Widerruf Internetversandhandel, mainboard defekt, CPU i.o. Aber in Eigenverschulden optisch beschädigt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So wie ich das sehe, hast Du den Schaden selbst verursacht, da Du beim Einbau der CPU den PIN verbogen hast, daher hat auch nichts funktioniert. 

Frage 1: Könnte ich auch einfach widerrufen und den Kaufpreis zurückverlangen, trotzdem ich ein Teil selbst beschädigt habe?

Sicher nicht.

Frage 2: Ist der Händler verpflichtet mir ein neues Mainboard auszuhändigen, dessen Schaden ich nicht verursacht habe?

Schon, aber Du hast den Schaden verursacht.

Auf welche Fristen muss ich achten, denn ich habe die Ware nun zur Nachbesserung eingeschickt?

Du kannst natürlich fristgerecht (14 Tage) widerrufen, aber ich sehe da keine Erfolgsaussichten.

Warte mal ab, was der Händler sagt, vielleicht hast Du Glück.

Ich würde als Händler in dem Fall keine Garantie-Reparatur annehmen und dabei auch im Recht sein.

Nur um eins klarzustellen: Mainboard ist bestimmt nicht meine Schuld. Der PIN ist an einer Stelle verbogen, den man gar nicht beim CPU einsetzen verbiegen kann. Es handelt sich auch nur um einen einzigen PIN.
Den Prozessor habe ich an den Seitenrändern verkratzt, als ich ihn testweise in ein anderes Mainboard einsetzte. Da funktionierte er auch und wird auch aufgrund der optischen Abnutzung nicht defekt sein.
Was ist aber, wenn: Schaden am MB nicht durch mich verursacht, Kratzer an der CPU...aber CPU vielleicht doch defekt und dies durch defektes MB verursacht?
da kann der Händler eine wunderschöne Geschichte draus zusammenstellen. Er ist aber doch in der beweispflicht...nicht ich

0
@Dennis40FZW

Ich würde es auch probieren, hier einen Garantiefall darzustellen - vielleicht hast Du ja Glück...

0

Angenommen ist es schon. Ich bin gespannt was passiert. Kann ich ansonsten trotzdem innerhalb von 14 Tagen einfach widerrufen?

0

Na also im Recht wärst du damit grundsätzlich erst mal nicht. Du müsstest beweisen, dass der krumme Pin auf dem Board ausschlaggebend für seine Fehlfunktion ist. Die Beweislastumkehr gem. §476 BGB ist in diesem Fall eindeutig, hier musst du als VK innerhalb von 6 Monaten nachweisen, dass du die Ware frei von Sach- und Rechtsmängeln übergeben hast.

Zur Frage an sich:

Ein Widerruf des Kaufvertrags kommt hier nicht in Frage, da du bereits einen Sachmangel angezeigt hast. Hier ist dem Verkäufer gem. §439 BGB eine Nacherfüllung einzuräumen.

0

Was möchtest Du wissen?