Whatsapp Sucht?

6 Antworten

Vielen Dank für eure Antworten. Bei meiner Recherche zu dem Thema habe ich schon oft gelesen, dass manche stundenlang in Whatsapp online sind und es ihnen schwer fällt, dass Handy zur Seite zu legen oder nervös werden, wenn sie nicht ihre Nachrichten lesen können. Mich würden die Gründe interessieren warum Menschen das Bedürfnis verspüren ständig ihre Nachrichten zu lesen? @Fuzzy3110 deinen Aspekt habe ich dabei noch gar nicht bedacht, also dass du aus Angst eine Nachricht deiner Eltern zu verpassen, oft auf dein Handy schaust... Wie ist es denn wenn du zu Hause bist und Nachrichten deiner Freunde mal nicht lesen kannst? Könntest du dir auch ein paar Tage ohne Handy vorstellen? Liebe Grüße

Ich kenne das Gefühl bei mir selber nicht, aber das Gefühl das Handy von meinem Freund gegen die Wand schmeißen zu wollen! Aber: handelt es sich dabei nicht eher um eine Tickstörung? Wo genau ist der Unterschied? Ich sehe das auch bei vielen Und kenne viele, die dieses Spielchen mit "alle legen ihr Handy in die Tischmitte, damit keiner nachsehen kann" beim gemeinsamen Treffen nicht mit machen bzw. habe in letzter Zeit schon sooft gehört: "mein Handy ist mein ganzes Leben!" Ich kann dir sagen, dass das auch Beziehungen zerstören kann und dann wäre es doch eine Sucht, oder? Anderen fällt das nicht auf und reagieren mit "oh tut mir leid" ganz verschät und versuchen ihren "Konsum" zu verstecken... Also muss man da ganz bestimmt differenzieren zwischen Sucht- bzw. Tick-gestörten...

Ich hab kein Problem ohne Handy, nehm zu mindestens 50% außer Haus eh kein Mobiltelefon mit. Und selbst wenn, hab ich meistens die mobilen Datenverbindungen ausgeschaltet, sodass ich Whatsapp erst aktiv nutzen kann, wenn ich es brauche.

Was möchtest Du wissen?