Wichtige Termine während Ausbildung,wie verhalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das macht überhaupt keinen schlechten Eindruck. Melde das einfach möglichst früh deinem Chef. Du bittest ja nicht einfach um einen freien Tag, sondern darum, zum Kieferorthopäden gehen zu dürfen.

Frag aber nochmal beim KFO nach, ob das wirklich einen ganzen Tag braucht. Vielleicht gibt es auch Termine zu Randzeiten, sodass du vorher/nachher doch noch zur Arbeit kannst. Überleg dir auch, ob du nicht gerne einen Kleberetainer hättest. Den kann man beim gleichen Termin einsetzen, bei dem man die feste Spange entfernt - und ausserdem erspart er dir viel Ärger mit der losen Spange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch ok. Du musst es nur sagen und mit Deinem zukünftigem Chef darüber reden. ;)

Das ist wichtig und normal. du machst ja nicht krank, Du brauchst an dem Tag dann eben frei und gut. 

Viel schlimmer sind Azubis, die ständig krank feiern und zu spät zur Arbeit kommen. :)

Das ist kein NO GO - das klappt schon, wenn man plant. Und um zu planen, muss Dein Chef das wissen, dann ist doch alles ok. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wirklich OK. Geh zu deinem Ausbildungsleiter , sage ihm du bekommst an dem Tag durch eine OP eine Zahnspange, ob du dafür frei nehmen könntest. Jeder normale Ausbilder würde sagen "ja, klar kein Problem.." ggf. noch Kommentare wie "komm heil wieder..." oder "lass sie dir nicht zu fest schrauben"... So spaßmäßig^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Chef sollte das verstehen ist ja keine Ausrede oder Vorgetäuschte Krankheit es ist danach ja auch offensichtlich das du wirklich verhindert warst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach freiem Tag bitten oder Kieferorthopädentermin verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soare200
02.06.2016, 00:18

Verschieben ändert nichts, die Problematik mit dem Zeitfenster bleibt die gleiche

0

Was möchtest Du wissen?