wichtige Frage zum Fahrverbot.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

jedoch kann ich mich erinnern dass in dem Schreiben von damals stand: dass man sich innerhalb von einem Jahr nichts mehr erlauben darf (so in etwa)

Das ist richtig. Genau heißt es:

§4 BKatV Regelfahrverbot

(2) Wird ein Fahrverbot wegen beharrlicher Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers zum ersten Mal angeordnet, so ist seine Dauer in der Regel auf einen Monat festzusetzen. Ein Fahrverbot kommt in der Regel in Betracht, wenn gegen den Führer eines Kraftfahrzeugs wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h bereits eine Geldbuße rechtskräftig festgesetzt worden ist und er innerhalb eines Jahres seit Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begeht.*

Gerechnet wird also ab Rechtskraft des Bußgeldbescheides.

vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort. Und was würde das für mich heißen wenn es innerhalb dieses Jahres passiert ist? Wie damals ein Monat Fahrverbot oder wird die Fahrerlaubnis ganz entzogen?

0
@MrLight

Hier kommt ein Fahrverbot von 1, 2 oder 3 Monaten in Frage, in aller Regel bleibt es aber bei einem Monat. Das Fahrverbot musst Du dann aber sofort mit Rechtskraft des Bußgeldbescheides antreten.

0

Zwischen der Rechtskraft und dem neuen Blitzer dürfen maximal ein Jahr liegen

Was möchtest Du wissen?