What I´ve Done auf Klavier-Frage

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lieber Dragon, bei deinen Fragen muss ich schon ganz an der Basis anfangen.

Die Noten vom verlinkten Stück haben als Vorzeichen 2 x ein b. Also es-Dur . Die beiden um einen Halbton herab gesetzten heissen deshalb "es" (vom e) und "b" ( auch hes, vom h). Bei englischen Noten wird das h als b bezeichnet, und mit Vorzeichen bb als b flat. (weitere Bezeichnungen...ces, des, es, ges, as, b ) Nur erhöhte Noten mit # - Vorzeichen bekommen ein "..is" als Endung.

Mit der rechten Hand spielt man meist die obere Notenzeile mit Violinschlüssel, mit der linken Hand nimmst du die untere Zeile mit dem Bass-Schlüssel. In den würfelförmigen kleinen Blöcken oberhalb stehen die Akkorde für die Gitarre (Tabs). Diese können auch am Klavier anstatt der Begleit- Noten gespielt werden. Viele Barpianisten machen das, weil sie mit diesen Kurzbezeichnungen schnell wissen, welche Noten zum Akkord passen.

Noten lesen können braucht am Anfang etwas Durchhaltewillen. Der Gewinn ist jedoch enorm, weil du dann selbst erkennst, welche Note in welchem Rhythmus, wie lange und mit welchen anderen Noten zusammen gespielt werden soll. Wenn du mal mit anderen zusammen spielen willst, brauchst du das Wissen auch.

Um Noten zu lernen kann ich dir ein paar Tipps geben. Der Violinschlüssel oben zeigt mit dem Mittelpunkt seines Bauches, wo das g liegt. Der untere Bassschlüssel zeigt mit seinem inneren Punkt das f an.

# und b sind Generalvorzeichen und gelten für alle Noten, die sich auf der gleichen Linie befinden. ... bei # wird die Note um einen halben Ton erhöht, also eine Taste nach rechts, egal ob schwarze oder weisse, bei b wird die Note einen halben Ton tiefer gespielt, also eine Taste nach links.

Weiters werden einzelne Töne mit Kleinbuchstaben (a , e, c ....) bezeichnet. Grossbuchstaben beziehen sich immer auf einen Akkord ! z. B. C , A , G7, C-Moll, ..)

Mehr dazu in meinen Tipps und in vielen guten Ergänzungen.

http://www.gutefrage.net/tipp/noten-lesen-lernen-einfach-sicher-schnell

Alles Gute und viel Spass beim Spielen mary .

autsch31 30.03.2012, 13:44

Sorry, Schreibfehler , es heisst ...b-Dur !! aber es und bb stimmen.

0
Dragon09 30.03.2012, 14:16
@autsch31

Danke für deine Antwort. Kannst Du bitte dir meine Antwort weiter unten ansehen?

0
autsch31 31.03.2012, 00:32
@Dragon09

Bei deinem 2. Notenblatt sind andere Noten als im ersten. Es hat hier nur ein Vorzeichen, wobei ich es nicht sicher erkennen kann. Ich nehme an, es ist ein b, dann ist dieses Stück in f-Dur geschreiben. Deine Tutorials können nochmal in anderen Tonarten geschrieben sein und damit werden für das jeweils gleiche Lied andere Noten gesetzt. Das ist natürlich klar, dass dich das verwirrt. Der Grund für die verschiedenen Tonlagen ist einfach. Die Musiker schreiben die Tonlage etweder für die passenden Instrumente oder für die unterschiedlichen Sänger und Sängerinnen. z.B: Die Noten für einen Kinderchor können von Erwachsenen gar nicht so hoch nachgesungen werden, müssen also transponiert werden, heisst in eine andere Tonlage umgeschrieben werden.

Du kannst nicht verschiedene Tonarten vergleichen oder vermischen!! Beispiel: entweder f-Dur oder b-Dur oder d-Dur..... so wie du dich einscheiden müsstest, schreibst du einen Satz in Französisch oder in Bulgarisch oder in Deutsch.

