Wichtig beim zusammenleben von 2 hunden?

6 Antworten

Wichtig ist, dass man sich vor dem Kauf Gedanken macht. Die meisten Fehler macht man in den ersten Tagen, die dann ganz tief sitzen.

Man legt sich nur einen Zweithund zu, wenn der erste Hund absolut gut geprägt und gut erzogen ist.

Leider sieht die Realität anders aus, je schwieriger und unerzogener der Ersthund umso schneller kommt der 2. Hund ins Haus.

Der Aufwand mit einem 2. Hund ist ungleich grösser, weil man jeden Hund auch einzeln trainieren und beschäftigen soll. Jeder Hund muss auch als Einzelhund funktionieren und sich im sozialen Umfeld benehmen können.

Unterschiedliche Kommandos für beide Hunde funktionieren in der Praxis eher weniger. Sag zuerst den Namen des Hundes und dann das Kommando.

wie gesagt der zweite hund ist schon da, aber er ist noch ein welpe von daher habe ich das glück dass ich die kommandos jetzt entscheiden kann. trainieren tue ich mit beiden einzeln, das ist klar. aber gut zu wissen, vielen dank

0

Wir haben 2 Hündinnen. Wenn ich eine Hündin für ein Kommando anspreche, setze ich den Namen davor und blicke sie fest an. Die andere Hündin, falls sie in der Nähe ist, blende ich sozusagen aus. Das gleich ist, wenn ich eine der beiden korrigiere. Ansonsten empfiehlt es sich vor allem anfangs - aber auch zwischendurch immer mal wieder - getrennt voneinander zu trainieren und auch spazieren zu gehen. Man kann auch einmal einen Hund zuhause lassen und den anderen zu Familienfeiern oder zum Einkaufen etc. mitnehmen, das praktizieren wir allerdings nicht. Es bleiben entweder beide daheim oder es kommen beide mit. Die Mehrhundehaltung ist meiner Meinung nach anspruchsvoller als eine Einzelhundhaltung - ein Patentrezept gibt es in der Regel nicht. Man kann nur in die Rolle des "Rudelführers" oder "Ressourcenverteilers" hineinwachsen und manchmal muss man einfach testen was klappt und was nicht so gut funktioniert. Wünsch dir alles Gute und das du deinen Weg findest!

"Alle Tipps" würden hier den Rahmen sprengen, zum Thema Mehrhundehaltung gibt es komplette Bücher und Seminare. Also frag besser konkret.

Für meine Hunde habe ich keine unterschiedlichen Kommandos. Wenn ich einen bestimmten Hund meine, setze ich seinen Namen davor, wende mich ihm zu und schaue ihn an. Ich nutze lediglich ein Wort, wenn ich die Hunde gemeinsam meine (also z.B. will, dass sie zeitgleich draußen stehen bleiben). Dann rufe ich nicht die einzelnen Namen und "steh", sondern "Alle steh".

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass Du wirklich konsequent mit jedem Hund einzeln trainierst. Also beim vorhandenen Hund die Kommandos festigst, sie beim neuen einzeln aufbaust und wiederholst, bis er sie zuverlässig verstanden hat und dann mit beiden gemeinsam trainierst.

ja das mit den namen habe ich auch schon überlegt, aber vlt sind unterschiedliche kommandos einfacher😞 und vorallem nicht so lang, aber vielen dank :)

0

Macht ein zweiter Hund sinn?

Hallo wir haben uns vor einem halben Jahr wieder einen Hund angeschaft der kleine kam aus spanien und hat sich super entwickelt und ist nun auch super erzogen. Er liebt es mit anderen Hunden zu spielen und genießt den kontakt zu seinen Artgenossen sehr. So nun ziehen wir um und haben dann einen schönen Garten und ein Haus mit genügend platz für zwei Hunde und in einem Jahr werde ich wieder arbeiten gehen vollzeit. Und unser süßer ist sehr ungern allein. Mein gedanke war da nun einen zweiten Junghund dazuzuholen damit er dann nicht ganz allein ist und abgelengt wird. Wenn würde ich Ihn jetzt anschaffen da ich dann noch ein Jahr für die Erziehung zeit hätte.

Was meint Ihr ??? Hund dazu holen oder nicht ???

...zur Frage

Welcher Hund ist am besten für mich geeignet. Er sollte groß sein und auf mich "aufpassen"?

Hallo!
Bitte die Frage vollständig durch lesen!
Da ich letztens bei uns zuhause angegriffen und begrabscht wurde, habe ich nun Angst alleine rauszugehen. Da wir nur einen kleinen Malteser haben, werden wir uns einen zweiten Hund anschaffen.
Der Hund sollte mittelgroß bis groß sein, nicht aggressiv, gut erziehbar, verträglich mit anderen Hunden sein, gerne ein bisschen "gefährlicher" aussehen und vorallem brav sein. Wir suchen keinen Hund, der andere menschen angreifen soll, sondern einfach einen Hund der bei mir ist.
Spart euch bitte blöde Kommentare, ich möchte einfach wissen, welche Hunde ihr persönlich empfehlen würdet.
Wir haben Erfahrung mit Hunden (auch mit großen) und wissen, wie man mit einem Tier umzugehen hat. Also keine Predigt halten, wie man einen Hund zu haben hat.

Vielen Dank! :)

...zur Frage

Wie kann ich Hunden abgewöhnen zu bellen

Ich bekomme bald zwei Chihuahua Brüder aus dem Tierheim- Das Problem ist aber das in der beschreibung steht das sie viel bellen aber nicht gegenüber fremden Leuten sondern halt einfach so. Kann man denen das auch abgewöhnen ohne Kommandos oder Maulkorb???Hund

...zur Frage

Noch einen zweiten Hund anschaffen?

Hallo, wir haben jetzt seit etwas über einem Jahr eine Mischlings-Hündin. Sie ist ein richtig aufgewecktes und soziales Tier. Sie spielt super gerne mit anderen Hunden.

Jetzt haben wir uns überlegt, ob wir uns nicht noch einen Hund anschaffen sollten, damit sie jeder Zeit jemanden zum Spielen hat. Denn bei uns in der Gegend gibt es leider nicht so viele Hunde.

Platz hätten wir genug. Ein Haus mit sehr großem Garten. Und wir haben auch absolut nichts gegen einen weiteren 4 Beiner bei uns im Haus :)

Gut gefallen würde uns eine französische Bulldogge. Aber ich habe gelesen, dass diese etwas gemütlichere Tiere sind. Wäre so ein Hund ein guter Partner für unsere quirlige Hündin?

...zur Frage

Kann man Katzen auch Kommandos wie Hunden beibringen?

Ich habe einen Hund. Kann man Katzen durch VIEL übung, Kommandos wie sitz und so beibringen? Oder können das nur die schlauen Hunde ? ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?