What the hell bedeutet das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Noch ein Beispiel,:Dein Vater  zäunt euer Grundstück ein . Jetzt ist unterhalb noch das Stück vom xy nachdem schon seit Jahren niemand geschaut hat. Dein Vater zäunt dies Stück vom xy mit ein, so hat er das Stück Wiese mit dem Zaun in seinen Besitz gebracht, Eigentümer ist aber  immer noch xy. Dein Vater stirbt, du erbst und xy kommt zu dir und verlangt die Herausgabe. Dann bist du für die fehlerhafte Inbesitznahme durch deinen Vater verantwortlich.

Im 2. Fall hilfst du jetzt deinem Nachbarn den Zaun zu setzen, der erzählt dir, dass er das Stück vom xy ebenfalls einzäunt. Nächstes Jahr erwirbst du das eingezäunte Grundstück von deinem Nachbarn. Du  kennst den Fehler des Besitzes  beim Abschluss des Kaufvertrages, du warst ja beim Zaun setzen dabei. Und schon bist du wieder in der Verantwortung, wenn xy die Herausgabe verlangt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Verbotene Eigenmacht" ist z. B. jemandem etwas wegnehmen, wenn man kein Recht dazu hat.

Der so widerrechtlich erlagte Besitz ist kein Eigentum. D. h. der Besitzer darf ihn nicht veräußern, verpfänden, vererben, verschenken usw. Wenn er es trotzdem tut, muss der neue Besitzer den Gegenstand an den ursprünglichen Eigentümer herausgeben, wenn dieser es verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aleqasina
26.04.2016, 15:18

Beispiel: Ich behaupte, du schuldest mir 10 €. Deshalb nehme ich dir deine Uhr weg (verbotene Eigenmacht, eigenmächtiges Pfänden ist nämlich nur in ganz bestimmten Fällen erlaubt.).

Mein Besitz der Uhr ist "fehlerhaft", weil das Wegnehmen widerechtlcih war.
Ich bin also nicht der wirkliche Besitzer oder Eigentümer der Uhr.

Wenn ich die Uhr nun verkaufe und der Käufer weiß von den Zusammenhängen, muss er die uhr an dich herausgeben, wenn du es verlangst. Der Käufer ist nämlich auch nur "fehlerhaft", also nicht rechtmäßig in den Besitz der Uhr gelangt.


0

Also wenn dein Vater zum Beispiel sich (s)ein Erbe nicht ehrlich erworben hat, aber es erst aufgedeckt wurde als er schon tot war und es längst gegeerbt hast,dann dürfte indem Fall dir das Erbe entzogen werden...
Zum Beispiel das wären 5 Mio Euro ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(2) Der durch verbotene Eigenmacht erlangte Besitz ist fehlerhaft.(Diebstahl und strafbar!)

Die Fehlerhaftigkeit muss der Nachfolger im Besitz gegen sich gelten lassen,
wenn er Erbe des Besitzers ist oder die Fehlerhaftigkeit des Besitzes
seines Vorgängers bei dem Erwerb kennt. ???

Weiter fragen und etwas genauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?