Wichtiger Grund für eine fristlose außerordentlichen Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast einen Vertrag unterschrieben, in dem die Kündigungsfrist und die Vertragsstrafe drinsteht. An diesen mußt du dich halten, egal welcher Grund zur Kündigung führte.

Ausnahme sind die rechtlich gültigen Gründe für eine fristlose Arbeitnehmerkündigung, die ich hier jetzt nicht ausführen muß.

skychecker 21.11.2016, 21:37

Was sind denn rechtlich gültige Gründe?

Wo finde ich denn die entsprechende Liste dazu?

1
martinrosenheim 22.11.2016, 22:53
@skychecker

Eine außerordentliche Kündigung ist m.E. dann möglich, wenn Gründe im Bereich des betreffenden Arbeitsverhältnisses (betreffend die Person, ihr Verhalten oder den Betrieb) für eine Kündigung vorliegen und angesichts der Umstände ein Abwarten bis zum Ablauf der - hier kurzen - Kündigungsfrist nicht zumutbar ist. Deshalb würde ich meinen, ein anderer (Ausbildungs-)Vertrag rechtfertigt NICHT eine außerordentliche Kündigung.

Eine abschließende Liste der möglichen Gründe für eine außerordentliche Kündigung gibt es nirgends, ist einfach zu individuell diese Frage.

Alles Gute,

Martin

1

Die fristlose Kündigung ist eine Kündigung aus wichtigem Grund.

Verständlicherweise ist aus deiner Sicht der Beginn deiner Ausbildung ein wichtiger Grund.

Aus arbeitsrechtlicher Sicht jedoch nicht.

Die fristlose Kündigung kannst du (und auch der Arbeitgeber) nur dann aussprechen, wenn ein weiteres Miteinander mit dem anderen Teil aus objektiver Sicht nicht einen weiteren Tag zumutbar ist.

Eine beginnende Ausbildung ist gehört hier also auf keinen Fall dazu. Hier ist eine ordentliche Kündigung, wohl auch mit dieser deutlichen Verkürzung auf eine Woche durchaus zumutbar.

Nightstick 21.11.2016, 22:11

Das könnte ein Arbeitsrichter allerdings ganz anders sehen.

Ich würde dem Fragesteller dabei sogar eine recht gute Chance einräumen.

Zur Vorhegensweise ==> siehe die Antwort von @Nemesis900.

0

Soetwas sind immer Einzelfallentscheidungen die von einem Richter geklärt werden müssen. Also entweder nimmst du es so hin oder du musst damit vor Gericht gehen.

weiß es nicht sicher, mein Instinkt sagt mir, dass du Deinen Vertrag nicht eingehalten hast und der Einbehält Rechtens ist.

Was möchtest Du wissen?