WG-Auflösung. Ich bin der letzte, der auszieht. Muß ich alleine die Gemeinschaftsräume streichen und alle Möbel entsorgen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lehne dich zurück und lasse die Vermieter strampeln. 1/3 der Gemeinschaftflächen sollst du gemietet haben? Wurde deinem Mietvertrag eine Wohnungsskizze beigegeben, worauf die dir vermieteten Flächen eingezeichnet sind? Gibt es eine m²-Angabe für die vermietete Wohnfläche?

Ich glaube eher, dass dir Nutzungsrechte für die G-Räume eingeräumt wurden. Aber aus diesen Nutzungsrechten kann der Vermieter keine Schönheitsreparaturen für die G-Räume herleiten. Daher kannst du auch nicht zur Farbgebung bei Auszug in den G-Räumen verpflichtet werden. Die Möbel gehen dich nichts an, die Vermieter müssten dir nachweisen, dass du Eigentümer der Einrichtungsgegenstände bist.

Hi Gerhart,

vielen Dank für deine Antwort. Ich schreib dir mal, was unter "Mietsache" im Vertrag steht.

"Der Vermieter vermietet ab xxx das Zimmer xxx (19,61 m²) in der xxx-Straße an Herrn xxx.

Darüber hinaus wird ein Nutzungsrecht für die allgemeinen Bereiche der Wohnung wie Küche, Bad, Flur, Abstellraum, Loggia und Kellerabteil vereinbart (1/3 davon sind 10,94 m²)."

Also eine Fläche ist angegeben, aber auch wie du sagst nur ein Nutzungsrecht.

Bist du dir dann sicher, dass ich da nichts machen muss?

0
@gutefrageluke

Ist der Vermieter der Eigentümer der Wohnung oder war das einer der anderen VG-Mieter?

Ich gehe mal davon aus, der Vermieter ist der Eigentümer der Wohnung.

Du hattest nur ein Nutzungsrecht für die allgemeinen Bereich, die irgendwie schon möbliert waren. Somit darfst Du nicht einfach Zeug aus diesen Bereichen entsorgen und brauchst da auch sicher nichts zu streichen. Schließlich hättest Du selbst diese Bereiche auch nicht verändern dürfen.

Du musst Dich lediglich um das von Dir gemietete Zimmer kümmern. Ob Du das streichen musst, hängt von Deinem Mietvertrag ab. Hast Du das Zimmer unrenoviert übernommen, kannst Du es auch unrenoviert zurück geben. Lediglich Schäden sind von Dir zu beseitigen. Ansonsten besenrein verlassen.

2
@bwhoch2

Der Vermieter ist Eigentümer.

Das beruhigt mich schonmal sehr. Um mein Zimmer habe ich mich schon gekümmert. Ist alles gestrichen und die Löcher in der Wand sind auch zu. Danke dir!

0
@gutefrageluke

Die Vermieter können die Kaution bis zu 6 Monate einbehalten und werden dir vermutlich einen Teil abziehen wollen. Falls in deinem Zimmer keine Mängel nach deinem Auszug festgestellt werden, quittiere auf keinen Fall auf dem Rückgabeprotokoll Mängel in den G-Räumen.

Hier darf nichts vermischt werden. Zur Rückgabe einen glaubwürdigen Zeugen dazu nehmen.

0

"Den letzten beißen die Hunde"

Ihr haftet dem Vermieter gesamtschuldnerisch. Er kann sich also einfach einen aussuchen. das bist du in diesem Fall. es liegt dann an dir, die beiden Mitbewohner mit zur Zahlung zu bringen.

Es gibt hier keine gesamtschuldnerische Haftung, weil der Fragende einen Einzelmietvertrag über das Zimmer abgeschlossen hat.

0

Verlangen können sie das was im Mietvertrag/Mietverträgen steht!

Das ist eben nicht so. Beispiel: Es steht in vielen Mietverträgen, dass absolut keine Haustiere erlaubt sind. Verbieten dürfen sie dir aber keine Hamster oder Fische. Gesetz steht immer noch über dem Mietvertrag.

