Whey-Proteinpulver - Ja oder Nein? 16 Jahre, schlank

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Allerdings benötigt der Körper für eine gute Muskelaufbau-Ernährung nicht nur Proteine, die grundsätzlich und ledigliich 30 % ausmachen sollten. Hinzu kommen 20 % Fett und 50 % Kohlenhydrate - was die Proteinpulver-Hersteller natürlich verschweigen.

Zur Muskelaufbau-Ernährung gehört eine ausgewogene Ernährung, die sich am individuellen Kalorienbedarf misst und somit auch vom Ziel des Trainings abhängt. Eine erfolgreich angesetzte Muskelaufbau-Ernährung ist bei weitem nicht so kompliziert, wie von vielen Sportlern gedacht. Genaueres zur richtigen Muskelaufbau-Ernährung findest Du auf der folgenden Seite.

http://www.esc2010.eu/muskelaufbau-ernaehrung/

Hallo!

bzw bringt es dass was alle so anpreisen?

Zumindest alle die daran verdienen. Eiweiß/Protein gehört zu den vielen Produkten, die Bilanzen von Herstellern verbessern und den Verbraucher um einen Schaden klüger machen. Unter einem Krafttraining von vielleicht 6 X 2,5 Stunden wöchentlich brauchst Du keine zusätzlichen Proteine. Der durchschnittliche Deutsche nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sagt dazu in einem Artikel mit der Überschrift : " Kraftsportler brauchen kein zusätzliches Protein" " ..... Kraftsportler brauchen laut DGE keine zusätzlichen Eiweißmengen, um ihre Muskeln aufzubauen oder zu erhalten. Eine tägliche Menge von 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht ist sowohl für Breitensportler als auch für Bodybuilder ausreichend, um die Muskelmasse zu erhalten. Zum Aufbau von etwa zwei Kilogramm möglicher Muskelmasse pro Jahr wird im Schnitt täglich eine Menge von 0,03 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht gebraucht. Die tatsächlich verzehrte Eiweißmenge der deutschen Bevölkerung liegt bei ca. 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Somit ist der Eiweißbedarf auch in der Phase des Muskelaufbaus über eine abwechslungsreiche Ernährung gesichert." Übrigens : Ich bin absolut vom Fach und weiß wovon ich rede.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Hallo!

Du wirst nicht schwerer, weil du nicht wirklich viel, nicht gerade gesund und eben nicht oft genug isst und einen schnellen Stoffwechsel hast, aber das mit dem schnellen Stoffwechsel kriegst du schon glatt auch auf die Reihe. Geh mal auf die Seite da unten. So, pass mal auf, du musst erstmal ganz schön zunehmen, um dann Nahrungsergänzungsmittel zu dir zu nehmen. Versuch einfach mal öfter zu essen und dich eiweißreich zu ernähren. Fang schon mal ein, dich einzulesen, dann weißt du, was du willst. Wenn du alles richtig machst, weißt du irgendwann, zum Beispiel in ein halbes Jahr, wie das bei mir so gewesen ist, was du an Nahrungsergänzungsmitteln hättest, und müsstest schon keinen fragen. 

http://hardgainer-trainingsplan.de/vom-hardgainer-zum-softgainer/

Liebe Grüße

Wenn du dich absolut mies ernährst, dann ist es als Supplement sicher seinem Sinn entsprechend. Wenn du normal/gut isst, dann nicht. 

Wenn deine Ernährung und das Training stimmt ja

Nein, diese machen sportwissenschaftlich betrachtet nur begrenzt Sinn. Bei einer sportangepassten ausgeglichenen und gesunden Ernährungsweise sind solchartige Ergänzungsmittel nicht notwendig. Das diese verwendet werden, liegt hauptsächlich an "falschen" Trainingsmodellen im Bodybuilding oder an der Faulheit, sich dementsprechend zu ernähren. 

phanscho 19.05.2015, 18:05

Also ich ernähre mich prinzipiell relativ normal, esse aber auch oft gerne mal Chips oder Schokolade mehr mal die Woche, lege aber nie an Gewicht zu. Außerdem habe ich 3xWoche Fußballtraining neben Fitnessstudio.

Also glaubst du lohnt es sich bei mir oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?