"Man" oder du entscheidest ja nicht, wann wo ein # oder b gesetzt wird. Der "Notenschreiber" sucht sich die Tonlage aus und schreibt dann in der einen Tonart sein Stück. Du hast die Noten und dort stehen die Vorzeichen, an die du dich halten musst.

Z.B. bei nur einem b als Vorzeichen werden im ganzen Stück immer alle h um einen Halbton tiefer zu b. Mach dir eine grüssere Kopie von den Noten und schau alle Noten genau an. Alle die auf der gleichen Linie wie das b stehen kannst du mit einem Kreis markieren. Auch alle anderen Noten die genau eine Oktave tiefer oder höher sind, werden auch vom h zu b.

Du hast den Bass-Schlüssel eingekreist und das Vorzeichen b. Auf den oberen wie auf den unteren Notenlinien ist auf der Linie von das h. Das heisst dass die Noten im Bass-System um eine ganze Zeile tiefer liegen. Ich glaube du weisst noch nicht, dass diese verschiedenen Schlüssel andere Zuordnungen bedeuten.

Bitte schau in meinem Tipp in der Notenlehre nach oder frag jemanden, damit er dir einmal die Noten und die richtigen Bennenungen in die Linien reinschreibt. Du musst zuerst wirklich das Notensystem kennenlernen, sonst kommst du ohne Grundwissen nie auf den richtigen Ton.

... und es gibt keine Gesetze, dass Akkorde immer links sein müssen. Je nach Musikrichtung können mehrere Melodien sich mit unterschiedlichen Begleitakkorden abwechseln oder verbinden... oder ganz andere Instrumente dazugenommen werden. Nur die Tonart bleibt für die gemeinsam gespielten Noten immer gleich, sonst würde das ein fürchterliches Durcheinander geben.

Also ich denke, du musst jetzt mal alle tonleiter und die Notenschrift kennen lernen. Dann hörst du den Unterschied und alles wird klarer.

Viel Glück mary

0

Also Danke an autsch31, aber mein Problem ist noch nicht ganz gelöst: Erstmal sind die Noten für die Linke Hand ganz andere, als ich aus Tutorial kenne, denn da sind das immer Akkorde. Und dann komme ich mit dem im Bild rot markierten noch nicht ganz klar.

Ich komme nicht weiter, was ich spielen muss.

Und das Mit den Vorzeichen habe ich noch nicht verstanden, wann man # und wann b nimmt. Halbton höher oder tiefer, aber wann entscheidet sich das?

Habe rot eingekreist, wo mein Problem liegt - (Musik, Klavier, Musikinstrumente)
Leylamusic 30.03.2012, 15:40

Jedes Stück steht in einer bestimmten Tonart. Bei den Tonarten f, b, es, as, des, ges gibt es das Vorzeichen b. Bei f gibt es ein b, bei b zwei bs und so weiter. Das # gibt es bei den Tonarten g, d, a, e, h, fis. Auch hier wieder 1 # bei g und so weiter. Das alles kann man einem Quintenzirkel entnehmen, bei dem man auch sieht, bei welchen Tönen man einen Halbton hoch oder runter muss. Ich hoffe, dass meine Antwort verständlich ist =)

0
Dragon09 30.03.2012, 16:32
@Leylamusic

Okay, das is jetzt klar. Aber wieso wird in diesem Stück mit der linken Hand eine Melodie gespielt, obwohl eigentlich doch Akkorde sein müssten? Ich verstehe nicht, wie man das spielen soll, sodass es sich richtig anhört

0
Leylamusic 31.03.2012, 00:13
@Dragon09

Da stehen ja auf der ersten Seite für die linke Hand immer eine Oktave, als erstes von d nach d, wobei man in der Mitte noch ein a spielt. Das alles ist jetzt nur so grob, natürlich kommen da noch mehr Noten vor. Aber du könntest diese drei Noten im ersten Takt der Melodie gleichzeitig spielen, sozusagen als Akkord. Ich habs ausprobiert und bin der Meinung, dass es sich einigermaßen gut anhört. Im nächsten Takt würdest du dann f c und f spielen, dann c, g,c und dann g, d und g. Ich weiß jetzt nicht, wie es auf der zweiten Seite ist, aber vielleicht hilft es dir ja (ich hab mich jetzt übrigens mit der Seite befasst, die du reingestellt hast).

