Widerspruch gegen Reha Klinik

2 Antworten

Was kann ich bei verfehlter Reha-Klinik Zuweisung tun?

Nachdem Sie den Bewilligungsbescheid des Reha-Trägers bekommen haben, sollten Sie sich die bewilligte Klinik unbedingt genauer anschauen. Dies ist möglich im Internet auf den Seiten der einzelnen Träger, sowie über das Verzeichnis www.rehakliniken.de oder über Info-Broschüren, die von den Häusern direkt angefordert werden können.

Prüfen Sie insbesondere, ob Ihre Erkrankung zu den Hauptindikationen der Klinik gehört und schauen Sie sich das Behandlungs- und Therapieangebot genau an.

Sollten Sie jetzt schon das Gefühl haben, dort gibt es für Sie nicht die Möglichkeiten, die Sie sich vorstellen und für wichtig halten, dann schauen Sie sich die anderen Kliniken an und suchen sich die heraus, die Ihnen geeigneter erscheint.

Nun legen Sie Widerspruch (siehe Muster !nur für eingeloggte Mitglieder!) gegen den Bescheid ein! Beachte: Dies ist nur innerhalb eines Monats nach der Bekanntgabe des Bescheides möglich. Begründen Sie möglichst ausführlich, weshalb Sie die andere Klinik als für Sie geeigneter betrachten. So kann der entscheidende Arzt beim Reha-Träger Ihre Gründe besser nachvollziehen und Sie zeigen, dass Sie sich mit der Klinik auch tatsächlich auseinandergesetzt haben.

Bitte beachten Sie, Ihr Wunsch- und Wahlrecht gilt nur für Einrichtungen, die vom jeweiligen Reha-Träger betrieben werden bzw. für die, mit denen der Reha-Träger einen Vertrag geschlossen hat. Das bedeutet, schauen Sie sich von Beginn an nur die grundsätzlich in Frage kommenden Kliniken an. Obwohl die früheren Landesversicherungsanstalten, die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, die Bundesknappschaft, die Bahnversicherungsanstalt und die Seekasse mittlerweile unter dem Dach der "Deutschen Rentenversicherung" zusammen gefasst sind, bedeutet dies leider nicht, dass jede Klinik aus dem Bereich der Deutschen Rentenversicherung gewählt werden kann. Es können nur solche gewählt werden, die z.B. der Deutschen Rentenversicherung Westfalen gehören oder die, mit denen Verträge bestehen.

Sofern der Arzt beim jeweiligen Reha-Träger die Klinik ebenfalls als geeignet erachtet, wird einem Klinikwechsel nichts im Wege stehen!

Teilweise lässt sich das Anliegen eines Klinikwechsels auch telefonisch klären. Dies hängt jedoch vom jeweiligen Träger oder ggfs. vom einzelnen Sachbearbeiter ab. Ein Versuch, bevor man den schriftlichen Widerspruch einreicht, ist es allemal wert. Eventuell entgeht man dadurch einem weiteren längeren Prüfverfahren. Sofern Sie einen telefonischen Versuch starten, begründen Sie auch hier ausführlich, weshalb die andere Klinik für Sie die bessere Wahl ist.

Du kannst den Arzt, der Dir die Kur verordnet hat, um Hilfe bitten. Er müsste den Rententräger informieren, dass diese Klinik für Dich nicht geeignet ist.

Was möchtest Du wissen?