Widerruf einer Vollmacht bei Geschäftsunfähigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ist der Widerruf dann rechtens?

Rechtens vielleicht schon, aber nicht wirksam. Hierfür müsste dann ein Betreuer bestellt werden, der diese Vollmacht widerruft. Außerdem müsste man durch Auslegung ermitteln, ob die Vollmacht auch für den Fall der Geschäftsunfähigkeit weiter gelten soll. Dies ist aber der Regelfall.

Was ist, wenn bereits das im Laufe kommen der Vollmacht nicht ganz
rechtens war? Also beispielsweise der Vertreter sich die Vollmacht
selbst angeeignet hat? Die schriftliche Vollmachtsurkunde lag auf dem
Tisch, sollte aber nicht ausgehändigt werden...

Das ist ziemlich vage formuliert. Aber ist er erst einmal im Besitz der Vollmacht, wird es unmöglich sein, die Nichterteilung nachzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man beschränkt die Vollmacht auf den einen Kauf von dem Bild; danach ist das Ding wertlos. Eine Beschreibung sollte drinn stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Assecuranzheini
04.03.2016, 20:32

es geht darum, dass der Geschäftsunfähige auf Grund seines zustandes Nichts widerrufen kann, was er im gesunden Zustand erklärt hat.

Zitat:Es ist zu beachten, dass eine von einem Betroffenen im Zustand der
Geschäftsfähigkeit erteilte Vorsorgevollmacht, weder durch einen im
Zustand der Geschäftsunfähigkeit ausgesprochenen Widerruf, noch dadurch
unwirksam wird, dass der Betroffene im Zustand der Geschäftsunfähigkeit
erklärt, er wolle den Bevollmächtigten nicht als Betreuer haben. Der
Inhalt der Vorsorgevollmacht wird deshalb vom Betreuungsgericht
beachtet. Der Vorsorgebevollmächtigte sollte deshalb sorgfältig
ausgesucht werden

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nagetierchen
04.03.2016, 20:30

Geht es bei der Vorsorgevollmacht nicht eher generell um einen gesetzlichen Vertreter? Hier geht es doch nur um einen Vertreter für einen Kaufvertrag ...

Trotzdem danke für die mega schnelle Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?