0
Dragon09 01.04.2012, 13:31
@Leylamusic

Also noch mal Danke für deine Antworten. Ich finde auch dass sich das mit c, g, c und so weiter richtig anhört. Doch was die rechte Hand dazu spielt ist mir noch nicht ganz klar. Ich hab aus einem Tutorial, dass man zu der linken Hand mit der Rechten auch mehrere Noten gleichzeitig spielt: und zwar b und b, dann a und a, dann wieder b und b, dann c und c, dann a und, dann g und g, dann a und a, dann b und b, dann a und a, dann b und b, dann c und c, dann a und a und dann g und g. Das alles gleichzeitig, aber irgendwie weiß ich nicht wie oft ich was davon spielen soll und wann ich mit der linken Hand wechseln muss.

Hoffe du verstehst was ich meine

0
Leylamusic 04.04.2012, 01:33
@Dragon09

Ja, ich glaub, ich habs verstanden: Damit sich die Hände zusammen passen, musst du die Akkorde für links nehmen, die bei deiner Frage stehen. Links fängt mit dem Akkord g-d-g an. Rechts spielts du dann gleichzeitig b-d-b (6 mal) und dann 2 mal a-d-a. Dabei kannst du das oberste g der linken hand immer dann spielen, wenn du denn Akkord der linken Hand anschlägst, um die Hand zu unterstützen. Die anderen Finger der linken Hand bleiben liegen. Dann das gleiche nochmal, nur spielt die linke Hand b-d-b und statt zweimal a-d-a dann c und c. Dann spielst du in der linken Hand f-c-f und links 8 mal a-c-a, nach 3 mal a-d-a spielst du mit der linken Hand f-c-f höher. Dann linke Hand c-(g)-c und rechte Hand 6 mal g-c-g und 2 mal a-d-a. Das sind dann insgesamt vier Takte, die dann noch einmal wiederholt werden. Ich hoffe, dass ich mich nicht verzählt habe...

0
Dragon09 05.04.2012, 13:11
@Leylamusic

Kann es sein, dass du dich im Mittelteil verschrieben hast? Ich verstehe es nicht so ganz, was welche Hand spielt. Ich glaube du hast im 'Text versehentlich die Linke Hand mit der Rechten vertauscht. Aber ich weiß es nicht genau. Mir ist nicht ganz klar, was die linke und was die rechte Hand spielt. Wenn du mir das nochmal schreiben könntest wäre nett. Aber schonmal Danke für deine Mühe

0
Leylamusic 05.04.2012, 22:43
@Dragon09

Die linke Hand spielt b-d-b und die rechte Hand spielt gleichzeitig 6 mal b-d-b und dann zweimal c-c. Meinst du den Teil? Da hatte ich nämlich vergessen, die rechte Hand zu erwähnen... Aber so müsste es stimmen.

0

Schau mal.

Du kennst doch den einfachen Vilolin-Notenschlüssel, oder?

den nennt man auch "G-Schlüssel". Das G ist auf der Vorletzten Linie.

du kannst es auch einfach so übersetzen:

http://www.notenbuch.de/images_inside_1/HL353633.jpg

BlackBerry98 29.03.2012, 22:38
0
Dragon09 29.03.2012, 22:41
@BlackBerry98

Ich wollte eigentlich wissen, welche Akkorde oder welche Noten ich spielen muss. Mit der linken und rechten Hand und halt die Reihenfolge. Im Internet habe ich nur andere Noten gefunden und bin nicht dahinter gekommen, was ich spielen muss.

Also bei http://www.notenbuch.de/images_inside_1/HL353633.jpg komme ich ab der letzen Reihe nicht weiter. Das ist ganz anders als in den Tutorials

0

Was möchtest Du wissen?