WG Besichtigung - alleine oder mit Begleitperson?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe nächste Woche ein Termin bei einer Studentenverbindung/WG für eine Besichtigung. Ich würde gern eine Freundin mitnehmen, damit ich eine 2. Meinung hab. Ist das in Ordnung oder eher ein No-Go?

Es ist immer besser, wenn man zu weit kommt. Vier Augen sehen mehr als zwei.

Falls man mit Dir einen Mietvertrag oder eine Übergabe einer Wohnung machen will, sollte unbedingt auch ein Zeuge dabei sein.

Zusagen eines Vermieters über bestimmte Renovovierungen seinerseits sollte man immer schriftlich festhalten. Ich lese immer wieder von Vermietern, die plötzlich an Alzheimer leiden. :-)

MfG

Johnny

auf jeden fall würde ich eine freundin mitnehmen , die kann dann ganz unauffällig auf kleinigkeiten achten die du vielleicht übersiehst oder überhörst weil du ja verständlicherweise etwas aufgeregt sein wirst bei der besichtigung , immerhin geht es ja darum ob du dort wohnen wirst oder nicht............also eine wichtige entscheidung

Schwer zu sagen, da gehen die Meinungen auseinander. Wenn sich bei uns in der WG potentielle neue Mitbewohner vorstellen, fände ich es okay, wenn ein/e Freund/in mitkommt. Für einen meiner Mitbewohner hingegen ist das fast schon ein Ausschlusskriterium.

Ich denke, es kommt darauf an, wen man mitnimmt (eine Freundin mitzunehmen macht einen viel besseren Eindruck als beispielsweise einen Elternteil) und wie man sich verhält und gibt. Wenn du dich damit wohler fühlst, würde ich es einfach machen. Ich glaube nicht, dass man grundsätzlich sagen kann, dass das schlecht ankommt.

auf jeden Fall in Ordnung. Dafür hat normalerweise jeder Vermieter Verständnis. Wenn nicht, kann er eben die Wohnung nicht vermieten.

ich würde immer eine zweite meinung hören wollen, 4 augen sehen mehr als 2.

klar geht das, fand man bei mir sogar ganz angenehm.

Was möchtest Du wissen?