Widerruf vom Kaufvertrag von Trauringen?

5 Antworten

Wenn der Juwelier bereits Namen und Datum eingraviert hat und womöglich noch Änderungen an der Ringweite vorgenommen habt. müsst ihr sie dort kaufen. Dann ist er völlig im Recht.

Was soll er mit Ringen machen, die bereits verändert wurden und Eure Namen und Daten eingraviert sind? Geh hin und lasse Dir die Ringe zeigen. Wenn er noch keine Änderungen vorgenommen bzw. beauftragt hat, könnt ihr evtl. vom Kaufvertrag noch zurücktreten, das hängt vom Entgegenkommen des Juweliers ab. lg Lilo


persönlich im Geschäft gekauft; es gibt keine Widerrufmöglichkeit. Du hast mit dem Händler einen Kaufvertrag, den gilt es zu erfüllen. 

Anscheinend ist noch keine Gravur gemacht worden; ist aber nicht relevant. Zählt als Sonderanfertigung und da geht erst recht nix mehr

Wenn Du einen Vertrag über's Internet abgeschlossen hast, gilt ein 14-tägiges Rücktrittsrecht. Sonst nicht.

Allerdings, selbst bei Internetverträgen wird das Rücktrittsrecht bei Sonderanfertigungen (z.B. bei einer Gravur) ausgeschlossen.

Falsche Trauringe bekommen - Rückgaberecht?

Hallo, mein Freund und ich haben bei einem Juwelier Trauringe konfigurieren lassen und eine Anzahlung von 500€ gemacht. Letzte Woche haben wir sie abgeholt und den Rest bezahlt, insgesamt knapp 1000€. Mir fiel gleich auf, dass etwas nicht stimmt, habe aber eine Stunde gebraucht um meinen Freund dazu zu überreden noch mal zum Juwelier zu gehen. Nach kurzer Zurückhaltung suchte die Verkäuferin noch mal den Dummie heraus, dessen Nummer auf dem Bestellschein vermerkt war und wir stellten fest: Das Ringprofil ist innen ganz anders, weshalb mir die gelieferten Ringe auch nicht gefielen. U.a. war der Ring 0,2mm zu hoch. Sie sagte, das kann ja nicht sein, sie schickt die Ringe ein und meldet sich wieder. Heute kam die Aussage: ja, das Profil ist anders als bestellt, aber a.G. der Edelsteingröße musste der Hersteller das Profil ändern, wird uns aber auch keine neuen Ringe anfertigen weil ist halt so. Nun sollen wir noch mal hinkommen und sie will mit uns beraten, was man an meinem Ring ändern könnte. Mein Freund ist auf 180 und ich bin nicht weniger verzweifelt. Haben wir in diesem Fall irgendwelche Rechte? Ich weiß, bei Anfertigungen ist das eigentlich nicht der Fall, aber es wurde ja nachweislich nicht geliefert was bestellt wurde und es hat uns auch niemand informiert, dass Ringform und Steingröße nicht kompatibel sind. Geschweige denn, dass wir vorab oder bei der Bezahlung informiert wurden, dass wir kein Rückgabe- oder Widerrufsrecht haben...

...zur Frage

Was kann man tun bei Nichteinhaltung Werkvertrag/Nötigung zum Kauf

Wir haben bei einem Juwelier Eheringe in Auftrag gegeben. Die sollten anhand eines Musterrings nachgebildet werden. Der erste Versuch schlug fehl. Die Ringe sahen scheußlich aus, sie waren schief, zerkratzt und das Material war uneben. Mit dem Muster waren sie nicht ansatzweise zu vergleichen. Man redete sich raus, weil das Muster nicht lange genug vorlag. Der zweite Versuch schlug ebenso fehl, die Ringe sahen immer noch ganz schrecklich aus. Nicht ganz so schlimm wie beim ersten Mal, aber immer noch weit ab vom Muster und nicht tragbar. Als wir daraufhin unsere Anzahlung zurückverlangten würden wir als penibel bezeichnet und uns wurde unterstellt wir würden Gründe vorschieben. Man hat uns angeblich vorher schon mittgeteilt, dass der Ring nicht zu replizieren sei, was nicht stimmt. Der Verkäufer sah unsere Einwände überhaupt nicht ein und bestand drauf, dass die Ringe in Handarbeit gefertigt wurden und daher nicht übereinstimmen und diese Makel aufweisen und dass das hervorragende Arbeit wäre. Langes Hin und Her. Er hat uns zwei Möglichkeiten angeboten, wir nehmen die Ringe trotzdem und bekommen einen winzigen Preisnachlas oder wir bekommen einen Bruchteil unserer Anzahlung wieder. Beide Angebote waren natürlich überhaupt nicht tragbar. Nach weiterem Hin und Her hat der Verkäufer uns einen dritten Vorschlag unterbreitet. Wir sollen unsere Anzahlung mit einem Paar Ringe von der Stange verrechnen. Wir haben dieses Angebot nun angenommen, weil es für uns das einzige war, wo wir nicht ganz leer ausgehen. Aber ist es korrekt jemanden so zu zwingen bei ihm zu kaufen? Wir wollen ihn ja nicht noch für seine schlechte Arbeit belohnen.

