Widerspruch beim Versorgungsamt, aber wie?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Widerspruch nutzt nur etwas wenn neues vorgebracht werden kann,oder das  in dem Ablehnungsbescheid Krankheiten nicht beachtet wurden.Krankheite die für den Antrag vorgebracht werden müssen seit mindestens 6 Monaten bestehen,somit würde ein neuer MRT Befund keine Berücksichtigung finden,wird beim Orthopäden etwas neues festgestellt kann nach sechs Monaten ein neuer Antrag gestellt werden.Ohne Anwalt ist ein Widerspruch auch recht aussichtslos.

Hallo,

ich würde euch raten, Mitglied beim Sozialverband VdK zu werden.

Dort bekommen Mitglieder eine kostenlose Rechtsberatung und man legt auch Widerspruch für euch ein.

Alles Gute für deine Frau!

:-) AstridDerPu

Lieber Herr Walter,

nehmen Sie sich bitte dringend einen Rechtsbeistand zur Seite.

Nur damit kommen Sie zu Ihrem Recht. Dieser hat noch Möglichkeiten offen, um beim Versorgungsamt einen Widerruf einzuleiten; ab dem Zeitpunkt des Widerruf ist dem Ganzen keine Dringlichkeit geboten und Sie können in Ruhe den Termin beim Orthopäden wahrnehmen.

Mit einem Anwalt sollten Sie Erfolg haben; nehmen Sie sich eine Anwältin; diese sind meistens feinfühliger in solchen Schwerpunkten.

Alles Gute

Was möchtest Du wissen?