WG - Strom wurde von den Stadtwerken abgeschaltet - Hilfe!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehe zur Verbraucherzentrale wir können dir da nicht helfen

Hat wirklich geholfen! Danke!

0

Meines Wissens wird Strom nicht personenweise, sondern wohnungsweise abgegeben. Die Wohnung hat ja nur einen Stromzähler. Wenn alle drei den Vertrag unterschrieben haben, dann haftet jeder für die gesamte Summe. Wer nun den Strom bezahlt, ist dem Werk vollkommen egal. Die Stadtwerke nerven den am schlimmsten, den sie zuerst kriegen können. Und das ist der, der in der Wohnung geblieben ist. Wie der das Geld von seinen ehemaligen Mitbewohnern bekommt, ist den Stadtwerken egal. Das müssen die Drei untereinander ausmachen. Du kannst als Mitbewohner sowieso keinen anderen Stromlieferanten nehmen. Alle zusammen in der Wohnung müssen sich für einen Anbieter entscheiden. Und ein Wechsel wird kaum möglich sein, wenn noch alte Schulden offen sind. Das würde der alte Versorger dem neuen Versorger sofort mitteilen. Und der neue Versorger wird in solchen Situationen kein Interesse an einem Vertragsabschluß haben. Unter Umständen hilft ein Gespräch mit einem Verbraucherbüro. Eventuell bekommt ihr dort ein paar Tipps.

Du hast selbstverstaendlich nichts mit den Schulden zu tun. Die Altschulden muessen die alten Kunden der Stadtwerke begleichen. Da dein Freund schon seinen Antgeil bezahlt hat kann er diesen von dem Freund wieder zurueckholfen.

Auch haette er einen Anspruch an den zweiten Freund, wenn er oder du die Altschulden bezahlt. Die Stadtwerke werden aber darauf nicht eingehen, wenn du bzw dein Freund nicht bezahlst die gesamten Altschulden,. Dein Freund wohnt schliesslich noch in der Wohnung und ist ein Vertragspartner der Stadtwerke.

Wenn du nun den Stromanbieter wechselst muss die Stadtwerke eine Freigabe gegenueber dem neuen Anbieter erteilen. Erst dann darf der neue Anbieter mit dir einen Vertrag abschliessen und du bekommst auch von dem neuen Anbieter den Strom.

Dein Freund ist immer noch Vertragspartner der Stadtwserke und sie werden so schnell keine Vertragsfreigabe geben bis die Altschulden bezahlt sind. Es wird gehaftet bei solchen Vertraegen als Gesamtschuldner. Das heisst die Stadtwerke kann sich einen der Vertragspartner heraussuchen an denen sie sich nun haelt. Dies ist nunmal dein Freund, weil er noch in der Wohnung wohnt und als Druckmittel setzen sie nun die Stromabschaltung ein.

Es waere das Beste fuer alle Beteiligten wenn sich dein Freund mit den anderen Freunden in Verbindung setzt und sie gemeinsam besprechen was zu tun ist. Die beiden anderen Freunde muessen ihm den Betrag anteilmaessig von den Schulden zahlen. Der eine Freund natuerlich seinen Anteil und den Anteil deines Freundes, den er ja nicht weitergeleitet hat an die Stadtwerke.

Stromsperre droht darf ich selbstabklemmen um Kosten zu sparen

Hallo,

vllt eine etwas komische Frage, weil wer klemmt sich schon freiwillig selbst den Strom ab.

Aus kurzeitigen finanziellen Problemen und einer recht dicken Nachzahlung stehe ich bei den Stadtwerken mit ca. 300€ in den miesen.

Angedrohte Zählersperrung sollte am 04.05 sein, ich hab dennen noch eine Email geschrieben das ich erst am 6 bzw 7 zahlen kann, bis dahin war auch alles gut.

Am 05.05 kamm dann eine Kontosperrung vom Finanzamt (natürlich unerwartet) somit kann ich aktuell garnichts Zahlen.

So nun zur Frage:

Mein Nachbar hat mir heute gesagt das gestern einer von den Stadtwerken mit Werkzeugkoffer vor der Tür stand. ( ich war nicht da, weil ich arbeiten war) Er hätte abklemmen können, da die Zähler öffentlich zugänglich sind hats aber nicht gemacht.

