Wichtige Fragen zu blutiger Blasenentzündung (Antibiotika & Pille)

6 Antworten

Ein Arzt wird dir ganeuer sagen können was du wie nehmen solts und was nicht. Ich würde wenn du z. Zt. Antibiotika zuhause hast nichts davon nehmen denn es ist fraglich ob das in deinem speziellen Fall überhaut indiziert wäre - jedes AB ist ja für unterschiedliche Erregergruppen und muss daher immer erst mit einemArzt abgesprochen werden. Wegen der Pille, die würde ich eher ganz absetzen denn solange du AB nehmen sollst es ja eventuell auch dessen Wirkung abmindern also nicht so helfen wie es soll und auch das würde ich konkret bei dem Doc erfragen denn die haben einfach die entsprechende Erfahrung. Auf Schmerzmittel würde ich auch verzichten, denn es kann zwar sein das es wirkt aber wenn die Schmeren abnehmen hat das den Nachteil das du vielleicht nicht mehr merkst, wenn es schlimmer wird weil ja alles betäubt ist. Und wegen des Blutes, das kann ich nur vermuten aber ich würde auf den Umstand tippen das deine Körperabwehr diese Entzündung sozusagen selbst behandeln will (was eigentlich auch völlig normal ist und in den meisten Fällen ja auch super funktioniert - bei kelinen Wunden z. B.). Hier wird die Entzündung (und wie geasgt das vermute ich lediglich) versorgt indem ein Verschluss um die Entzündung geschaffen werden soll (wodurch der Körper Blut u. a. hinlenkt) das gerinnt dan da so gut es halt geht (ist ja immer alles unter "Wasser" und durch Bewegung usw. löst sich das ganze vereinzelt immer wiedermal ab, wodurch irgendwann ein Stau in der Blase entsteht da diese ja nur begrenzt Flüssigkeit aufnehmen kann (ca. 800 ml) und die Harnröhre ist ja nichts was sich bei Bedarf weitet, sondern eine kleine "Pipeline" die eine konstante Größe aufweist (sie hat ungefähr die dicke eines Sterichholz) und durch die Hautfetzen und die anderen Dinge die da jetzt ausstömen wird die Hranröhre zusaztzlich gereitzt, was letzendlich auch zu Schmerzen führt da die Harnwände nicht dafür gedacht sind (deswegen bekommt man nach OP' s auch einen Katheder) weil dadurch wird sie permannet gereitzt und u. U. können dadurch auch kleine Äderchen aufgerissen werden wobei die so klein sind das man das kaum bemerken würde, weil die Äderchen so winzig klein sind das man es nicht mal im Urin erkennen würde, wenn eine oder mehrere geplatzt wären.

Was du jetzt machen kannst ist viel bewegen und viel trinken dann kann sich die Entzündung nicht so stark verankern, weil sie durch das neue Blut das dein Körper "anschleppt" weniger Bindung hat und so mögliche Keime permanent ausgeschiden werden. Am besten ist du schaust fern und gehst dabei alle 20 Minuten, ca. 10 Min. auf und ab oder hörst z. B. Musik und tanzt alle paar Minuten danach.

Ich hatte gearde erst ne Blasen OP un d habe danach auch gedacht besser mal ruhig liegen aber die Ärzte sagten mir nee das Gegenteil ist der Fall also beweg dich und dann sollte es zwar nicht besser werden aber du scheidest große Mengen Errgeger aus bevor sie größeren Schaden anrichten können.

Hi moonbear,wichig ist es viel zu trinken,um die Blase zu spülen.Wenn innert 2-3 Tage keine Besserung,dann sind Antibiotika unvermeidlich,da sonst leicht eine Nierenbeckenentzündung entstehen kann.LG Sfo

Du willst doch nicht etwa während du an einer Blasenentzündung kurierst, Sex haben? Bei diesen Schmerzen? wenn du Blut im Urin hast, wirst du um ein Antibiotikum nicht rum kommen. Sex sollte sowieso tabu sein, bis die Infektion völlig auskuriert ist. Deine Gesudheit sollte erst mal wichtiger sein, als Sex.

