Widerruf vom Kredit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach dem Widerruf des Kreditvertrages hast Du umgehend die geschuldete Leistung, die Du ja widerrufen hast, zurückzuzahlen. 

Die Frist, innerhalb derer das Geld bei der Bank eintreffen muß,  wird Dir schriftlich mitgeteilt. 

Hältst Du die Frist nicht ein, so bist Du in Verzug, mußt also mit Mahngebühren und Zinsen in Höhe von 5 % Punkten über dem Basiszins rechnen. 

Die Forderung gegen Dich kann sofort über Anwälte oder Inkassounternehmen eingetrieben werden, auch das verursacht weitere Kosten. 

Jetzt könnte letztmalig eventuell Ratenzahlung vereinbart werden.

Bei Nichteinhaltung der Ratenzahlung oder aber der Rückführung des geschuldeten Betrages zzgl. Kosten  wird ein gerichtlicher Mahnbescheid folgen. 

Sollte der Mahnbescheid keinen Erfolg haben, dann folgt ein Vollstreckungsbescheid.

Hast Du dann immer noch nicht bezahlt, dann kommt der Gerichtsvollzieher ohne Ankündigung und pfändet Deine Vermögenswerte.

Reicht auch das nicht, so folgt die Aufforderung zur Abgabe einer Vermögensauskunft vor Gericht.

Kommst Du der Aufforderung zur Abgabe der Vermögensauskunft auch nicht nach und hast auch nicht bezahlt, so kommt die Polizei mit einem Haftbefehl und führt Dich zur Abgabe der Vermögensauskunft vor Gericht vor.

Alles zerstört Deine Kreditwürdigkeit für Dein weiteres Leben.

Also: Du musst etwas tun, heute noch.

Anwalt, Schuldnerberatung, Familie, Freunde, an irgendjemanden solltest Du Dich wenden.

Trotz allem: Kopf hoch!

Beste Grüße 

Dipl.-Päd. York Füssel,
Wirtschafts- und Vermögensberatung seit 1983

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azubi2017
19.11.2016, 09:55

Vielen Dank für die ausführliche Antwort !
Die Rede ist von höchstens einer Woche Verzug.
Also wird es am Anfang bei einer Mahnung bleiben richtig ?

1
Kommentar von kevin1905
19.11.2016, 11:04

Sollte der Mahnbescheid keinen Erfolg haben, dann folgt ein Vollstreckungsbescheid.

Hö?

Wie ist keinen Erfolg zu verstehen?

Wird dem Mahnbescheid fristwahrend widersprochen, endet das Mahnverfahren und es bleibt nur die Klageerhebung.

2

Mahnungen oder wird direkt ein Gerichtsvollzieher hinzugezogen?

Ein Gerichtsvollzieher darf nur aktiv werden, wenn eine Schuld gerichtlich festgestellt wurde.

Natürlich kann sofort das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet werden.

Wenn du die Leistung nicht zurückgewährst, wie es im Falle eines Widerrufs geschehen muss, setzt du dich ggf. dem Verdacht einer Straftat aus. Sollte der Kreditgeber dafür Anhaltspunkte haben, dass du nicht die Absicht oder die Möglichkeit hattest, fristwahrend zu handeln, könnte eine Anzeige folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azubi2017
19.11.2016, 12:12

Wie viel zeit vergeht bis das gerichtliche Mahnverfahren beginnt..
Ich bräuchte höchsten eine Verzugzeit von einer Woche und werde die Bank zeitnah informieren


0

Was möchtest Du wissen?