So ich bin gelernter Elektriker und führe diesen Beruf aktuell aus. Macht es sinn die Stadtwerke zufragen ob ich selbst abklemmen kann (mit Foto vom Zählerstand) und auch selbst wieder anklemmen kann, natürlich erst nach bestätigter Bezahlung. ??

Weil die Kosten fürs an /- abklemmen belaufen sich auf 150€ die ich mir natürlich ersparen möchte.

Hoffe auf hilfreiche Antworten

...zur Frage

Kann Strom in "neuer" Wohnung abgestellt werden wegen Stromschulden in "alter" Wohnung?

also meine cousine hat stromschulden bei der stadtwerke von ihrer alten wohnung (1000 €). Allerdings verweigern die jegliche Ratenzahlung(meinten sie müsste mindestens 500 € anzahlen dafür,was sie aber nicht kann,sie kann maximal 50 € monatlich,da sie nur ALG 2 bekommt,aber das akzeptieren die nicht). kann ihr nun der strom in der "neuen" wohnung gesperrt werden,trotz das sie den immer pünktlich zahlt halt wegen den schulden der alten wohnung? arbeiten kann sie nicht,sie ist seit kurzem erst in elternzeit,und hat somit eben keine möglichkeit auf eine rückzahlung der altschulden außer halt 50 € monatlich,wo die ja nicht zustimmen. weiß das jemand?

...zur Frage

Stromsperre Rechtssprechung?

Hallo, mir steht morgen eine Stromsperre bevor.

Ich habe am 30.01.2017 das schreiben "Sperrankündigung" bekommen. Laut dem Gesetz, muss eine Stromsperre 4 Wochen im Vorraus angekündigt werden.

Ich habe natürlich vorher Mahnungen bekommen, in denen die Stromsperre angekündigt wurde (zahlen Sie, oder wir sperren...) zählen die schon als Sperrankündigung oder nur das Schriftstück wo "Sperrankündigung" drauf steht? Steige bei der Rechtssprechung nicht richtig durch.

Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Strom wurde abgestellt obwohl ich keine Schulden habe

Hallo, mein Strom wurde abgestellt, weil die Stadtwerke eine neue Kundennummer verteilt haben und meine Zahlungen an die alte Kundennummer gingen. Bei telefonischer Nachfrage wurde mir mitgeteilt, das keine Schulden vorhanden sind und wenn ich noch 22 Euro zahle, wäre die Sperrkosten bezahlt und die Stadtwerke würden den Strom wieder anstellen. Ich frage mich ob ich die Sperrkosten wirklich tragen muss.

...zur Frage

Dürfen die Stadtwerke denn Strom abstellen?

Ich habe dort Schulden und sie stellen grade wenn es kalt wird denn Strom ab...

Habe dann keine Heizung und kein warmes Wasser.

Kann ich was machen das ich wieder Strom bekomme? (Bitte nicht mit Schulden zahlen antworten)

Kann ich mir irgendwo hilfe holen?

...zur Frage

WG - Wer haftet für den Strom?

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem, wobei ich nicht weiterkomme... Ich wohne seit 1.12.13 in einer 3er-WG. Der Strom lief über meinem Mitbewohner der seit Februar ausgezogen ist. Problem ist, dass er den Strom von November - Februar nicht bezahlt hat und wir somit auch nicht. Meine andere Mitbewohnerin wohnt wie ich auch erst seit Dezember in der Wohnung. Weil mein alter Mitbewohner aber nicht zahlt wollen die Stadtwerke von uns das Geld haben, obwohl wir im November noch nicht mal dort gewohnt haben. Es hieß, dass wir mithaften und er von uns das Geld verlangen kann. Ist das möglich? Wir haben nämlich alle einen eigenen Mietvertrag. Das wir mithaften wäre doch nur möglich wenn wir einen gemeinsamen Mietvertrag haben oder? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, weil wir streiten schon eine weile mit den Stadtwerken rum und irgendwann wird uns sicher der Strom abgestellt....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?