WG-Zimmer bewohnen für zwei-drei Montate? Um/Anmelden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Einwohnermeldeamt musst du dich ummelden. Die Post kannst du weiterhin zu deinen Eltern kommen lassen, daran musst du nichts ändern.

Die Post kann weiterhin an deine Eltern gehen. Wir haben unsere Kinder damals nicht umgemeldet. Für so eine kurze Zeit ist das schon sehr aufwendig. Was bringt es auch.

naja ich dachte wegen dem gesetz her MUSS das vllt sein.

0
@Fcb4livE

genau, gesetzlich muss man sich innerhalb einer Woche ummelden. Wer es nicht tut und erwischt wird ist eine Ordnungswidrigkeit.

Bis zum 2.4.2004 musste der Mieter seine Wohnung innerhalb 1 Woche bei der Meldebehörde unter Angabe seiner neuen Wohnung abmelden und an seinem neuen Wohnort anmelden. Auch der Vermieter hatte bei der Ab.- und Anmeldung mitzuwirken. Seit 2.4.2004 wurde das elektronische Anmeldeverfahren bundeseinheitlich eingeführt. Hierbei ist die Mitwirkungspflicht des Vermieters bei der Anmeldung entfallen, wobei er aber bei einem rechtlichen Interesse einen Auskunftsanspruch hinsichtlich Vor und Familiennamen der in seiner Mietwohnung gemeldeten Einwohner hat. Umzüge innerhalb der BRD wird auf die Abmeldung verzichtet, außer jemand zieht ins Ausland.

Siehe: BFH ( IIR 28/95 BVerwG JZ 2001, 603 OVG Münster WM 93, 627 OVG Schleswig ZAP 93, 1110 BVerwG WM 2000, 140

Seit 1. Januar 2007 ist die Pflicht zur Abmeldung beim alten Einwohneramt entfallen, dies wird durch elektronischen Abgleich durch das Einwohneramt der Anmeldung durchgeführt - die Abmeldung ist nur noch bei einem dauernden Aufenthalt außerhalb Deutschlands notwendig. Ein Versäumen der solchen fristgerechten Anzeige gilt als Ordnungswidrigkeit.

0

Wen stört es wenn jemand ein Quartal jemand anderen besucht. Dem Vermieter der WG sollte man Bescheid geben.

Sollte es länger werden ,melde die Adresse als Zweitwohnsitz an.

Was möchtest Du wissen?