Wichtige deutsche Werke (Literatur)?

Suche wichtige Werke der deutschen Literatur - (deutsch, Studium, Literatur)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besorg dir eine "Geschichte der deutschen Literatur" (z.B. von Reclam. Dann suchst du dir für jede vorgestellte Epoche ein typisches Werk - vorbereiteter kann man nicht sein (jedenfalls, wenn man die Werke auch liest).

Servus, leider befürchte ich, dass du da auf dem Holzweg bist: Die Antwort von schuhu ist sehr gut; denn im Germanistikstudium wird meistens gar nichts mehr gelesen, sondern z. B. besuchst Du in Literaturgeschichte ein Proseminar z. B. Die Darstellung des Giftmordes und -Selbstmordes in Schillers "Kabale und Liebe" im Bezug auf Lessings und Schillers Dramentheorie der Katharsis nach Aristoteles´ Poetik - oder ein Hauptseminar z. B. Ein vergleichende Erörterung der Moralität der männlichen Personen in Schillers "Die Räuber" 1781/82 und in Schillers "Wilhelm Tell" 1804 - als sein erstes und sein letztes Drama - in der Zeit vor der frz. Rev. bis zu Napoleons Kaiserkrönung. Dazu hast du spezielle Hausarbeiten/Referate zu erstellen, um deine Scheine als Prüfungsnachweise zu erhalten. Weiterhin hast du auch Seminare in z. B. mittelalterlicher Literaturwissenschaft (Mediavistik) und Sprachwissenschaft (germanistische Linguistik). Ich kann Dir z. B. diese Bücher empfehlen: 1) Jeßing, Benedikt: Neuere deutsche Literaturgeschichte, Eine Einführung; Gunter Narr Verlag Tübingen; 2) Busch, Albert; Stenschke, Oliver: Germanistische Linguistik, Eine Einführung, Gunter Narr Verlag Tübingen > Beide Bücher findest Du unter www.bachelor-wissen.de - 3) Grübel/Grüttemeier/Lethen: BA-Studium Literaturwissenschaft, Ein Lehrbuch; Rowohlt Verlag Reinbek 2005 > auch sehr informativ zum Grundstudium. Wenn du es genauer wissen möchtest, dann wende Dich an Deiner UNI an die Studienberatung oder das Prüfungsamt oder direkt an die Sekretariate der Lehrstühle, um nach Listen für empfohlene Literatur zu fragen...Viel Erfolg.

wie in meiner frage schon gesagt weiß ich das doch schon. ich war schon in vorlesungen und hab schon im lsf gesehen, dass es keine "faust" vorlesung gibt... trotzdem möchte ich das werk und auch andere "klassiker" vorher lesen, da es immer gut ist einen überblick in der literatur zu haben wenn man es schon studiert. in einem seminar zb wurde ein buch besprochen, was noch nichtmal ein drittel der studenten gelesen hat.. das kann ich ja jetzt in den monaten machen, und genau das habe ich ja auch vor und deswegen habe ich die frage gestellt. ich denke es kann nicht schaden, im seminar "Darstellung des Giftmordes und -Selbstmordes in Schillers "Kabale und Liebe"" oder wo auch immer das Buch in seiner Freizeit schon gelesen zu haben. und wenn du selbst Schuhus antwort für richtig befindest, kann ich ja garnicht so sehr auf dem holzweg sein, genau sowas hatte ich ja vor.

aber trotzdem danke für deine antwort und vorallem für die vorschläge

0

Skoph hat ja im Prinzip recht. Gleichwohl würde ich die neue Übersetzung (!) von Grimmelshausens Simplizissimus von Reinhard Kaiser (leider nicht ganz billig, über 50 €) lesen, die (jedenfalls bei mir) zu einem erweiterten Verständnis des Simpels geführt hat.

0
@Literaturius

Servus, Literaturius, vielen Dank für den Tipp. Mein 15-jähriger Sohn ist gerade etwas in den Dreißigjährigen Krieg "historisch verliebt", also werde ich ihm dies empfohlene Buch zu den Sommerferien schenken (keine Angst, er liest gerne nebenbei - auch dicke Wälzer)... Nochmals Danke!

0

Als ich in Heidelberg Germanistik studiert habe, tobte gerade der 68er-"Krieg" zwischen werkimmanenter Interpretation und einer Interpretation, die den Autor, sein soziales/politisches Umfeld und seine Lebenssituation einbeziehen musste. Deshalb lag ein starker Akzent auf dem literarischen Realismus, vor allem Gottfried Keller und C.F. Meyer usw.

Heute haben sich die Fronten wohl eher aufgelöst und Dichter wie Rilke, Hofmannsthal usw. sind nicht mehr auf der Liste der geringgeschätzten "Ästheten".

Deshalb ist sicher der Ratschlag von "Schuhu" sinnvoll, aus jeder Epoche ein Werk zu lesen. Was dadurch auch geschult wird, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten im Germanistikstudium, nämlich die Epochen zeitlich und in ihrer gegenseitigen Beeinflussung einander zuordnen zu können.

Mit Germanistik allein kannst Du an der Uni bleiben oder Lehrer werden. Falls Du in die Wirtschaft gehen willst, solltest Du auch noch Kommunikationswissenschaften, Soziologie o.ä. belegen. Dann kannst Du eher bei den Medien oder auch in der Werbung mitmischen.

