Whats App Mobbing von Lehrern?

5 Antworten

Hier geht es weder um Zeit noch Raum, sondern um Verletzung von Persönlichkeitsrechten (die Lehrerin könnte auch privat Anzeige erstatten!) und ich würde das auch nicht so herunterspielen. Wie wäre deine Reaktion,wenn jemand das mit deinem Sohn gemacht hätte? Es ist auch egal, ob Text oder Foto. Die Veröffentlichung und Weitergabe von Fotos,auch in einer WhatsApp-Gruppe ist halt ohne Einwilligung des Betroffenen nicht erlaubt. Sowohl der schrifltiche Verweis als auch die Suspendierung ((immerhin nur drei Tage) sind völlig in Ordnung und mit jedem Schulgesetz jeden Bundeslandes konform.

Absolut korrekt das er dafür sanktioniert wird. Weder von Lehrern noch von anderen Privatpersonen dürfen Bilder veröffentlicht werden, außer die Person stimmt zu. Anders wäre es wenn es sich um eine Person handeln würde, die für die Öffentlichkeit interessant ist. Da ist das nicht ganz so schlimm wenn man z.B. ein Bild von unserer Mutter der Nation Frau Merkel veröffentlicht (aber auch da gibt es klare Grenzen). Aber bei (normalen) Privatpersonen ist dies deutlich strikter geregelt... mein Rat: Schulausschluss und Verweis akzeptieren und froh sein keine Anzeige der Lehrerin erhalten zu haben :)

Erstens: Es gilt hier in Deutschland das Recht am eigenen Bild. Wir allen wissen, dass auch ein "geschlossener" Gruppenchat nicht so geschlossen ist wie er sein sollte. Wenn also Elternteile das Handy ihrer Kinder "ausspionieren" ist das ihre Sache. Aber ein Bild von einer Lehrerin dort zu versenden ohne die Genehmigung der Person, die auf dem Bild erscheint, ist rechtswidrig und gehört bestraft, auch wenn diese Lehrerin nicht mehr an der Schule ist. Dass von einer Anzeige abgesehen wurde, ist Glück. Außerdem, wann und wo wurde dieses Foto bitte gemacht?? Etwa doch nicht im Unterricht? Denn i.d.R. sind Handys im Unterricht strengstens verboten. Die Suspendierung vom Unterricht für 3 Tage verstehe ich auch nicht, aber der Schulverweis ist vollkommen gerechtfertigt!!!

lästern auf whats app im gruppenchat strafbar, wenn es der ,,beleidigte'' herausfindet.

Denn ein Mädchen hat heut in der Schule ziemlich ärger bekommen weil die Schulleitung herausgefunden hat das sie ein Bild von einem Lehrer verändert hat und dann auf whats APP in ein Gruppen hat gestellt hat.

...zur Frage

Bekomme ein verweis was kann ich dagegen tun?

Gestern haben wir meinen Lehrer im Schulhaus vor der Toilette getroffen... Er war schon sehr schlecht gelaunt... Als er beim lehrertoilette angekommen ist hat er 3 Schlüssel probiert und hat das Schlüsselloch einfach nicht getroffen... Dann bin ich zum Lichtschalter gegangen und habe gesagt warten sie , ich mach das licht an dann treffen sie dass loch besser . Für diesen Satz bekomme och jetzt einen verweis... Aber das war doch nur nett gemeint? Der hat mich eh auf dem Kicker... Letztens in Sport musste ich schreiben weil ich zu langsam gelaufen bin ... Bitte helft mir was soll ich machen ?

...zur Frage

Wie vorbereiten für Kommunikationsprüfung in englisch?

Hallo, Habe morgen in der schule eine Kommunikationsprüfung in Englisch, heißt man bekommt Material in Form von Bild oder Text und bekommt 10min Vorbereitungszeit. Dann folgen 2min monologes Vorstellen des Thema und 2min Dialog bzw Diskussion mit einem Partner und abschließend die Bewertung durch Prüfer. Nun meine Frage wie ich mich am besten vorbereiten und einstellen kann für morgen...irgendwas lernen oder gibt es gar eine ähnliche App wie Babbel brauche Hilfe:)

...zur Frage

Schulischer Tadel für etwas, was Nachmittags passiert ist?

