Whatsapp Beleidigung. Ist eine Anzeige ohne Anwalt möglich?

4 Antworten

Soso, du möchtest als Strafantrag gegen deine Mutter  stellen. Nicht genug Eier in der Hose, um selbst hinzugehen und sie zurecht zu weisen?

Brauchen wir einen Anwalt, um die Klage durchzusetzen? 

Nein. Strafantrag kann bei jeder Polizeidienststelle gestellt werden.

Und was denkt ihr, wie hoch unsere Chancen auf Erfolg sind?

Genau Null. Bei familieninternen Streitigkeiten gibt es eine Einstellung des Verfahrens mangels öffentlichem Interesse.

Alternativ wird dann immer auf den zivilen Klageweg verwiesen. Dafür benötigst Du aber einen Anwalt und trägst das komplette finanzielle Risiko (ca. 1.000€ in der ersten Instanz).

Das könnt ihr versuchen. Ob das was bringt ist ne andere Sache. Geht zur Polizei.

Wenn ihr das weiter verfolgen wollt brauchst ihr einen Anwalt. So gesehen würde ich mir überlegen, ob das Sinn macht.

Es ist deine Mutter. Du mußt wissen ob du das durchziehst.

Alles Gute

Hmmmm... Hast du auch dafür einen Tipp?

Ein User droht mir mit Anzeige, wegen angeblicher Verleumdung... Sollte ich der Sache nachgehen, immerhin verleumdet er mich. Was würdest du da machen?

0

Mit der Whatsapp Nachricht zur Polizei gehen und Anzeige erstellen.

Gut ist.

Nur wenn ihr weitere ZIVILRECHTLICHE Schritte (Unterlassung, prüfen von Schadensersatzansprüche) einleiten wollt, empfiehlt sich der Weg zum Anwalt.

Whatsapp Chat Indiz auf Ankauf von Gras?

Ein Bekannter von mir wurde vor kurzem von den Grünlingen hopsgenommen und die haben sein Handy sichergestellt. Nun habe ich des öfteren gefragt ob ich „was holen kann“. Das auch mit entsprechender Antwort. Ist es möglich dass die Polizei bei der DTV oder wie man das nennt jeden Chat durchliest, den Inhaber des Jeweiligen whatsapp accounts aufspürt und zur Anzeige bringt? Denn theoretisch ist die Tat an sich, also der potentielle Kauf nicht übers Handy Geschehen und somit nicht nachweisbar, hätte ich damals gekauft. Ich hätte auch hingehen können und sagen das ich doch nichts wollte. Oder irre ich mich?

...zur Frage

Anwalt aus Berlin ruft wegen Anzeige an

Gestern rief bei meinen Eltern ein Anwalt an der meine Mutter wegen angeblicher Anzeige sprechen wollte. Die äußerte er meinem Vater gegenüber. Klingt irgendwie komisch. Zeitgleich steht auf der Internetseite des Anwalts ein Eintrag darüber, dass fremde die Kanzleidiener für ähnliche Fälle missbrauchen.Seit wann rufen da Anwälte an?

...zur Frage

Anzeige wegen whatsapp/SMS terror?

Hallo,

Also

Seit 2 Jahren sind meine Eltern geschieden und mein Erzeuger tyrannisiert uns seit 2 Jahren mit SMS / whatsapp mit Beleidigungen, Vorwürfen und so weiter.
Er schreibt meiner ganzen Verwandtschaft und auch dem Freundeskreis meiner Mutter.

Kann mir jemand sagen ob dies strafbar ist?

...zur Frage

Ab wann ist es Praxis, Anzeige zu erstatten?

Wenn jemand höchstwahrscheinlich auf eBay ohne PayPal-Schutz Opfer eines Betrugs in Höhe von 250€ geworden ist, kann oder sollte man das dann schon zur Anzeige bringen oder zählt das noch als Bagatelle?

Ich meine, selbst wenn man jemanden schon wegen 10€ anzeigen könnte, wäre es nicht gängige Praxis.

