WG-Mietvertrag einfach so kündigen, wenn alle Parteien Hauptmieter sind?

3 Antworten

So ist es auf dem normalen Weg aber leider unumgänglich. Ohne das Einverständnis der anderen WG-Mitglieder kommst Du aus dem gemeinschaftlich geschlossenen MV nicht raus und bleibst ( wie alle anderen Hauptmieter ) gegenüber dem Vermieter handlungs- / und zahlungspflichtig.

Wenn sich in Eurer WG innerhalb der Gemeinschaft der Hauptmieter absolut keine einvernehmliche Lösung finden lässt, so könntest Du in hinreichend wirksamer Argumentation höchstens noch gerichtlich eine erzwungene  Ersatzzustimmung der anderen Hauptmietern beiklagen zu versuchen.

Dann müsste noch mit dem Vermieter geklärt werden, ob er Dich alleinig aus dem Gemeinschaftsvertrag entlässt, oder ob des gesamte Gemeinschafts-Mietverhältnis dann geändert / gekündigt und neu geschlossen werden müsste mit den verbleibenden Parteien.

Ich habe dazu nur Informationen gefunden, dass wohl alle Seiten der Kündigung zustimmen müssen, da man sonst nicht als einzelner kündigen kann. 

Das ist richtig.

Das macht für mich keinen Sinn. Ich meine, man kann doch nicht verlangen, dass ein WG-Mietglied auf ewig in der Wohnung bleibt, nur weil andere sich querstellen und der Kündigung nicht zustimmen.

Entweder gemeinsam kündigen und ggf. auf Zustimmung klagen falls einer das nicht will oder alle gemeinsam mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag machen.

Hier alle Infos:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/l1/lebensgemeinschaft.htm


Lösung des Problems, die anderen Personen der Partei Mieter aus Zustimmung zur Kündigung des Mietvertrages verklagen.

Dann ersetzt das Urteil die Unterschrift der anderen Personen unter der Kündigung.

Möglich ist natürlich auch das sich alle am Vertrag beteiligten Personen, wozu auch der Vermieter gehört, darauf einigen das eine Person der Partei Mieter aus dem Vertrag entlassen wird.

Mietvertrag änderung Wohngemeinschaft?

Hallo,

Ich wohne derzeit in einer 3er WG, Ich und eine Mitbewohnerin sind als Hauptmieter im Vertrag, die Andere als Untermieter. Jetzt ziehen sowohl eine der Hauptmieterinnen und eine Untermieterin aus. Für beide gibt es schon neue Mitbewohner. Was genau kommt jetzt wegen des Mietvertrages auf mich zu?

Wird ein komplett neuer entstehen oder werde ich Hauptmieter bleiben und die beiden anderen als Untermieter eingetragen?

Vielen dank!

...zur Frage

WG Mitbewohner macht nach Kündigung Stress

Ich bin Hauptmieter einer Wohnung aus der eine Wg gemacht wurde, wir leben hier momentan zu Viert, jedoch vermehrten sich mit einem WG Mitbewohner ,die Probleme : Er zahlt bisher jeden Monat die Miete viel zu Spät, nimmt bewusst von anderen WG mitbewohnern ungefragt Lebensmittel und hat von einer Person die in einem nebenraum Schläft für 2 Wochen, bis sie in ihre neue WG kann, miete eingezogen und uns diese unterschlagen. Wir haben uns zusammgesetzt und mit mehrheitlichem beschluss entschlossen ihm zu Kündigen da für mich die Gründe zu heftig waren. Ich habe ihm mitgeteilt das er Ende November ausgezogen sein sollte, das sind nach aussprache der Kündigung 50 tage wobei ich dachte diese würden ausreichen. jedoch weigert er sich nun,nennt mir Unklare Termine wann er vllt ausgezogen sein will, er wird sehr ausfällig und beleidigend was unser WG Lebens sehr erschwert. wir haben nur einen mündlichen mietvertrag, in meinem schriftlichen steht das Bei einer außerordentlichen Kündigung 3 Monate frist sind. Ich will das Ganze Theater nur nicht 3 Monate mitmachen, kennt sich jemand aus , ich hatte gehofft das es aufgrund der Finanziellen dingen da schlupfwinkel gibt, da ich es nicht zu einem prozess kommen lassen will?

...zur Frage

Kündigung des Mietvertrags bei einer 2er WG

Hallo,

vor einigen Monaten habe ich meinen Mietvertrag (wir stehen beide als Hauptmieter im Vertrag) gekündigt, da ich diese WG verlassen möchte. Die Kündigung habe ich selbstständig an den Vermieter geschickt, also habe nur ich sie unterschrieben. Mein Vermieter hat das so akzeptiert.

Nun hat mir kürzlich jemand gesagt, dass auch wenn nur ich ausziehe, beide Mieter das ganze unterschreiben müssen. Da ich die Kündigung demnächst beim Jobcenter vorlegen muss, bin ich ein wenig besorgt ob die das so akzeptieren.

Hatte mein Kollege da recht und beide müssen unterschreiben? Oder reicht es, wenn ich das tue?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?