WG im Erdgeschoss: Mitbewohner lassen oft Fenster auf, wie kann ich sie überzeugen, das zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Falls ihr eine Hausratversicherung habt, kann diese bei Einbruch die Leistung verweigern oder kürzen wg. Mitverschulden.

Falls ihr keine Versicherung habt, dann "Gute Nacht".

Ansonsten bietet die Polizeiwache in deiner Nähe auch bestimmt eine Beratung zum Thema "Einbruch" an. Kannst du ja mal vorbeigehen.

viervorzwei 12.07.2011, 19:01

Danke, ich habe keine Versicherung, die würde ja nocht nichtmal decken, wenn deren Fenster nur angekippt wären, daher denke ich ist das aussichtslos und das Argument kann ich leider nicht ins Feld führen. Wobei der Zustand von "nur angekippt sein" zwar auch doof, aber alle mal besser als diese offene Einladung wäre.

0

Dokumentiere dies mit Bildern. Falls es zu einem Einbruch kommen sollte, sind diese Mieter für deine Versicherung ein Ansprechpartner, wenn es um Schadensregulierung geht. Es gibt schon sehr viele Gerichtsurteile, die diese Mieter als Mittäter durch offene Fenster verurteilt haben.

weshalb so ängstlich?es gibt doch nichts wertvolles in der wohnung außer dir. das wissen auch evtl. einbrecher. deshalb lass die fenster offen und kuschel dich ruhig zum schlafen in dein bett.

Ich denke das ist dein alleiniges Problem und du kannst nicht andere Mieter auffordern die BalkonTüren zu schließen wenn sie das schon immer so gemacht haben, nur weil du Angst hast.Hier würde ich auch komisch reagieren.1.)...ist es nicht deine Wohnung und 2.)...geht dich das auch nichts an.

Schließ deine Tür zu und der Rest sollte dir egal sein.Vielleicht wäre es sinnvoll auch mal zu hinterfragen warum du solche Angst hast und vor wem? Wenn mir einer mit ner Statistik vor der Türe stehen würde und zeigt wie hoch die Eibrecherzahl ist, dann würde ich komisch schauen.

Meistens ist das doch so in der Nachbarschaft. Alle passen auf den anderen auf und irgendeine neugierige Nachbarin würde sicherlich sofort die Polizei rufen wenn dann ein Fremder ins Fenster hüpft oder irgendwer rumschleicht der dort nicht hingehört.Die Nachbarn passen schon auf und entspann dich mal.;-)))

viervorzwei 12.07.2011, 19:09

Also ich wohne in einer Stadt im 100.000er Einwohnerbereich und ich habe alleine in meinem Bekanntenkreis 6 Freunde bzw. 6 verschiedene Wohnungsobjekte, die in den letzten 3 Jahren Opfer von Wohnungseinbruch / Diebstahl wurden, zwei mal wurde in die Wohnungen anderer Mietparteien eingebrochen, die im gleichen Haus mitwohnten wie ich. Daher kommt meine Angst. Ist sie denn nicht berechtigt? Ich glaube deine Friede-Freude-Eierkuchen Vision vom 24h wachenden Nachbarn passt wenn überhaupt in irgendein kleines Dorf, aber entspricht nicht den Realitäten von größeren Städten.

Zu deinem Ratschlag Türe zu schließen: Ja, das ist natürlich eine Variante, innerhalb der WG die Türe von meinem Zimmer zu verriegeln allerdings weis ich nicht, ob du schonmal in typischen Studenten-WGs gewohnt hast, das macht im Normall eigentlich niemand und wirkt ziemlich isolierend/unsozial.

0
fs112 12.07.2011, 19:10

deine Antwort ist ehrlich gesagt nur für gehobenere Wohngegenden hilfreich^^

0
carina007 12.07.2011, 19:36
@fs112

für gehobene Verhältnisse? Ein wenig Vertrauen in die Menscheit sollten wir doch behalten oder? Ich lasse meine Balkontüre auch auf wenn ich manchmal weggehe und kann das somit auch nachepfinden. Und ich wohne mitten in der Stadt wo der Bär tanzt.

0
viervorzwei 12.07.2011, 19:53
@carina007

Vertrauen in die Menschheit behalten? Ich weis nicht ob du meinen Beitrag gelesen hast, aber ich hab mal noch spaßeshalber bei Google ein Schlagwort eingegeben und bin hier gelandet:

"Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist dramatisch gestiegen....laut der PKS stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche bundesweit um 6,6 Prozent auf rund 123.000", lautet eine Meldung vom Mai 2011 auf http://www.welt.de/politik/deutschland/article13375753/Deutschland-ist-ein-Paradies-fuer-Einbrecher.html

Was hilft mir denn ein vermeintliches Vertrauen in andere, wenn mein Besitz plötzlich weg ist? Es gibt nun mal viele Menschen, die sich durch Einbruch ihr täglich Brot verdienen, die obige Zahl untermauert das ja nur, da kann ich doch nicht einfach so russisch Roulett spielen. Argumentationen wie "seit 5 Jahren steht bei mir die Balkontür auf" und es ist nichts passiert, helfen denjenigen dann auch nicht mehr weiter, wenn nach 6 Jahren zur falschen Zeit, am richtigen Ort, der falsche Mensch sah, dass die Tür offen steht und sich dachte, da schau ich doch mal rein ob sichs lohnt... und dann war die Hütte ausgeräumt.

0

Sag es doch einfach so, wie du es empfindest und daß DIR dabei unwohl ist. Vielleicht ist es ihnen gar nicht so bewußt.

Klettere Nachts in eines der Fenster und erschrecke sie......damit sehen sie, wie einfach sowas ist und vorallem wie gefährlich.....

Mach nen Zettel an Fenster!

Was möchtest Du wissen?