Im Moment hilft Wärme, viel trinken und, wenn du sowas hast, Buscopan. Morgen früh bist du beim Arzt ok?

Aber wenn ich jetzt Antibiotika nehme und die Pille nicht mehr wirkt, dann ist das ja so als hätte ich die Pille gar nicht genommen. In der Packungsbeilage steht, dass wenn man eine Pille vergisst bzw nicht einnimmt auch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft besteht, wenn man in den 7 Tagen vor der nicht eingenommenen Pille, S. hatte, was bei mir der Fall ist. So meinte ich das mit dem schwanger werden. Habs nur leider vergessen oben dazu zu schreiben

0

Höllische Schmerzen an der Scheide nach dem Wassserlassen während einer Blasenentzündung .

Hallo, ich habe eine Blasenentzündung, Blut im Urin & während dem Wasserlassen höllische Schmerzen an der Scheide. Vor ca. 4 Stunden habe ich die erste Antibiotikatablette (Ciprofloxacin) genommen. Ich habe zwar jetzt nicht mehr so das ständige Gefühl auf Toilette gehen zu müssen, aber der Druck ist schon noch da wodurch ich dann alle 1-2 Stunden muss. Wenn mich nicht alles täuscht wurde das Blut im Urin ein bisschen heller aber kann ach Einbildung sein. Die starken Schmerzen beim Wasserlassen wurden zwar geringer, aber nach dem Wasserlassen fängt es wieder an. Was kônnte ich jetzt dagegen tun & ab wann sieht man größere Wirkungen des Antibiotikums?

...zur Frage

Jucken in Scheide nach Antibiotika (Monuril)?

Hey Leudis, Ich hatte vor 1 Woche eine Blasenentzündung und hab am Freitag das Antibiotika 'Monuril 3000' als Granulat eingenommen. Jetzt hab ich jedoch seit vorgestern ein leichtes Jucken am Scheiden Eingang festgestellt was heute stärker geworden ist und auch leicht brennt. Im Beipackzettel des Antibiotika steht jedoch als Nebenwirkung das eine Scheidenentzündung auftreten kann. Hat jemand schon Ergahrung mit diesem Antibiotika gemacht in bezug zu solchen Nebenwirkungen? Was soll ich denn jetzt machen ? Gibt es villt noch andere Gründe wie ich mir so etwas hätte holen können? Denn ich bin seit dieser Blasenentzündung durchgehend zuhause geblieben.

Würde mich über einen Ratschlag freuen. :)

...zur Frage

Nach dem SEX immer wieder eine Blasenentzündung.Was hilft wirklich dauerhaft?

Ich spreche mal ein bekanntes Thema an! Habe schon sämtliche Foren nach Hilfen durchsucht. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Erstmal zu mir :

Ich bin mit meinem Freund schon mehrere Jahre zusammen. Wir hatten am Anfang echt Spaß am Sex bis die häufigen Blasenentzündungen kamen. Und diese sind quälend und brechen total schnell mit Blut aus. Z.B wir hatten Samstag Abend Sex. Vorher bin ich auf Toilette und wir beide haben uns gewaschen. Danach bin ich sofort auf Toilette und trank viel. Gestern morgen das oh nein Blasenentzündung....habe dann viel getrunken um sie wegzutrinken(hat bisher 1 mal geklappt) und heute Nacht werde ich wach vom Brennen in der Harnröhre. Konnte dann kaum noch schlafen und musste laufend auf Toilette. Heute bin ich dann zum Arzt mit dem Ergebnis Tadddddaaa Antibiotika und jede Menge Blut im Urin. Andere Mittel helfen bei mir nicht. Und da ich schon zahlreiche Male Antibiotika nehmen musste wirkt es kaum noch. Oft musste ich während der Behandelung dann zu einem anderen Antibiotika greifen. Und da durch Antibiotika die Antibabypille nicht mehr wirkt heißt es dann während der Einahme + 7 Tage keinen Sex. Denn ich habe schon oft gehört das das Kondom vor Blasenentzündung nicht schützt. Mein Freund war auch schon beim Urologen und der konnte im Ejakulat nichts festellen. Ich möchte endlich wieder unbedenklichen SEX haben.

