widerspruch an die arge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr geehrte (r) : Name Sachbearbeiter ( in )

Hiermit lege ich Widerspruch ein gegen meinen Hartz IV Bescheid, in dem mir immer noch Kindesunterhalt angerechnet wird. Ich lebe mittlerweile wieder mit dem Kindsvater in einer Bedarfsgemeinschaft zusammen ( hier musst du erwähnen wie lange schon ). Seit dieser Zeit erhalte ich schon keinen Kindesunterhalt mehr. Ich bitte Sie um eine Neuberechnung meiner Hartz IV Leistungen sowie einer rückwirkenden Nachzahlung der zuviel angerechneten Unterhaltszahlungen von dem Zeitpunkt an, wo ich keine Unterhaltszahlungen mehr bekommen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Du kannst nur Widerspruch einlegen, solange der Bescheid noch nicht rechtskräftig geworden ist; ist die Widerspruchsfrist abgelaufen, muss du ggf. Neufeststellung nach § 44 SGB X beantragen.
Wichtig ist, dass du in deinem Antrag JEDEN BESCHEID EXPLIZIT anführst (also Bescheid vom xx.yy.2012, Bescheid vom aa.bb.2013; usw.).

Für die letzten 12 Monate? Dagegen wilst du jetzt erst Widerspruch einlegen? Wenn ich nen Bescheid habe, der nicht stimmt...wie auch immer, dann setz ich mich noch am gleichen Tag ans Telefon und mach schnellstmöglich einen Termin aus. Ich meine, du brauchst ja das Geld auch, oder?

Was möchtest Du wissen?