widerrufbare Genehmigung - was bedeutet das?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das bedeutet, dass du für deinen Hund eine Genehmigung brauchst, welche aber zu einen unbestimmten Zeitpunkt widerrufen werden kann. Angenommen du bekommst die Genehmigung für deinen Hund, dann heißt das noch lange nicht, dass er immer erlaubt ist. Es ist also möglich, dass der Vermieter irgendwann zu dir kommt und sagt, dass der Hund absofort nicht mehr erlaubt ist. Dabei widerruft also der Vermieter die Genehmigung.

Das bedeutet, dass wohl der Vermieter vorerst Hundehaltung erlauben wird, er sich aber vorbehält, diese Erlaubnis zu widerrufen. Sollte dein Hund also, aus welchen Gründen auch immer, auffällig werden, kann die Haltung verboten werden und du müsstest den Hund weggeben.

ausziehen nicht weggeben ;)

Ok, dann ist das wohl keine Opion für mich in diese Wohnung zu ziehen.

Danke für deine Antwort

0
@SommerWinterFan
Ok, dann ist das wohl keine Opion für mich in diese Wohnung zu ziehen.

Du wirst aber schwer bis gar nicht einen Vermieter finden der diese Erlaubnis unwiderruflich erteilt.

0
@anitari

ich möchte ja nur dass der Vermieter grundsätzlich Hunde erlaubt ohne dass ich eine jederzeit widerrufbare Genehmigung unterschreiben muss. Mein Hund ist sehr gut erzogen, aber er wird auch mal bellen, denn es ist und bleibt ein Hund und wenn das schon jemenden stört und ich sowieso dann höchstwahrscheinlich in einem Haus mit wenig bis gar keiner Hunde-Toleranz lebe und ich dann dauernd beschwerden bekomme oder schief angeguckt werde nur weil ich mit meinem Hund durch das Treppenhaus gehe, dann werd ich garantiert irgendwann ausziehen, weil kein Mensch gerne unter solchen Umständen lebt, tja dann brauch ich mich auf so einen Wisch erst gar nicht einlassen.

Ich suche ein Mehrfamilienhaus, wo Hunde nicht nur geduldet werden, sondern willkommen sind. Ja sowas gibt es leider selten, aber ich werde schon was finden. Eilig habe ich es nicht :-)

0

Die Frage ist mehrheitlich bereits beantwortet. Ein ständig bellender Hund könnte andere Mieter stören, die dann auf die Barrikaden gehen. Außerdem könnte es Ärger geben, wenn dein Hund z. B. bei schlechtem Wetter das Treppenhaus arg verschmutzt und du nicht sauber machst.

Das heißt, dass du keinen Freibrief bekommst, jeden beliebigen Hund dort rein zu holen.

Das heisst, daß der Vermieter dir eine Genehmigung gibt, diese aber wieder rückgängig machen kann. Evtl. Wenn der Hund sehr laut ist oder gefährlich.

Du musst Dir Deinen Hund explizit vom Vermieter genehmigen lassen (schriftlich). Wenn er sich schlecht benimmt, also den Hausfrieden stört, kann diese Genehmigung auch entzogen werden.

Der Satz ist widersprüchlich: eMTWEDER sind Hunde grunds#ätzlich erlaubt, ODER sie brauchwn eine widerrufabare Genehmigung..

Vegiss den Vermieter... da deutet auf Ärger in Zukunft hin

Nicht immer ist der Vermieter der Böse. Es gibt auch Mieter, die zuvor alles Mögliche versprechen und dann nicht einhalten. Z. B. könnte der Hund als sehr ruhig geschildert werden und dass das Herrchen evtl. Verschmutzungen, z. B. im Treppenhaus bei schlechtem Wetter, wieder beseitigt und letztendlich von Seiten des Tierhalters nicht eingehalten wird. Dann ist der Vermieter benachteiligt, der ggf. noch Ärger mit anderen Mietern hat. Ich habe einem Mieter kostenlos eine Garage überlassen mit der schriftlichen Verpflichtung, dass er den Hof vor der Garage sauber hält, u. a. auch von Unkraut, das zwischen den Pflastersteinen hervor kommt. Er macht nichts, zahlt aber auch nicht für die Garage.

0

das glaube ich auch TardosMors

0
@SommerWinterFan

Nein, Bastine, natürlich nicht.

Aber es gibt bestimmte Formulierungen, das werde ich Mißtrauisch. Die gehört dazu...

Das man sich an die Hausordnung zu halten hat, ist eig selbstverständlich, gerade bei Hunden.... Durchaus möglich, dss der Vermieter schlechte Erfahrung gemacht hat, und es gibt leider viele unvernünftige Hundebesitzer..

0

dass er dir schriftlich erlaubt einen hund zu halten, aber er selber daran nicht gebunden ist und dir sagen kann

"hab ich mir anders überlegt, ich will jetzt doch keine hunde"

Was möchtest Du wissen?