Zu meinen Gegenmaßnahmen:

  • vorher auf Toilette
  • nachher auf Toilette
  • danach viel trinken
  • er wäscht sich 2 min vorher
  • 6 Wochen Langzeitbehandlung Nitrofurantoin (über 7 Wochen kein Sex)
  • regelmäßg Cranberrysaft (half nur eine weile)

Aber trotz all dem immer wieder eine Blasenentzüdung

Hilfen aus Foren:

  • Strovec Impfung gegen Blasenentzündung ( hat jemand dazu Erfahrungen?)
  • Nitrofurantoin 1 Tablette nach dem Sex ( das ist ein Antibiotikum dann wirkt die Pille nicht mehr)
  • vorm Sex Yoghurt in die Vagina einführen und nachher 2 Tampons getränkt mit Yoghurt einführen ( wie eklelig ist das? hygienisch?)
  • eine schrieb auch das bei Ihrem Mann E-Coli Bakterien im Urin festegesellt wurden (und dann?)

Und zu euch:

Könnt Ihr mir weiter helfen, was wirklich langfristig hilft?

Ich will endlich wieder SEX ohne Angst vor einer Blasenentzüdung!!!

Dankeschonmal

...zur Frage

Blasenentzündung mit Blut. Was soll ich tun?

Hallo,
habe seit gestern Abend starke Schmerzen beim Wasser lassen und gemerkt das Blut dabei ist.. habe mir dann am Abend noch eine Wärmeflasche auf den Unterbauch gelegt und heute geht es mir auch besser und die Schmerzen sind auch nicht mehr ganz so schlimm wie gestern und Blut ist beim Wasser lassen auch nicht mehr dabei. Ich gehe später zum Frauenarzt aber möchte kein Antibiotika nehmen, da es die Pillenwirkung beeinflussen kann und ich auch Geschlechtsverkehr hatte und die Pillenpause ist erst in 2 Wochen. Gibt es eine andere Möglichkeit ? Oder beeinflusst Antibiotika überhaupt die pillenwirkung oder kommt es nur auf das Antibiotika drauf an ? Danke im Voraus!  

...zur Frage

Unterleib / Hoden schmerzen / blasenentzündung?

Hallo zusammen,

Ich (m) habe seit einer Woche Unterleib schmerzen. Also unterhalb des Bauches, hauptsächlich auf der rechten Seite. War im Krankenhaus, Blut und Urin war sauber. Hausarzt hat Ultraschall gemacht wegen Verdacht auf Leistenbruch war aber alles gut. Der Urologe meinte dann aber aufgrund erneutes Urin abgeben, dass ich eine blasen Entzündung habe. Habe Antibiotika bekomme die anscheinend relativ schnell helfen sollten, soll sie 10 Tage einnehmen.

Nun ist Tag 4 und die Schmerzen werden schlimmer statt besser. Ich habe am Hoden schmerzen( am rechten), fühlt sich so an als hätte ich beim Fußball ein Ball gegen die Weichteile bekommen( Männer wissen wovon ich rede) der schmerzen zieht bis in den rechten Bauch teil. Außerdem hab ich leichte Schmerzen im Rücken und Schenkel. Mache mir sorgen das der Arzt eine falsche Diagnose gemacht hat, oder dass vllt die Antibiotika nicht helfen.

Habe hwar leichtes brennen beim Urinieren und muss oft aufs klo, Blut im Urin habe ich aber nicjt. Die Schmerzen gehen einfach nicht weg.

Tipps ? Erfahrubg ?

...zur Frage

Blasenentzündung - Blut.. wie schlimm ist es?

hallo zusammen,

ich hab totale Blasen Schmerzen, jedes mal wenn ich auf die Toilette geh tut es unheimlich weh und teilweiße kommt auch ein ganz wenig Blut mit... zählt das denn noch zu einer Blasenentzündung ?

ist das arg schlimm? und was kann ich dagegen tun?

ich danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?