Widerspruch gegen die Klinikauswahl für eine Anschlussheilbehandlung (AHB) sinnvoll?

3 Antworten

Hallo strippi,

Sie schreiben:

Widerspruch gegen die Klinikauswahl für eine Anschlussheilbehandlung (AHB) sinnvoll?

Antwort:

Beispiel:

google>>

fachklinik-freiburg.de/ihr-weg-in-unsere-klinik/wunsch-und-wahlrecht/wunsch-und-wahlrecht.html

Auszug:


Ihr Wunsch- und Wahlrecht

Sie als Patient haben bei der Wahl einer Rehabilitationseinrichtung ein Mitspracherecht und können Einfluss darauf nehmen, in welcher Klinik Sie sich behandeln lassen möchten.

Dies ist verankert im sogenannten Wunsch- und Wahlrecht der Leistungsberechtigten (§ 9 Abs. 1 SGB IX).

Um dieses Mitspracherecht zu nutzen, können Sie oder Ihr Arzt bereits bei der Antragstellung den Wunsch äußern, dass Sie in die Celenus Fachklinik Freiburg möchten.

Dabei können Sie auch auf die Zertifizierung der Klinik verweisen, die somit nach § 20 Abs. 2a SGB IX höchsten medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Qualitätsansprüchen entspricht. 

Nutzen Sie hierfür das schnell und einfach auszufüllende Musterformular zu Ihrem Wunsch- und Wahlrecht.


Nach der Antragstellung entscheidet der Versicherer über die Bewilligung der Rehabilitationsmaßnahme.

Rehaklinik und Patient erhalten dann einen entsprechenden Bescheid.

Bei Ablehnung haben Sie die Möglichkeit, innerhalb eines Monats schriftlich zu widersprechen.

Einem Widerspruch wird oftmals stattgegeben.

Zögern Sie also nicht bei der Ausübung Ihres Widerspruchrechtes.

Gleiches gilt für den Fall, dass Sie mit der vorgeschlagenen Rehabilitationsklinik nicht einverstanden sind.

Bitten Sie schriftlich, unter Berufung auf das gesetzliche Wunsch- und Wahlrecht, um eine Ummeldung in die Rehaklinik Ihrer Wahl.

Alle wichtigen Informationen zum Reha-Antrag und zu Ihrem Wunsch- und Wahlrecht haben wir für Sie in einem Informationsflyer zusammengefasst. Dieser steht Ihnen zum Download bereit.


Musterformular und Informationsflyer

Musterformular

"Wunsch- und Wahlrecht"


Hier können Sie Ihr Formular zum Wunsch- und Wahlrecht herunterladen und ausfüllen.

 » Download Formular Wunsch- und Wahlrecht (PDF)

 

Informationsflyer
"Wunsch- und Wahlrecht"

Hier können Sie die Informationsbroschüre zu Ihrem Wunsch- und Wahlrecht herunterladen.

 

» Download Informationsbroschüre Wunsch- und Wahlrecht (PDF)

Lassen Sie ggf. von Ihrem Rechtsbeistand unterstützen!

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Wichtig ist, dass eine Rehaklinik gewählt wurde, die auf die Erkrankungsart spezialisiert ist. Oft kann man später eine zweite Reha beantragen, dabei kann eine andere Rehaklinik gewählt werden. Widerspruch macht wenig Sinn, da die Krankenkassen auch die Leistung komplett verweigern können, insbesondere dann, wenn die Reha nicht angetreten wurde und dann zuviel Zeit vergangen ist, so dass eine Anschlussheilbehandung nicht mehr sinnvoll ist. Die Betonung liegt auf Anschlussheilbehandlung, d.h. sie erfolgt direkt im Anschluss nach dem Krankenhausaufenthalt.

Eine AHB soll man innerhalb 2 Wochen nach der Behandlung anfangen.

Ein Widerspruch dauert länger.

Die Wunschklinik sollte man schon  bei der Beantragung auswählen und nennen.

Widerspruch einer genehmigten Reha wegen zu langer Wartezeit

Macht es Sinn Widerspruch einzulegen für eine genehmigte psychosomatische Reha?? Folgender Sachverhalt: Befinde mich im Widerspruchsverfahren der Erwerbsminderungsrente. Habe jetzt im Eilverfahren diese Reha genhmigt bekommen. Nach Aussage der Klinik kann man mir noch keinen genauen Aufnahmetermin mitteilen, da die Wartezeiten 5 - 6 Monte sind. Das verzögert meine Prüfung der EM Rente, da ich bereits von der Krankenkasse ausgesteuert bin.

...zur Frage

Erfahrungen mit Reha nach Widerspruch?

Ich wollte mal fragen, wie es bei euch aussah zwecks einer Reha.. Ich habe im März bei der Rentenversicherung Bund eine psychosomatische Reha beantragt und diese wurde vier Wochen später abgelehnt. Am nächsten Tag habe ich meinen Widerspruch abgesandt und das Gutachten vom MDK beigelegt (hatte den Termin erst, als der Antragen schon gestellt war). Anderthalb Wochen später (am 3.Mai) wurde die Eingangsbestätigung für den Widerspruch versandt. (Für den Rehaantrag hatte ich damals keine Eingangsbestätigung erhalten). Nun heißt es Geduld haben, mein Widerspruch ist nun in Bearbeitung. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wurde eure Reha nach dem Widerspruch genehmigt? Ich weiß, dass man das nicht so verallgemeinert sagen kann aber mir fällt das Warten so unglaublich schwer, da ich schon seit Februar krank geschrieben bin und nichts vorwärts geht.

...zur Frage

Klinikwunsch bei AHB (Anschlussheilbehandlung)?

Moin, bisher war ich immer der Meinung, dass man bei einer AHB kein Wahlmöglichkeit hat bzw. einen Wunsch äußeren kann, was die Klinik angeht. D.h. man kommt in irgendeine Klinik, die das benötigte Fachgebiet anbietet. (So habe ich es auch bei meiner eigenen AHB erlebt und bin als damals 20 Jährige in einer Reha mit Durchschnittsalter 70 gelandet.) Ich arbeite selbst als Physioschülerin in einer Rehaklinik und die meisten AHB Patienten haben tatsächlich kein Wahlrecht gehabt. Wünsche können nur von Patienten geäußert werden, die nach einer AHB nocheinmal zu einer Reha kommen.

Trotzdem haben wir AHB Patienten die ihren Wunsch äußern durften. Ist das abhängig vom Kostenträger? (Rentenversicherung/BG/Krankenversicherung) Oder hatten diese Patienten dann einfach Glück und einen netten Bearbeiter? Kommt jemand vielleicht aus einer solchen Branche und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

widerspruch möchten stationäre statt ambulante reha...

Hallo,

mein Vater hat einen Antrag zur für Stationäre Reha gestellt,

vorgestern hat er eine antwort bekommen zur ambulanten rehabilitation genehmigt.

Er würde gerne eine Stationäre Reha machen.

Wie sollte man den widerspruch richtig formulieren ?

Ein Musterbrief wäre sehr nett.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?