Danke für deine Antowort. Genau das habe ich ja vor, ein paar wichtige Werke bereits gelesen zu haben.. Ich habe nämlich gerne einen Überblick und weiß ganz gerne wovon ich da überhaupt rede ;) Deswegen habe ich auch die Frage gestellt. Ich war nämlich schon in einigen Seminaren als "Gasthörer" und da wurden Bücher behandelt welches vielleicht grade mal von 1/3 gelesen wurde.. Und ich würde gerne wenigstens in ein paar Veranstaltungen zu dem einen drittel gehören, ohne mich im Studium damit (überflüssigerweise) rumzuschlagen.

Ich studiere dazu noch Musikwissenschaften, ich hatte vor danach an der Uni zu bleiben, aber dass muss man dann sehen was sich ergibt :)

0

Woher kriegt man Reclam-Bücher her?

Kann man die kultigen kleinen gelben Heftchen einfach in einem herkömmlichen Bücherladen käuflich erwerben ? Bin grad in meiner Klassiker-Phase und möchte ein Sammelsurium an "echter" Literatur anlegen .

...zur Frage

Fachliteratur zum Down Syndrom und Depressionen

Mein Sohn bräuchte dringend Fachliteratur zum Thema: Down Syndrom und Depressionen und wie die Angehörigen damit umgehen. Weil er dazu eine Facharbeit schreiben muss. Wir waren schon in der Bibliothek doch leider war die Auswahl sehr dürftig. Die Angestellte meinte richtige Fachliteratur müsste sie bestellen. Vielleicht kennt jemand richtig gute Fachliteratur die wir dann über die Bibliothek ausleihen könnten. Vielen Dank im Voraus

Bitte nicht sagen man soll im Internet gucken, die Lehrkräfte wollen das sich die Schüler mit der Literatur auseinandersetzen und das Buch oder die Fachzeitschrift lesen.

...zur Frage

Warum wird noch Goethe und Schiller im Deutschunterricht gelesen?

Frage mag auf den ersten Blick echt dumm klingen, ist aber nicht bösartig gegenüber die Dichter Schiller und Goethe. Natürlich haben die Klassiker geschrieben ect. die durchaus lesenswert sind, aber warum wird das heute immer noch durchgekaut?

Es gibt so viel gute Literatur, auch in der "Neuzeit", trotzdem werden eigentlich fast nur Texte von den beiden im Deutschunterricht durch genommen. Ich sehe einfach nicht, wie das zum lesen anregen soll. Meiner Meinung nach ist der Stoff schon ziemlich eingestaubt und sorgt nicht nur bei mir für Stirnrunzeln.

Warum kann man nicht einfach mal ein Band "Das Lied von Eis und Feuer", oder ähnlich erfolgreiche Literatur lesen? Denke das würde die Schüler viel lieber lesen und viel mehr zum lesen anregen, als 200 Jahre alte Werke mit heutzutage ungewöhnlicher Sprechweise.

MFG.

...zur Frage

Rache in der Literatur - Empfehlungen?

Hallihallo!

Ich mache dieses Jahr Matura (Abitur) und würde gerne als Deutsch Spezialgebiet das Thema "Das Motiv der Rache in der Literatur" nehmen. Deswegen wollte ich fragen, was für Bücher ihr mit diesem Thema kennt.

Ich hätte gerne sowohl klassische, als auch moderne Werke, wichtig ist nur, dass sie von deutschsprachigen Autoren sind. Habt ihr ein paar Vorschläge für mich?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Welches Buchklassiker muss man gelesen haben?

Hey meine Lieben,

ich bin auf der Suche nach tollen, wirklich lesenswerten Bücher. Ich kann mich zwar echt für neuere Literatur (wenn man es denn so nennen möchte) begeistern, bin aber auf der Suche nach "Klassikern". Zeitlose Bücher, die auch jetzt noch toll sind. Es muss keine deutsche Literatur sein. Als Beispiel, wonach ich denn Suche, liste ich euch mal ein paar Bücher auf:

  • Der Vorleser (Bernhard Schlink)
  • Buddenbrooks (Thomas Mann)
  • Anna Karenina (Leo Tolstoy)
  • Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (Thomas Mann)
  • Ansichten eines Clowns (Heinrich Böll)

Ich suche schöne Bücher, von Autoren wie Goethe, Böll, Mann-Brüder, Brecht, Grass, was auch immer. Ich weiss, dass es die ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher gibt. Ich möchte jedoch nicht einfach ein Buch lesen, weil es ein Klassiker ist. Ich möchte mich da nicht durchquälen. Ich möchte ein tolles Buch lesen, das nebenbei auch ein Klassiker ist. Kennt jemand von euch ein tolles Buch, das mir vielleicht gefallen könnte? Ich habe schon viele Bücher, die ich als Klassiker kategorisiere, gelesen, und nun gehen mir langsam die Ideen aus. Für jeden Buchtipp bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Interessante literarische Werke für den Anfang?

Ich habe jetzt angefangen Germanistik zu studieren und wollte mal nachfragen, was so eure Lieblingswerke sind oder was ihr mir für den Anfang empfehlen könntet. Jahrhundert und Epoche wären erstmal egal. Wir sollen nach Empfehlung ca. 30 Werke im Semester lesen und damit ich nicht sofort schon die Lust verliere, wollte ich mal wissen, was oder welcher Autor euch begeistern konnte und wo man gut reinfindet, was vielleicht auch ein Thema hat, das junge Leute anspricht und interessieren könnte. Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?