gesagt wurde, dass wir die alten Haustürschlüssel mit Aushändigung der Neuen wegwerfen könnten.

1. Es wäre Eure Pflicht gewesen, den Mangel sofort zu melden und den Mangel hast Du spätestens zu dem Zeitpunkt festgestellt, als Du das erste Mal wieder an die Tonnen musstest. Es ist eine der wichtigsten Pflichten als Mieter, jeden auftretenden Mangel sofort zu melden.

2. Es wurde Euch also nie gesagt, dass ihr die alten Hausschlüssel wegwerfen könnt. Warum hast Du sie dann weg geworfen? Spätestens, wenn 1. erfolgt wäre, hättest Du - zu 2. Schlüssel nicht weggeworfen - die alten dahin gehend kennzeichnen können, dass diese künftig nur noch die Zugänge zu den Tonnen sperren.

Glaub mir, Du hast keinerlei Chance. Selbst vor Gericht würdest Du krachend verlieren.

Ich weiß, keine Wunschantwort. Damit für Dich auch wenig hilfreich, aber zumindest hilfreich, dass Du die Argumentation der Hausverwaltung jetzt nachvollziehen kannst.

Muss ich mich dieser Argumentation fügen

Ja.

1.
Nicht der Hauswart, dein VM ist Ansprechpartner bei Mietmängeln. Wenn man den falschen Baum anbellt, kann man sich nicht auf Untätigkeit berufen.

2.
Wenn man also als offenbar einziger M so unbedarft war, die alten Schlüssel für die neuen Tonnen wegzuwerfen und nicht ihm gegenüber die damit fehlenden Schlüssel für die neuen Mülltonnen unverzüglich anforderte, kann man sich nach 2 Jahren nicht auf fehlende Nutzungsmöglichkeit berufen, zumal man die selbst herbeigeführt hat.

3.
Darauf käme es auch garnicht an, deine Zahlungspflicht steht außer Frage. Denn ob du dort Glas entsorgst oder Kabel-TV guckst, bleibt dir überlassen, zahlen must du die Bereitstellung der Möglichkeit trotzdem, wenn diese Betriebskostenart betimmt wäre.

G imager761

Was ist denn im Mietvertrag vereinbart? Dass die Glasentsorgung in den Nebenkosten enthalten ist?
Dann musst du das natürlich auch bezahlen - wenn es dir selbst zwei Jahre lang egal ist, dass du diese Tonnen gar nicht nutzen kannst, kann der Vermieter da ja auch nichts für. Soll er das riechen?

Davon ab ist dir ja offensichtlich sehr wohl bewusst, dass du mit dem alten Schlüssel Zugang gehabt hättest, wieso wirfst du den dann weg?
Dumm stellen hilft in so einem Fall nicht, nein.

Im Mietvertrag steht dazu nichts.

Ich habe sie weggeworfen, da ich mit dem alten Schlüssel zu allem Zugang hatte (auch zu besagten Tonnen auf denen explizit unsere Hausnummer steht), der Hauswart bei der Aushändigung sagte, dass dies auch ein Generalschlüssel sei und in dem Infoschreiben nicht stand, dass wir fortan 2 Schlüssel brauchen wo vorher nur einer nötig war.

Aufgefallen ist es mir erst, als ich sie nutzen wollte, was aber vorher ohnehin selten der Fall war, nun aber gar nicht mehr möglich ist.

Von dumm stellen kann hier also keine Rede sein.

Und Widerpsruch habe ich eingelegt, weil ich der Meinung bin, dass man als Mieter darüber informiert werden muss, dass man fortan 2 Schlüssel braucht, wo man vorher Jahrelang immer nur einen brauchte.

Es war in dem Schreiben von einem Austausch die Rede, nicht von einem zusätzlichen Schlüssel.

0
@Stella8585

Offenbar war dies dem Vermieter ja selbst nicht so ganz bewusst - deswegen bleibt die Frage: Wieso hast du dich denn nicht an den Vermieter gewandt, sobald dir klar war, dass der Schlüssel nicht passt?

0
@DieKatzeMitHut

Was war dem Vermieter selbst nicht so ganz bewusst?

Er muss doch wissen, was er tut oder was meinst Du?

Ich hatte 2015 dem Hauswart zwei Mal Bescheid gegeben.

0
@Stella8585

Der Vermieter war sich vielleicht nicht darüber im Klaren, dass die Schlösser bei den Glascontainern nicht ausgetauscht wurden und der neue Schlüssel daher nicht passt.