0

Vermieter betritt unangekündigt die WG

Es ist ein komplexes Problem. Ich wohne in einer WG. Der Vermieter vermietet die Zimmer einzeln. Über die Gemeinschaftsräume (möbeliert) steht im Vertrag, dass sie "in gemeinsamer Nutzung mit den anderen Mietern" stehen. Jeder zahlt einen eigene (hohe) Pauschalmiete. Über die Nebenkosten haben wir keinen Überblick. Da die Gemeinschaftsräume sparsam möbeliert waren, hab ich zur gemeinsamen Nutzung und unter Einverständnisder Mieter einen Schrank und eine Kühlkombination zur Verfügung gestellt. Nun das eigentliche Problem: Der Vermeiter betritt sehr oft unangekündigt die Gemeinschaftsräume. Wir haben ihn mündlich und schriftlich gebeten das zu unterlassen, da man ja auch mal Privatsphäre haben möchte. Zurück kam ein Schreiben, dass wir "freundlicher Weise" ein Nutzungsrecht für die Gemeinschaftsräume haben und nicht im Recht sind die Vermieter auszuschließen. Da ich das Schreiben aufgesetzt habe, kam noch die Drohung, dass ich die eigens eingebrachten Möbel aus den Räumen nehmen muss, sonst droht mir die fristlose Kündigung. Nirgends stand im Mietvertrag, dass es verboten sei, Möbel in die Gemeinschaftsräume zu stellen. Nun meine Fragen: Was kann ich unter dem Nutzungsrecht verstehen? Ist der Vermieter im Recht die Gemeinschaftsräume unangekündigt zu betreten? Dürfen wir Möbel in die Gemeinschaftsräume stellen und/oder ist das überhaupt ein Grund zur fristlosen Kündigung?

...zur Frage

Kann ich in einer WG eine Nutzungspauschale für Möbel der gemeinschaftsräume nehmen?

Ich möchte eine WG gründen. Die Zimmer sind unmöbliert. Die Küche,Bad,Flur habe ich schon möbliert und mit Inventar gefüllt. Kann ich dafür eine monatliche Nutzungspauschale von den Untermietern verlangen?

...zur Frage

WG Auszug Auszahlung für Zuzahlung damaliger Elektrogeräte ohne nachweis?

Hallo zusammen. Folgendes ist mein Problem. Ich lebe derzeit in einer Wohnung die ich als WG vermieten darf. Vor Monaten hat eine Untermieterin/Mitbewohnerin meine Waschmaschine kaputt gemacht. Diese hatte ich für alle zur Verfügung gestellt.

Damit sie nicht alleine die Kosten für eine neue trägt, waren wir so nett und haben alle 200 Euro beigetragen . Also 3 Leute wohnen hier.

Nun zieht die gute aus und ist massiv auf Stress aus. Sie verlangt die Rückzahlung der 200 Euro.
Dies verweigere ich, da sie meine Waschmaschine damals zerstört hat. Ebenso lief die Bestellung auf meinen Namen und sie hat keinen schriftlichen Nachweis das sie wirklich die Kosten mit beigetragen hat. 

Kann ich dies für mich nutzen?

Ebenso weiß ich das man 15% abziehen kann für Abnutzung und ähnliches. Und der jetzige Wert ist nicht mehr der wie früher. Dennoch möchte ich nicht das ihr ansatzweise Geld dafür gebe. Sie droht sogar mit Anwalt usw.

Hat sie irgendeine rechtliche Grundlage? Sie hat keine Zeugen , keine Nachweis usw.

Die "Zerstörung" war mutwillig . Sie wusste was sie macht und hat Risiko gespielt, und ordentlich verloren . Deswegen ging das nicht über die Haftpflicht da hier mutwillige Zerstörung vorlag. 

Die Maschine war nicht mal 4 Jahre alt und bis sie kam war sie im top Zustand , wurde sogar jährlich gecheckt. 

Desweiteren hat sie noch meinen Staubsauger kaputt gemacht . da überlege ich gerade auch noch den in Rechnung zu stellen , ist zwar nicht viel aber immerhin. 

Die jetzige Maschine ist über ein halbes Jahr alt und wird viel genutzt. Den Neuwert zu verlangen finde ich dann schon sehr dreist. Jetzt kostet sie eh nur noch 2 /3  des alten wertes. 

Das mit den 15% habe ich schon öfters in Foren gelesen , dass man das recht hat diese für Abnutzung von Geräten abzuziehen. 

