WICHTIGE FRAGE: Chemie Abi Reaktionsgleichung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Antwort auf diese Frage ist für das Abitur nicht wichtig, da es sich um eine Gleichung zur Herleitung des chemischen Gleichgewichtes handelt. Damit muss man umgehen können und nicht mit dessen Herleitung.

Die Stoffbezeichnungen können so nicht stimmen. Die Rückreaktion hat die Zunahme der Ausgangsstoffe zur Folge und natürlich die Abnahme der Produkte. 

Man kann das Vorzeichen umgehen, wenn man die Beträge der Reaktionsgeschwindigkeiten v oder RG betrachtet (und letztendlich im GGW gleich setzt).

Eine Reaktion, bei der ein Stoff A in den Stoff B umgesetzt wird und umgekehrt, kann natürlich auch nur von der Konzentration EINES Stoffes abhängen. Das kann der Zerfall eines Stoffes sein (H2O2, H2CO3, radioaktiver Stoff) v = k*c(a)  . Man erkennt die Reaktionsgeschwindigkeit in der Steigung der Kurve im Konzentrations-Zeit-Diagramm.

Hast du kein Chemie-Buch?

Ungeachtet einer plausiblen Erklärung: Das Minus könnte ja auch in der Konstante k verschwinden, über deren Wert ja nichts ausgesagt ist.

Das von Dir formulierte Geschwindigkeitsgesetz (statt V bitte v schreiben) gilt für die beiden Reaktionspartner A und B.

Bei der Herleitung dieses Gesetzes habt ihr z.B. formuliert v ~ c(A).

Nimmt die Konzentration des Edukts A ab, so wird Δc(A) negativ gesetzt. Damit aber die Geschwindigkeit positiv wird, definiert man die Reaktionsgeschwindigkeit v = - Δc/Δt

Wenn die Rückreaktion stattfindet, nimmt der Ausgangsstoff meines Wissens nach nicht immer ab .. Kann mich aber auch irren :/

Was möchtest Du wissen?