Natürlich kann man sich einen Anwalt nehmen und das Geld einklagen. Dafür bräuchten wir die Ringe als Beweis, müssten sie also komplett bezahlen, dann ein Gutachten erstellen lassen, was der Juwelier wahrscheinlich anfechtet, dann würde ein neues Gutachten erstellt werden müssen und es würde vor Gericht gehen. Letztendlich würde man sich bei einem so relativ kleinen Streitwert vergleichen und wir sitzen auf den Kosten für Anwalt, Gutachten, Gericht und Ringen die wir nicht verwenden können. Dazu kommt, dass wir bis dahin längst verheiratet sind, dann ohne Ringe.

Was gibt es für Möglichkeiten? Kann man den Laden wegen Nötigung oder Betrug oder was auch immer anzeigen? Hat jemand eine Idee, wir wollen das nicht einfach mit uns machen lassen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was verstehe ich unter dem Verzicht meines Widerrufsrecht (Immobilienmakler)?

Hallöchen, habe folgende E-Mail bekommen und bin mir etwas unsicher über dessen Inhalt.

*Hallo Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage, bitte mailen Sie mir kurz zunächst - aus rechtlichen Gründen notwendig - die Widerrufverzichterklärung (in schwarz, unten) zu, dann werde ich Ihnen gerne unverbindlich die Daten der Wohnung und Fotos, um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, zukommen lassen.

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zum Objekt xxx zukommen.

Damit wir Ihnen die Informationen auch schon sofort zuschicken können, benötigen wir noch Ihre Zustimmung. Grund hierfür ist, dass Ihr Widerrufsrecht bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann erlischt, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

Sind Sie damit einverstanden, dass wir Ihnen die Informationen schon vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist zuschicken und den Maklervertag somit ausführen? Bei vollständiger Erfüllung der Maklertätigkeit erlischt damit Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht.

Eine vollständige Belehrung über Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher finden Sie unten beigefügt.

Da die Provision selbstverständlich nur dann anfällt, wenn Sie das Objekt auch tatsächlich kaufen bzw. mieten, bleibt Ihre Anfrage auch bei Einwilligung zur sofortigen Maklertätigkeit insoweit unverbindlich.

Bitte bestätigen Sie per E-Mail, wenn wir für Sie vor Ablauf der Widerrufsfrist tätig werden sollen und Sie den oben genannten Hinweis zum Erlöschen des Widerrufsrechts zur Kenntnis genommen haben.

Sobald Ihre Bestätigung vorliegt, lassen wir Ihnen umgehend detaillierte Informationen zum Objekt zukommen. Ansonsten senden wir Ihnen die Informationen gerne nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist zu.

Mit freundlichen Grüßen*

Im Anschluss dieses Textes folgen noch Beispiele für den Widerrufs sowie weitere Informationen.

Gerne wüsste ich, ob so ein Verzicht normal ist? Kenne mich auf diesem Gebiet leider überhaupt nicht aus. Muss ich hier irgendwie bei Abschluss eines Mietvertrages Provision bezahlen?

Freue mich über eine Antwort :)

...zur Frage

Bei CHRIST Anzahlung wiederbekommen?

Hallo,

Eine Bekannte hat vor monaten beim Juwelier CHRIST Ringe bestellt und mit 500€ angezahlt. Die Ringe liegen nun wohl schon länger beim Juwelier aber Sie möchte die Ringe nicht mehr haben.

Ist es Möglich die Anzahlung in Bar zurück zu erhalten? Oder wird lediglich ein Gutschein ausgestellt?

Danke im vorraus ;)

...zur Frage

Modeschmuck Ohrringe?

Ich habe mir Ohrlöcher stechen lassen und mein Juwelier meinte das sie gesundheitsstecker 6 Wochen drin bleiben sollten. Darf man dannach sofort Modeschmuck tragen oder sollte man noch länger abwarten?

...zur Frage

Quad kauf betrogen, was nun?

Guten Morgen zusammen,

habe ein großes Problem, wo ich nun mal euren Rat brauche wie ich am besten vorgehe. Habe letzte Woche Mittwoch ein mir ein Quad gekauft für 3000€ . Die Beschreibung im Internet war super, war es anschauen Probefahren und hab es von den Herrn privat gekauft, dafür hab ich einen Kredit bei der Bank aufgenommen. Hab dann am Donnerstag bei Motor Talk mal nachgefragt wie sich dieses Quad so macht, kurz darauf kamen haarsträubende Beiträge wie besorg dir nen Kanister Schraubenkleber, die Teile sind überhaupt nicht gut. Bin skeptisch geworden und hab mir gedacht fährst mal bei der Werkstatt deines Vertrauens vorbei und lässt die Fachmänner einfach mal drüber gucken. Das Ende der Geschichte ist: Die Werkstatt hat das Quad eingezogen, da unter anderen ein Bolzen fehlte und die Dämpfer gar nicht richtig montiert waren. Auch eine Spureinstellung wurde nicht gemacht, um mal ein paar Sachen zu nennen.

Im Kaufvertrag steht eindeutig, ohne Mängel übergeben und ich selber habe bei der Probefahrt nur nach Reifen, Bremsten und Lichtanlagen gekuckt, eben das was ich als Laie so weiß.

Nun will ich mein Geld zurück, da die 14 Tage Widerrufsrecht noch nicht um sind. ER weigert sich aber:

Wie gehe ich jezt da am besten vor.

THx im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?