Der Nachweis. Ich meinte damit das sie keinen schriftlichen Nachweis hat das sie TATSÄCHLICH mir das Geld gegeben hat. Den die Zahlung war bar . Die andere Mieterin hat es über PayPal gemacht. Ebenso würde die andere für mich mit aussagen das nie eine Zahlung getan wurde. .. sie steht ebenfalls auf Kriegsfuß mit ihr. 

Man könnte ja auch ebenso behaupten man hat 10 Euro für den Toaster , 20 für den Mixer ,  30 für grill usw mitgezahlt obwohl das nicht der Tatsache entspricht ... Sie hat keinen Nachweis für die Mitzahlung sonst könnte ich ja einfach daher kommen und willkürliche Rechnung aufstellen... meine Meinung. 

Vielen lieben Dank :)

...zur Frage

Besichtigung der Gemeinschaftsräume durch den Mieter in einer WG, darf er unangemeldet kommen?

Wohne seit einiger Zeit in einer 4-Zimmer WG. Zur Zeit sind zwei Zimmer frei, kein Mieter ist "Hauptmieter", das Ganze ist so eine Franchise Geschichte denk ich mal.

Nun hat der Subunternehmer des Vermieters der das ganze hier lokal betreibt die Angewohnheit hier einfach mal mitten in der Woche unangekündigt mit Interessenten reinzuplatzen und sich die Zimmer und die Wohnung anzusehen. Mein Zimmer selbst betritt er zwar nicht, jedoch macht mich das langsam paranoid, da ich mich doch sehr in meiner Privatsphähre gestört fühle. Ich weiß das es ein paar ähnliche Themen gibt, aber die handeln meist vom eigenen Zimmer, nicht wie hier nur von den Gemeinschaftsräumen.

So ziemlich jede Person mit der ich das besprochen habe, hat das natürlich erstmal für äußerst frech befunden und auch die legalität des ganzen angezweifelt, jedoch konnte mir keiner Fakten, Paragraphen oder Präzedenzfälle nennen.

Wenn ihr also was Konkretes wisst, oder einen vernünftigen Kontakt kennt, lasst es mich bitte wissen, würde ungern frühzeitig Rechtsbeistand anfordern.

...zur Frage

Dinge von nichtzahlenden WG-Mitbewohner einbehalten?

Hallo, mein WG-Mitbewohner zahlt regelmäßig seine Miete zu spät und will im Laufe dieses Monats ausziehen. Zum Glück! Aber auch diesen Monat hat er noch nicht gezahlt. Darf ich Wertgegenstände von ihm einbehalten, bevor er auszieht?

Ich fürchte sonst, ich muss ewig meinem Geld hinterherlaufen!

...zur Frage

Auszug aus 2er WG und gemeinsamer Mietvertrag?

Hallo liebe Community, Ich weiß das Thema ist oft beackert worden und ich habe auch schon viele Beiträge dazu gelesen, aber noch nichts hat wirklich gepasst. Deshalb verzeiht mir wenn ich etwas aushole... Das Problem: Ich wohne in einer 2er WG, wir sind beide Hauptmieter und ich will zum November ausziehen, da mein Studium beendet ist und ich woanders Arbeit gefunden habe. Das weiß meine Mitmieterin und der Vermieter seit Mai. Weder meine Mitbewohnerin noch der Vermieter wollen einen Aufhebungsvertrag, eine Kündigung oder ähnliches unterschreiben. Meine Mitbewohnerin verbietet mir außerdem, einen Nachmieter zu suchen, aber sie selbst hat "keine Zeit dafür". Mein letzter Ausweg ist also wahrscheinlich, meine Mitmieterin zu verklagen und nach GbR Recht die Auflösung des Mietverhaltnisses zu fordern. Jetzt die eigentliche Frage. Muss ich während die Klage läuft und ich nicht mehr in der Wohnung wohne Miete zahlen? Wenn ja, warm oder kalt? Und kann ich die von mir gezahlte Miete nach gewonnenem Verfahren von ihr als Schadensersatz zurückfordern? Sieht jemand von euch noch einen anderen Weg als diesen? Und bitte sagt nicht reden, ich rede jetzt schon seit Monaten und selbst ein Vermittler hat nichts gebracht. Ich bedanke mich, dass ihr den Roman gelesen habt! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?