Wettqouten was ist besser?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wahrscheinlicher, dass die Schweiz gewinnt. Deswegen haben diese eine niedrigere Quote.

Stelle es dir so vor, dass dein Einsatz (bspw. 10 EUR) mit dem Faktor multipliziert wird. Demnach wären es 10 EUR * 2,6 = 26€

Bei einer Quote von 3,1 sind es demnach 31€!

Je niedriger die Quote, desto wahrscheinlicher ist das Ergebnis.
Das heißt in diesem Fall, dass ein Sieg der Schweiz wahrscheinlicher wäre.

LG Oleg

Das heisst vor allem dass mehr Geld auf die Schweiz gesetzt wurde als auf Schweden.

Die Quoten ergeben so aber keinen Sinn, das sind die 90-Minuten-Quoten, da fehlt das unentschieden.

Aber es ist doch K.O - Phase. Da gibt es doch gar kein Unentschieden

0
@MontanaDreck

Bei nem 90-Min-Wettmarkt schon. Wenn ich bei den Quoten 10 Euro auf Schweden und 10 Euro auf die Schweiz setzen würde, hätte ich ja einen sicheren Gewinn.

0

Okay, danke

0
@MontanaDreck

Der Wettmarkt "Wer kommt weiter?" hat aktuell übrigens folgende Quoten: Schweden 2,0 und Schweiz 1,75

0

Geld waschen bei Sportwetten?

Moment Mal, rein hypothetisch jetzt... mag sein, dass ihr diese Methode kennt, aber beispielsweise jemand hat sehr viel schmutziges Bargeld (Drogen, was auch immer)

z.B wettet er mit 3000€ insgesamt...auf sehr quoten-enge Spiele Sieg 1 ~> 2,6 Remis ~> 2,4 Sieg 2 ~> 3,1

1000€ auf jede Partie. 2 müssen falsch sein und 1 richtig. Im schlimmsten Fall (!) hat er bei Remis 2,4 mal 1000€ = 2400€ 2 mal 1000e verloren

d.h im worst case aus 3000€ Drogengeld = 2400€  gemacht. (wie 20% Steuern) Natürlich geht das nur bei solchen Spielen aber die gibts ja immer mal. Und es hätte ja auch besser laufen können und er hätte weniger ''Abzüge''

Seh ich das richtig? Ist das nicht viel zu leicht oder wird da was unternommen? Wettanbieter gewinnt ja trotzdem dran, und der Kriminelle verliert gerne etwas.

...zur Frage

Wie sind genau die Regeln, wann ein Tor ein Eigentor ist?

  • an dieser Fussball-WM gab's bereits so viele Eigentore wie noch nie
  • Ich dachte, die letzte Ballberührung entscheidet.
  • Andererseits kriegte CR7 das Tor gegen Spanien, obwohl er den Goalie abschoss und der n Fehler machte und den Ball ins Tor ablenkte.
  • dennoch zählt zB das Tor Schweden - Schweiz nicht als Eigentor, obwohl der Schweizer eindeutig den Ball mit dem Fuss abgelenkt hat - sonst wär er ja genau auf den Goalie geflogen
  • Und das Tor Kolumbien gegen England, da lenkte ein Engländer den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor (er wär aber sowieso ins Tor gegangen).
  • Und ein Eigentor von Mexiko oder so wurde mit der Hand erzielt, wieso zählt es also überhaupt als Tor ???
  • I'm confused ... manchmal scheint die letzte Ballberührung zu zählen, machmal nicht...
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?