Widerruf vom Kauf digitaler Produkte?

2 Antworten

Kaufen Verbraucher im Fernabsatz digitale Inhalte auf nichtkörperlichen Datenträgern, steht ihnen ab 13.06.2014 ein Widerrufsrecht zu.
Der Online-Händler kann das Widerrufsrecht jedoch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsrist zum Erlöschen bringen.

Alle Infos findest du hier:

https://www.haendlerbund.de/de/downloads/widerrufsrecht-verkauf-von-digitalen-inhalten-auf-nichtkoerperlichen-datentraegern.pdf

3

Danke, das geht ja schnell hier. Also im Endeffekt habe ich Null Chance, mein Geld zurück zu bekommen.

0

Du hast den Vertrag mit Digistore geschlossen. Digitale Produkte sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. 

3

Wie sieht es denn mit dem Rücktrittsrecht für Verbraucher aus. Gibt es dies bei digitalen Produkten auch nicht?

0
31
@candela61

Nein. Du hast das Produkt ordnungsgemäß erhalten. Nur weil es dir nicht gefällt, kannst du nicht einfach den Kaufpreis zurückfordern.

0
3
@TheMentaIist

Danke für deine schnelle Resonanz, ich habe wenigstens etwas gelernt. Wer digitale Produkte verkauft und nicht selbst ein mindestens 14 tägiges Rückgaberecht anbietet, der ist kein Top-Anbieter sein, da er von der Qualität seines eigenen Produktes nicht überzeugt ist.

0
31
@candela61

Das stimmt nicht im entferntesten. Die meisten Kunden würden sonst nach Nutzen der Kurse alles wider zurückgeben. Von irgendwas muss man ja leben. Ich biete deswegen auf Digitale Produkte auch kein Widerrufsrecht an. 

0
31
@candela61

Das ist auch z.T. Eigenverschulden, die meisten Produkte bei Digistore sind nur Geldmacherei. 

0

Widerruf ungültig wegen einem Schreibfehler?

Hallo, habe online etwas gekauft. Doch bevor ich bezahlt habe und die Ware verschickt wurde habe ich diesen Kauf widerrufen (rechtzeitig!!!). Allerdings hatte in meinem Widerruf das Jahr 2002 als Kaufdatum geschrieben anstatt 2012. Nun verlangt der Verkäufer von mir zu bezahlen, weil der Kauf bindend ist und der Widerruf durch den Schreibfehler ungültig sei.

Stimmt das? Nach meinem Widerruf war für mich die Sache erledigt. Und für den 2. korrigierten Widerruf ist die Frist schon längst verstrichen. Muss ich den Artikel nun kaufen???

Danke für Antwort.

MFG bw

...zur Frage

Widerruf vor Erhalt der Ware

Hallo,

bei dem Kauf eines T-mobile Mobilfunkvertrags mit vergünstigtem Smartphone habe ich schon 24 Stunden nach der Bestellung Gebrauch von meinem Widerrufsrecht gemacht und eine E-Mail an das Kundencenter geschrieben, mit der Bitte, meine Bestellung zu Widerrufen. Nun ist meine Frage, ob das überhaupt schon funktioniert, bevor ich die Ware erhalten habe. Und wenn dies nicht der Fall wäre, was würde passieren, wenn ich die Ware nicht annehme? Würde sie zurückgeschickt und somit sowieso storniert sein?

Danke im Voraus!

...zur Frage

E-Book sicher verkaufen?

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, bei der man einen E-guide verkaufen, den man als Käufer nicht weitersenden kann?

...zur Frage

Wie hoch ist der Mwst Satz wenn ich aus der Schweiz in einem Deutschen Onlineshop Digitale Produkte bestelle?

Stimmt es, dass es 0% ist? Oder ist es genau gleich wie bei "normalen" Produkte, also die anfassbaren bei 8%. Und kann ich vom Händler verlangen, dass der die Mwst abzieht wenn auf der Rechnung die Mwst noch vermerkt ist, wenn ich mich mit Wohnort Schweiz anmelde im Onlineshop? Noch eine dritte Frage, sieht das bei anderen Online-Shops in der EU genau gleich aus wie beim Deutschen? Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Drohung wegen Widerruf eines Online-Kaufs?

Guten Abend, ich habe vor 1 Woche etwas im Internet "bestellt". Auf der Internetseite gab es kein Impressum und man konnte nicht direkt einkaufen, sondern man musste eine E-Mail schreiben. Daraufhin bekam ich eine Antwort, dass für den "Kauf" bedankt wurde und ich das Geld überweißen soll. Jetzt habe ich gestern eine Mail geschrieben dass ich den Kauf stornien möchte, doch jetzt habe ich eine Mail bekommen, dass das nicht möglich ist, da in den AGB steht, dass ich den Kauf nicht widerrufen kann und sie nach Ablauf der Zahlungsfrist zum Gericht gehen wird.

Wie ist da denn die Rechtslage? Muss ich das jetzt bezahlen? Ich dachte man kann innerhalb von 14 Tagen widerrufen ohne Angabe von Gründen??

Es heißt in der ABG: Da es sich um einen privaten Verkauf handelt: Es wird verkauft unter Ausschluss der EU-Sachmängelhaftung. Das neue Recht schreibt vor, dass auch Privatleute eine Gewährleistung von einem Jahr und Umtauschrecht auf alle Produkte geben müssen, es sei denn, dass sie dies ausschließen. Hiermit schließe ich jegliche Garantie und Gewährleistung aus. Mit Abgabe Ihres Gebotes oder einer Kaufzusage erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen gesetzlich zustehende Gewährleistung zu verzichten und stellen mich ausdrücklich von dieser Gewährleistung frei.

LG Seekers

...zur Frage

Gewerblicher Verkäufer verlangt Storno-Gebühren

Ich habe die Frage vorhin schon gestellt, aber da kam nicht viel bei rum. Es geht darum dass ich auf Ebay bei einem gewerblichen Händler einen Komplettradsatz gekauft habe und den Kauf kurze Zeit später widerrufen habe. Nun verlangt der Verkäufer aber 15% Storno-Gebühren, was ich nicht ganz nachvollziehen kann, weil der Radsatz wohl schon mit aufgezogenen Reifen und ausgewuchtet auf Lager ist und selbst wenn dem nicht so wäre, liegen Bestellung und Widerruf zeitlich so nah bei einander, dass der Händler schon beim wahrnehmen der Bestellung auch den Widerruf hätte sehen müssen und somit die Kundenspezifische Herstellung welche einen Widerruf ja auschließen würde gar nichts erst erfolgt ist. Was meint ihr? Muss ich die Storno- Gebühren jetzt bezahlten oder will mich der Verkäufer über den Tisch ziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?