Und was hat der Hauswart dir dazu gesagt? Anscheinend hat er es ja weder weiter gegeben noch das Problem gelöst?

Das bleibt dann am Ende deine Verantwortung.

0
@DieKatzeMitHut

Er hat mir beide Male gesagt, dass er sich darum kümmern wird.

Warum bleibt das am Ende meine Verantwortung? Ich habe doch 2 Mal Bescheid gegeben, als ich es bemerkte und soll nun aber voll bezahlen? Also so richtig finde ich das aber nicht.

0
@Stella8585

Was willst du nun von mir hören? Ich kann auch nichts daran ändern, ganz offensichtlich sieht die Verwaltung es genauso.

Dir steht jederzeit der Weg zu einem Anwalt offen, wenn du den gehen möchtest, viel Spaß. Erfolg wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht haben, man wird dir dasselbe sagen, was du auch hier schon gehört hast.

0
@DieKatzeMitHut

Was ich nun von Dir hören möchte? Ich habe diese Frage hier gestellt , weil ich mir Antworten von Menschen erhoffte, die sich damit auskennen.

Kennst Du Dich denn damit aus?

Natürlich sieht es die Verwaltung anders, welche Verwaltung gibt sowas schon gern und sofort selbst zu und erläßt 36 Mietern diese Posten, wenn/falls sie etwas verbockt haben?

Und der Hausmeister ist doch auch nicht mein Angestellter, der das verpatzt hat und seiner Pflicht nicht nachgekommen ist, sondern der der Verwaltung.

0
@Stella8585

Okay - du hast nach einer Einschätzung gefragt, ich habe dir eine gegeben.

Dass die dir nicht passt, kann ich leider nicht ändern.

0
@DieKatzeMitHut

Also kennst Du Dich nicht damit aus.

Du hast mir keine Einschätzung gegeben, Du hast mir gar nichts Handfestes gegeben, sondern von Anfang an rumgepampt und versucht mir irgendeine Schuld zuzuschieben.

Von einer hilfreichen Antwort kann hier also nicht im Entferntesten die Rede sein.

Angenehmen Abend noch und es wäre nett, wenn Du künftig nur noch Fragen beantwortest, über dessen Thematik Du Dich auskennst. Vielen Dank trotzdem

0
@Stella8585

Überraschenderweise bin ich kein Rechtsanwalt des Mieterschutzbundes, die lassen sich noch immer bezahlen :)

Ich kann nur mit gesundem Menschenverstand dienen - wie gesagt, ich kann auch nichts dafür, dass dir meine Einschätzung nicht passt. Das heißt aber lange nicht, dass sie Unsinn ist.

Dir auch noch einen schönen Abend und viel Erfolg mit einem Anwalt, ich hoffe der wird nicht teurer als die geforderten Gebühren ;)

0
@DieKatzeMitHut

Deine Antworten waren nicht unsinnig, es war erst gar keine Antwort dabei, das ist es ja.

Nur eine von Anfang an sehr unhöflichh, angreifende Grundhaltung und Zynismus. Und dann hast Du nur weitere Fragen gestellt, zu denen Du dann aber gar nichts eweiter sagtest, als sie Dir beantwortet wurden.

Also sowas ist keine Antwort, hilfreich schon gar nicht, das war nichts außer reiner Punktehascherei und Zeitverschwendung für mich.

Naja, was solls...

0
@DieKatzeMitHut

Da bin ich. Im Gegensatz zu Dir leide ich nicht unter Selbstüberschätzung und mache meinen Mund auf, wenn ich null Ahnung habe. Und das Schätzchen verbitte ich mir. Lies mal die Policies zur Nettiquette. Wenn Du so weitermachst, melde ich Dich.

Erst zum Punkte erhaschen eine Antwort ohne Inhalt geben, von Anfang an pampig sein, angreifend und Unterstellungen machen und dann noch zynisch werden. Lad Deinen Frust mal da ab, wo er herkommt und nicht hier bei Fragesuchern.

0
@Stella8585

... und was hat denn ein Hausmeister mit den mietvertraglichen Vereinbarungen am Hut und wenn er trotzdem hilft, wird später sein diesbezüglicher Kostenansatz in der BK-Abrechnung beanstandet?

1
@Stella8585

Als Fragesteller sollte man hier auch nicht rumpampen, denn dieses Forum ist nicht dafür da, dass man sich Wunschantworten abholen kann. Jeder, der hier antwortet, macht sich über die Probleme des FS Gedanken und nimmt sich die Zeit, ihm zu helfen.

1

und wie machen da die anderen mieter ?

Was möchtest Du wissen?