Wichtige Frage zur Wahrscheinlichkeitsrechnung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast hier ein Laplace-Experiment. Sprich, alle möglichen Ereignisse (1,2,3,4,5,6,7,8,9,10) haben die selbe Wahrscheinlichkeit P(E) = 1/10 bzw. 10%.

Wenn du nun mehrmals hintereinander ziehst, musst du die entsprechenden Wahrscheinlichkeiten multiplizieren. Siehe Pfadregel beim Baumdiagramm.

Wenn du dann aber mehrere Wahrscheinlichkeiten zusammenrechnest, musst du sie logischerweise addieren

Die Wahrscheinlichkeit, dass ich die Zahl 10 würfle liegt bei 10%. Würde ich nun mehrere male würfeln ist die Wahrscheinlichkeit 1 bis 9 zu Würfeln 90%.

Die Wahrscheinlichkeit liegt generell bei 90%, dass du eine Zahl von 1-9 würfelst. Dabei addierst du eben alle Wahrscheinlichkeiten von P(1)=1/10 bis P(9) = 1/10 und kommst dann auf 9/10 = 90%. Wenn du nun mehrmals hintereinander würfelst, musst du die entsprechenden Wahrscheinlichkeiten wie gesagt multiplizieren. Das musst du aber für jeden einzelnen Pfad tun. Am Ende dann alles addieren.

Das geht aber auch einfacher:

Du kannst es auch mit dem

Gegenereignis

berechnen. Berechne dazu einfach die Wahrscheinlichkeit vom dem Ereignis, dass du zwei mal hintereinander 10 würfelst.

1/10 * 1/10 = 1/100 --> 1%

Damit weißt du dann auch, dass die Wahrscheinlichkeit für das Ereignis, dass du bei zwei Mal würfeln 1-9 würfelst, bei 99% liegt.

_______________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

möchtest Du die Wahrscheinlichkeit dafür berechnen, daß Du, wenn Du zweimal würfelst, in beiden Fällen eine 10 erzielst?

Dann mußt Du multiplizieren:

0,1*0,1=0,01 oder 1 %.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, bei jedem Wurf ist die Möglichkeit 1 zu 10. In Unabhängigkeit der Anzahl der Würfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Multiplizieren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?