Ich gehe davon aus, dass der Weg über eine Klage und Anwalt, falls es überhaupt ein Anwalt übernehmen würde, mit zu viel Aufwand verbunden ist, sodass es sich nicht lohnt.

...zur Frage

Kann, darf meine Adoptivmutter auch meinen Ehemann adoptieren?

Hilfe mein Ehemann und ich werden von seiner Familie psychisch genötigt, Rufmord, Belästigung per Whatsapp, Telefon, falsche Beschuldigungen. Aktuell ist es so schlimm, dass wir überlegen einen Anwalt bezüglich Unterlassungsklage zu engagieren. Des Weiteren will mein Mann sich vor dieser Familie schützen und absolut nichts mehr mit ihr zu tun haben. Wir sind seit 12 Jahren verheiratet. Um meinen Mann zu schützen und dass er auch den Familiennamen los werden kann, dürfte ihn meine Mutter, welche mich als Baby adoptiert hat, nun auch meinen Mann adoptieren? Wir sind wirklich fertig mit den Nerven und am Ende unserer Kräfte. Wer kann uns helfen?

...zur Frage

Kann man Schenkungen eines anderen einklagen?

Ich, w, 44, habe mich ca. 20 Jahre um meine Eltern kümmern müssen, da sie vieles im Alltag nicht alleine bewältigen konnten. Behördengänge mit ihnen, Schriftverkehr, Telefonate führen (Vater stotterte), Wohnung putzen, Arztbesuche, beim Renovieren helfen, Internetkäufe tätigen, um die Katzen kümmern. Meine Mutter war sehr unselbständig, auch in jüngeren Jahren. Vater konnte nicht mal Formulare ausfüllen. Es wäre zu aufwändig, hier alles zu erwähnen. Einmal wurden sie vorübergehend beide zum Pflegefall, und ich musste eine Woche Urlaub nehmen und bei ihnen im Haus bleiben. Ich habe noch eine Schwester mit 45 Jahren. Die ist früh ausgezogen und hat sich nie um irgendwas gekümmert. Sie sagte immer, dass das meine Aufgabe oder mein Problem sei. Es ginge sie nichts an. So auch, als ich beide pflegen musste. Sie flog in den Urlaub. Es sei mein Problem, wie ich das regle. Meine Eltern und meine Schwester hatten keinen guten Draht zueinander, und so hatten sie auch 7 Jahre keinen Kontakt zueinander (2010-2017).
2014 hat mein Vater aus gesundheitlichen Gründen sein Haus verkauft für 150.000 Euro (er selbst hatte noch 20.000 Euro Schulden drauf). 2017 ist mein Vater verstorben. Meine Mutter ist im Februar 2018 verstorben.
Meine Schwester hat laut Testament 1/8 Pflichtteilsanspruch. Sie hat aber 1/5 bekommen, weil sie sich die letzten 5 Wochen vor Papas Tod um beide Eltern gekümmert hatte.
Trotzdem hat sie sich nun einen Anwalt genommen, weil sie JETZT 1/4 vom Verkaufserlös des Hauses (von 150.000 Euro) von mir haben will. Und sie droht mit einer zivilrechtlichen Klage, da mein Vater zu Lebzeiten an mich Schenkungen getätigt hatte (ich hatte ja auch viel Arbeit mit ihnen und bis zu seinem Tod kein eigenes Leben). Sie will all diese Schenkungen zivilrechtlich einklagen. Das Ganze läuft unter "Erbrecht". Ist so etwas rechtlich überhaupt möglich, dass sie nach 4 Jahren daherkommt und was erben will, als die Eltern noch gelebt hatten, und dann noch Schenkungen einklagen will? Von mir! Ich hab doch gar kein Geld.

P.S. Sie wollte von mir sämtliche Kontoauszüge vom Vater ab 2012 bis zum Tod, obwohl sie die selbst nach seinem Tod entsorgt hatte. Jetzt soll ich diese Kontoauszüge bei der Bank nachordern und die 200 Euro dafür bezahlen, damit sie damit gegen mich vorgehen kann. Das mache ich aber nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?