Hallo erstmal :) Ich erkläre das mal kurz. Also.. Eine ehemalige Freundin von mir und ich hatten Streit per Whatsapp und am Nachmittag/Abend. Also außerhalb der Schulzeit. Und nach diesem Streit haben sie und ich nichts mehr zu tun gehabt und diese behauptete ich würde sie mobben und ist dann mit ihren Eltern zur Schulleitung gegangen. Meine Klassenlehrerin hatte schon ein paar Mitschüler gefragt ob ich sie Mobben würde und die sagten alle Nein. Und als Begründung das die Eltern von der Mitschülerin die Schulleitung eingeschaltet hatten, nannten sie dass diese Mitschülerin "Angst" hat in die Schule zu gehen weil sie da sonst alleine ist und so... Und logisch ist aj das die Schulleitung nicht einfach sagen kann "Geht uns nichts an. War am Nachmittag". Jetzt will mir die Schule aber einen Tadel geben und sind sogar am überlegen ob ich ein Schulverweis bekomme (bzw. Die Schulleiterin ist am Überlegen). Ich würde aber nie Mitschüler Mobben weil mir die Leid tun und ich weiß wie es ist wenn man gemobbt wird (Wurde wegen einem Gerücht mal vor 2 Jahren gemobbt). Wir sind übrigens 10.Klasse. Aber meine Frage war jetzt ob das die Schule überhaupt darf? Weil sie und ich ja diese Auseinandersetzung nicht während der Schulzeit hatten. Und wenn nicht. Wo steht das?

...zur Frage

Ordnungsmaßnahme wegen leichtem "Mobbing"

Hallo Leute,

habe heute Post von der Schule bekommen in der steht, dass ich gegen die Schulordnung und gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen habe. Folgendes ist passiert: Wir haben eine Schülerin in der Klasse die sich etwas eigenartig verhält. Nunja und dann kommen halt mal ein paar Sprüche (so wie es überall, auf jeder Schule, in jeder Klasse bekannt ist). Aber als massives Mobbing kann man das keineswegs bezeichnen. Es wird teilweise sogar gelacht dabei und es ist auch nicht alles Ernst gemeint. Auf jeden Fall habe ich jetzt diesen Brief von der Schule mit einem Titel in dem folgendes enthalten ist: Ordnungsmaßnahmen nach § 53..." Ich habe jetzt demnächst eine Konferenz in der entschieden wird, was mit mir passiert. Ich habe mich schon etwas schlau gemacht und gelesen, dass das bis zum Schulverweis oder Ausschluss gehen kann. Aber gleichzeitig habe ich auch davon gelesen:

Maßnahmen bei Erziehungskonflikten

(1) Die Erfüllung des Bildungsauftrages der Schule ist vor allem durch pädagogische Maßnahmen zu gewährleisten. In die Lösung von Konflikten sind alle beteiligten Personen einzubeziehen. Zu den Maßnahmen bei Erziehungskonflikten gehören insbesondere gemeinsame Absprachen, die fördernde Betreuung, die Förderung erwünschten Verhaltens, das erzieherische Gespräch mit der Schülerin oder dem Schüler, die Ermahnung, die mündliche oder schriftliche Missbilligung, die Beauftragung mit Aufgaben, die geeignet sind, die Schülerin oder den Schüler Fehler im Verhalten erkennen zu lassen, das Nachholen schuldhaft versäumten Unterrichts nach vorheriger Benachrichtigung der Eltern und die zeitweise Wegnahme von Gegenständen

(2) Soweit Maßnahmen nach Absatz 1 Satz 3 nicht ausreichen, können Ordnungsmaßnahmen getroffen werden...

So, aber diese Maßnahmen von Erziehungskonflikten sind nie passiert. Es ist das erste mal, dass ich damit Ärger habe und deswegen Frage ich mich, ob die Schulleitung mir jetzt direkt mit einer Ordnungsmaßnahme kommen kann, oder ob diese nicht erst Maßnahmen bei Erziehungskonflikten einleiten müssen? Ich fühle mich ehrlich gesagt etwas zu Unrecht behandelt, weil das ist wirklich nichts extremes, was da passiert ist und ich selber bin der Meinung, dass man das Ganze besser in einem Gruppengespräch klären könnte. Naja ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Danke schonmal.

...zur Frage

Welche unterschiede gibt es zwischen pädagogischen und ordnungsmaßnahmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?