(WICHTIG!) Habe ich AD(H)S?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Seit wann hast du das Problem?

Konzentrationsprobleme und unaufmerksamkeit können gefühlt tausend Gründe haben.

Wenn du deine Probleme nicht schon immer hattest, hast du kein ADHS.

Außerdem gibt es eine Art Phänomen, dass Menschen sich ganz schnell Dinge an dichten, die sie lesen oder sehen.

Denke jetzt nicht an rosa Elefanten!

Merkst du etwas?

Falls du wirklich so davon überzeugt bist ADHS zu haben führt kein Weg an deinem Hausarzt vorbei. Dieser wird vermutlich ersteinmal alle möglichen organischen Ursachen checken.

Wenn er nichts findet, wird er dich an einen Psychiater überweisen.

Dort wirst du verschiedene Tests machen müssen und Fragebögen ausfüllen, jene müsse ebenfalls von deinen Eltern /Lehrern ausgefüllt werden.

Wenn du dann die Diagnose erhalten solltest gibt es Therapien und vermutlich auch Medikamente.

ADHS ist ganz eindeutig als Krankheit definiert.
Ob du dich dann aber als krank beschreibst oder nicht, ist vermutlich sehr individuell.

Ich finde nicht, dass ich krank bin. Das bin ich, wenn ich mit Fieber im Bett liege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ADHS kann nur ein Arzt diagnostizieren. Wenn du diesen Verdacht hast, dann geh dort hin.

Wahrscheinlich bist du aber einfach nur ein lebhaftes Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ads und adhs sind nur "erfundene" Krankheiten um Eltern die Erziehung zu erleichtern. Es gibt nunmal Menschen oder Kinder die aktiver und lebhafter sind. In unseren Gesellschaft wird direkt alles als "krank" bezeichnet, wenn man mal nicht mit dem Strom schwimmt, die andere gerade lang schwimmen. Damals sind die Kinder draußen gewesen, haben sich dort austoben können. Heute kann man in sportvereine seine überschüssige Energie los werden. Die Tabletten die ein Kind im frühen alter schon bekommen, schädigen den Körper und führen schneller zum Tod, aber Hauptsache die Kinder sind still.

Mach dir keinen Kopf dass du "krank" bist, du bist einfach lebhafter und siehst nunmal Kleinigkeiten die ein anderer nicht mal beachten würde. Ein Kinderarzt hätte es im frühen alter schon an dir gemerkt wenn etwas nicht gestimmt hätte und deine Mutter würde mit Sicherheit dann auch was daran getan haben, auch wenn es so sein sollte dass früher an dir Ads oder adhs festgestellt wurde, hatte deine Mutter Gründe dafür, dich nicht mit Medikamente voll zu stopfen. Versuch erst mal dich in einem sportverein aus zu powern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
24.05.2016, 17:50

Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht. ADHS hat nichts mit Erziehung zu tun. Frage dich mal, wieso manche Eltern ein wohlerzogenes Kind haben und eins, das sie nicht erziehen wollen... es gab und gibt auch immer Menschen, dir trauriger sind, als andere und dann gibt es Menschen, die depressiv sind. Das ist einfach eine weitere Stufe mehr. Die Aktivität eines Kindes verändert sich mit der Zeit enorm. Wenn also ein Kind mit 10 Jahren noch so aktiv ist, wie eins mit 5 Jahren ist das nicht mehr normal. Außerdem gehört zu ADHS noch viel, viel mehr, als bloße Hyperaktivität. und vom austoben verschwindet ADHS u d die Hyperaktivität auch nicht. Ich konnzeoals Kind 6 Stunden draußen toben und habe dann beim Abendessen dennoch gezappelt. Hast du Quelle, die zeigt, dass mit Medikamenten behandelte ADHSler eher sterben? Ich könnte dir Quellen aufzeigen, die genau das Gegenteil beweisen. ADHSler, die nicht behandelt werden, neigen zur Sucht (versuch der selbstmedikamention). Sie sterben dann viel eher deswegen oder auch durch unaufmerksamkeit im Straßenverkehr. Und noch einmal ADHS hat nicht nur etwas mit lebhaftigkeit Zutun! Und es gibt teilweise auch Menschen, die erst als Erwachsene eine Diagnose bekommen!

3
Kommentar von jackyich
25.05.2016, 17:50

gut, da du ja ein Arzt bist und dies bestimmt auch gelernt hast, kann ich dir da nicht widersprechen, nur wenn man in der Familie Ärzte und Anwälte (ok die haben jetzt nichts mit dem Thema am hut) hat, die sich auf einer dieser "Krankheiten" Spezialisiert hat, muss dann ja lügen und das Studium War dann für die Tonne. dann hab ich auch was falsches in meiner medizinischer Pflege Ausbildung nichts gelernt, wenn es um solche Fälle geht. aber jeder des seine, es gab schon immer Diskussionen darüber ob das Kind "krank" oder einfach nur sehr lebhaft ist. ich finde dass man einfach zu schnell eine Diagnose stellt, wo man ja so krank ist, dabei wurden nicht richtig die Hintergründe dazu erforscht.

0
Kommentar von einfachichseinn
25.05.2016, 17:54

Und es tut mir ja sehr leid, aber einiges von dem, was du geschrieben hast ist schlichtweg falsch. Entweder hattest du einen schlechten Ausbilder, dee selbst kaum informiert war oder du erzählst mir grade einen vom Pferd. Ich könnte auch behaupten, dass ich vor 8 Jahren mein Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen habe.

0

Bitte deine Mutter darum, dass sie dich testen lässt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KiKAKATZENFAN
24.05.2016, 16:47

Ok...

Beim Arzt?

0
Kommentar von einfachichseinn
24.05.2016, 17:51

ADHS wird nicht im Krankenhaus diagnostiziert und auch nicht anhand eines eegs/ekgs

1
Kommentar von Russpelzx3
24.05.2016, 22:58

Du hast ja Ahnung Skurrt. Vielleicht mal informieren, bevor man so einen Quatsch erzählt.

0

Was möchtest Du wissen?